Vernetzung
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Ein fantastisches Weihnachtskonzert
Wir vom FDG…
… sehen unsere Schule als werteorientierte Gemeinschaft
… sind „Excellence Center“ in den Naturwissenschaften
… setzen auf sprachliche Vielfalt
… fördern jedes Kind als Individuum
… legen großen Wert auf musisch-kulturelle Angebote
… begeistern uns für den Sport als Erlebnis
Jahrgangsbester im Bezirk Unterfranken geehrt – DELF 2018 am FDG
Pünktlich zum Sieg der französischen Nationalmannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft bekam Frau Leboulanger die freudige Nachricht, dass Jonas Elschner die DELF-Prüfung Niveau B2 mit 99/100 Punkten hervorragend absolviert hat und mit diesem Ergebnis den ersten Platz im Bezirk Unterfranken des Prüfungsdurchgangs "DELF Scolaire April 2018" erreicht hat.
Das Institut Francais und die Französische Botschaft gratulieren Jonas zu diesem Erfolg und schickten eine Urkunde sowie drei Französischlektüren vom Klett-Verlag.
Stolz und mit viel Freude überbrachte Frau Leboulanger die Geschenke und gratulierte Jonas im Namen der gesamten Schulfamilie zu dieser herausragenden Leistung. Félicitations!
FDG und Stadt Aschaffenburg: Hand in Hand für Menschenrechte

Als Zeichen gegen zunehmende Radikalisierung hat die Stadt Aschaffenburg unter Federführung des Umweltamtes das Projekt „Bäume für Menschenrechte“ ins Leben gerufen, an dem sich auch das FDG gerne beteiligt. Die Wichtigkeit des Projektes verdeutlichte die Anwesenheit aller drei Bürgermeister, Klaus Herzog, Jessica Euler und Jürgen Herzing, bei der feierlichen Einweihung des von der Stadt gestifteten Apfelbaumes samt Gedenktafel für Artikel 2 der UN- Menschenrechtskonvention am Freitag, den 13. Juli, im Schulgarten des FDG. Die im Artikel verbotene Diskriminierung nach Geschlecht, Herkunft oder Religion wurde gewissermaßen als eigener Anspruch der Schule gewählt, welche insgesamt 60 Nationen unterrichtet. Gemeinsam mit der Stadt hofft die Schule, für weitere Bäume der Menschenrechte im Stadtgebiet Ansporn zu sein.

Berlin: Tag und Nacht – Studienfahrt der Jahrgänge 9p und 10
Bundestag, Oper, Disco - Ein abwechslungsreiches politisch-historisches und kulturelles Programm erlebten die 130 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9p und 10 bei ihrer Studienfahrt in der Hauptstadt - aber auch die Freizeit kam dabei nicht zu kurz.
Lesen Sie hier mehr...
Virtual Science Fair 2018 – ein Rückblick
Hier geht es zum ausführlichen Bericht. Alle Teilnehmer haben einen spannenden Tag erlebt.
Unterrichtsbeginn am 11. September 2018
Das Schuljahr 2018/2019 beginnt für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 6-12 um 8. 15 Uhr. Unsere neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen begrüßen wir mit ihren Familien um 9 Uhr in der Aula des FDG. Bis dahin wünschen wir allen einen sonnigen Endspurt in diesen Wochen und einen gelungenen Start in die nahenden Sommerferien.
Do you speak English/Parlez vous français?
Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler des FDG am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. So stellten sich Claudio di Tondo (8a) und Shirin Orta (9pb) den Herausforderungen in Französisch, Sandra Frieling (8f) und Jan Thurau (8f) stellten ihr Können in Englisch unter Beweis. Sie lösten in einem bundesweiten Test Grammatikaufgaben, schrieben kreative Texte und beantworteten Fragen zu einem Hörverstehenstext und schnitten dabei überdurchschnittlich gut ab. Es bleibt zu hoffen, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch weiterhin so motiviert sind am Fremdsprachenlernen und auch in Zukunft so gute Ergebnisse erzielen.
Beachtliche Erfolge bei DELF!
Die fleißige Vorbereitung hat sich ausgezahlt: Alle drei Schüler haben bestanden!
Die Schüler legten im April die diesjährige DELF-Prüfung Niveau B2 ab und erzielten dabei beachtliche Erfolge. Die lebenslang gültige, weltweit anerkannte Prüfung stellt nicht nur eine Voraussetzung für das Studium in Frankreich dar, sondern ist auch in vielen Berufen eine begehrte Zusatzqualifikation bei der Bewerbung.
Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse konnten die Schüler auch ihre Zeugnisnoten aufwerten.
Schulleiter OStD Michael Lummel gratulierte zusammen mit der Betreuungslehrerin StRin Fabienne Leboulanger zum Erfolg und überreichte die DELF-Zertifikate.
 Text: Fabienne Leboulanger
Schule ohne Rassismus: Poetry Slam in der 9b
Hier lest ihr die Texte der ersten drei Siegerteams des Poetry Slam zum Thema Rassismus in der 9b. Von ernst bis satirisch war alles dabei!
Setze dein fashion statement ! Unsere neue Schulkleidung findest Du hier…
Habt ihr schon von den neuen Schulshirts gehört? Nein? Dann wird es jetzt aber Zeit! Die SMV hat in Zusammenarbeit mit der Firma Hi5 eine neue, nicht verpflichtende Schulkleidungskollektion entworfen. Die Artikel könnt ihr vom 04.06.2018 - 17.06.2018 in unserem Onlineshop bestellen, vorher habt ihr natürlich Zeit sie anzuprobieren.
Zum Shop geht es hier.
Experimente antworten – tolle Erfolge in der 2. Runde
Während bayernweit in der zweiten Runde des Landeswettbewerbs „Experimente antworten“ die Teilnehmerzahl wie üblich um 40% sank, verzeichnete das FDG sogar eine Zunahme an eingereichten Arbeiten. 23 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe bekamen vom Schulleiter Herrn Lummel eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme verliehen. Damit stellt das FDG wieder einmal deutlich eine der größten Teilnehmergruppen in ganz Bayern auf. Den naturwissenschaftlichen Landeswettbewerb gibt es seit 2003. Seitdem werden alljährlich drei Runden ausgerichtet. Die Schüler versuchen hierbei sinnvolle und kreative Lösungen für Aufgaben im Bereich Biologie, Chemie und Physik zu liefern. In der zweiten Runde nun mussten unsere Jungforscher ihr experimentelles Geschick unter Beweis stellen – so durften sie eigene Seifenblasenlösungen herstellen und mit diesen viele spannende und aufschlussreiche Versuche durchführen. Alle Arbeiten wurden dabei mit größtem Eifer und bemerkenswertem Arbeitsaufwand erstellt. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden am Ende des Wettbewerbs mit dem Superpreis in München ausgezeichnet. Drücken wir die Daumen, dass auch in diesem Jahr wieder Schüler unseres Gymnasiums diesen Preis gewinnen werden – verdient hätten sie es allemal!  
„Europa macht Schule“ am FDG Aschaffenburg
Hier lesen Sie mehr, was Europa jungen Studierenden aus aller Welt ermöglicht und welche Erfahrungen unsere Schüler mit diesem internationalen Projekt machen können.
„Butter bei die Fische“ – FDG als Mitgestalter des Hamburger Fischmarkts 2018 in Aschaffenburg
Es ist bereits die zweite gemeinschaftliche Kunstaktion anlässlich des Fischmarktes, die ausgehend von der Stadt Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit dem Organisationsteam, Frau Sabina Grzywacz (Kunstpädagogin Friedrich- Dessauer-Gymnasium), Herrn Bernd Dörig (Kunstpädagoge Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach), Vertreter der Stadtverwaltung und der Interessengemeinschaft „Rund um den Roßmarkt“ durchgeführt wird. Ausgestellt werden die „Kunstfische“ passend zum Anlass in Form von fröhlich bunten Wimpel-Girlanden am Herstallturm am Schlossplatz, dem „Eingang“ zum Hamburger Fischmarkt und im Foyer des Aschaffenburger Rathauses. Egal ob vor oder nach dem Einkauf oder einfach nur zum Bummeln durch die attraktive Innenstadt Aschaffenburgs, kann man die kleinen Kunstwerke bestaunen. Die 30 unterschiedlichen Motive der Wimpel-Girlande entstanden als Gemeinschaftsarbeit von sechs Aschaffenburger Schulen. Beteiligt haben sich: Ascapha Grundschule, Mainaschaff, Brentano-Mittelschule, Aschaffenburg, Comenius Schule, Aschaffenburg, Friedrich-Dessauer Gymnasium, Aschaffenburg, Hanns-Seidel-Gymnasium, Hösbach, Kolpingschule, Aschaffenburg Jede Schule konnte ihre zehn besten Fisch-Motive einreichen und das Organisationsteam hatte die Qual der Wahl aus den 60 Bildern die 30 besten für den Druck auszuwählen. Bei den kleinen und großen Fischen der Girlande lässt sich eine Artenvielfalt bestaunen, die dem Fischmarkt alle Ehre macht – auch wenn man nicht alles verspeisen möchte, was man da sehen kann! S. Grzywacz
Junge Architekten am FDG
Diese Klasse und das P-Seminar nehmen am Wettbewerb „Neues Lernen“ der Landesarbeitsgemeinschaft Architektur und Schule in Bayern (LAG Bayern) teil. Die Wettbewerbsaufgabe besteht darin, in mehreren Planungs- und Modellbauschritten ein Modell eines Raumwürfels zu erstellen. Die Klasse 7s präsentiert hier ihre fertigen Modelle, sie sind in Teamarbeit, jeweils zu zweit entstanden. (Die Arbeiten des P- Seminars sind noch nicht ganz fertig!) Die fiktive Idee: Die Schule erhält einen neuen Raum der Möglichkeiten. Das gedachte Raumvolumen, eine quadratische Box von 6 x 6 x 6 Metern, wird auf dem Schulgelände oder im Umfeld der Schule „aufgestellt“. Es ist ein zusätzlicher Raum, frei von allen Bindungen, Konventionen und Konnotationen des bestehenden Schulhauses an der Schnittstelle von Schule und öffentlichem Raum. In vier Schritten entwickeln die Schüler/innen für diesen Raum die Vision eines Lernraums von morgen und bauen diesen im Modell im Maßstab 1:25. Die Bilder zeigen Vorübungen und Bauproben nach einem selbst geplanten Konzept. Die Fotos mit orangefarbenem Hintergrund zeigen die fertigen Modelle. Wir hoffen natürlich auf eine Prämierung durch die Jury und einen Preis, der mit einem Workshop in München verknüpft ist! Ruth Weis
Landeswettbewerb Jugend forscht 2018: FDG-Forscher belegen 2. Platz!
Beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in München belegten Paul Kunisch und Thomas Derra – aus der Klasse 9pc - den 2. Platz im Fachbereich Chemie. In ihrer Arbeit widmeten sie sich der Lösung eines Problems, das man mit den Schreckensbildern der größten Umweltkatastrophe in der Geschichte der Menschheit verbindet. Die Ölpest, die sich 2010 im Golf von Mexico ausbreitete, vernichtete nachhaltig die Lebensräume einer bunten Vielfalt von Lebewesen und Mikroorganismen. Ölverschmutzungen gibt es nicht nur in marinen Ökosystemen, sondern auch auf Fahrbahnen vor unserer Haustüre. Ein Artikel in der Angewandten Chemie gab den Impuls, sich mit der Imprägnierung von Zellstoff mit organischen Geliermitteln zu beschäftigen, die dazu beitragen, dass das faserige Material Rohöl aufsaugt und zum Erstarren bringt. Man kennt das vom Superabsorber in der Babywindel. Dieses Verfahren wollten die beiden Jungforscher im Labor überprüfen und modifizieren. Besonders reizvoll erschien es ihnen, die Eignung eines in der Papierfabrik im Tonnenmaßstab eingesetzten Leimungsmittels als Sorptionsmittel und Gelator für Rohöl und Mineralölprodukte zu testen. Für ihre Arbeit erhielten sie zusätzlich den mit 250 € dotierten Sonderpreis „Umwelttechnik“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und ein Forschungspraktikum bei der Wacker Chemie AG in Burghausen. Die Schulfamilie gratuliert ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg!
Alle Schwimmer des FDG sind im Landesfinale 2018 – Gratulation!
Ein Heimspiel hatten am 14. März die Schwimmerinnen und Schwimmer der Altersklasse IV des FDG zu bestreiten. Im städtischen Hallenbad setzten sie sich dabei, wie bereits eine Woche vorher die Älteren in Höchberg, klar durch und schwimmen somit im Bayernfinale gegen die besten Schulen des Freistaats. Das FDG konnte somit mit allen Mannschaften ins Landesfinale einziehen, ein toller Erfolg, zu dem die Betreuer Frau Hebeler und Herr Megerle ganz herzlich gratulieren!
Tierschutz am FDG
Zum Ende des Schuljahres veranstaltete die Klasse 9pb des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums den „Fruity Friday“, einen Pausenverkauf von gesunden Obstsnacks, der hohen Zulauf verzeichnen konnte und dessen Erlös dem Aschaffenburger Tierheim gespendet wurde. Am 16.07.2018 machte sich eine zehnköpfige Gruppe der Klasse nach der Schule mit dem Fahrrad bei hochsommerlichen Temperaturen auf den Weg nach Nilkheim. Im Tierheim ging es dann sehr lebhaft zu. 35 Hunde, aber auch Katzen, Schildkröten, Hasen, Papageien und andere Tiere warten dort auf ein neues Zuhause und freuten sich „hörbar“ über den Besuch und die Spende, zumal sich das Tierheim weitgehend hierüber finanziert. Besonders schwer fiel der Abschied von Jerry, der die Gruppe begleitete und am liebsten vom Fleck weg als FDG Schulhund adoptiert worden wäre. (Klasse 9pb, Michael Katzenberger)
Freiheit und Determination im Alltag – ein Projekt in der Q11
In dem Filmtrailer "Das Flüchtlingsheim" geht es um die negative Integration und Ausgrenzung von Flüchtlingen. Auch der Aspekt der Einschränkung durch die Presse, der sogenannte Voyeurismus, und der Zaun als symbolische Grenze zwischen Immigranten und Staatsbürgern, wird dargestellt. Insgesamt wird so die Perspektive und auch die Angst der Flüchtlinge vor der neuen Umgebung und Diskriminierung gezeigt. Die wurde im Zusammenhang eines Projektes mit dem Thema "Freiheit und Determination im Alltag" im Ethikkurs eth1 gedreht.    
Kulturtage Aschaffenburg 2018 – Brückenschlag-Projekt
Als Teil der Kulturtage Aschaffenburg bauten Schüler unter Leitung von Sabina Grzywacz und ihrem Mann Bernd Dörig (Hanns-Seidel-Gymnasium) auf dem Theaterplatz ein Kunstwerk. Interessierte Besucher und Kinder konnten selber Hand am großen Kunstwerk anlegen oder sich erst einmal an kleinen Brücken über den Wasserlauf vor dem Theater versuchen. Für Stimmung sorgte die Schulband Chaotic Cut. http://www.aschaffenburger-kulturtage.de/lost-traces-brueckenschlag/    
Auf der Suche nach Heimat – ein Projekt der 9b
Die Klasse 9b hat den 100. Geburtstag der Bayerischen Verfassung zum Anlass genommen um die unterschiedlichen Wege, die die Familien der Schüler nach Bayern genommen haben, zu untersuchen. Wir haben festgestellt, dass fast alle Kinder Zuwanderungsgeschichte haben und uns die Aufgabe gestellt, diese unterschiedlichen Schicksale in Schuhkartons hineinzubasteln und zu -schreiben. Die Ergebnisse wurden am 29.6. im Hausaufgabenraum gezeigt. Mit dabei waren tragische und auch romantische Geschichten. Erstere z. B. zu finden in einem Fluchtbericht aus Schlesien 1945, bei der von einem durch die Rote Armee getöteten Uropa und der als Baby in großer Kälte transportierten Oma die Rede war. Bewegt hat das Publikum die deutsch-amerikanische Liebe der Eltern einer Schülerin.  In Zeiten, in denen viele Flüchtlinge auf der Suche nach einer Heimat sind, ist es interessant zu entdecken, dass unsere Vorfahren mitunter ähnliche Erfahrungen sammelten. Historiker und Psychologen gehen übrigens davon aus, dass Familiengeschichten von größerer Bedeutung für die Nachlebenden bis in die dritte Generation sind.   [gallery ids="14532,14533,14534,14535,14536"]
Abitur-Gottesdienst 2018 -„Ins offene Meer“
Beim diesjährigen Abiturgottesdienst des FDG waren unsere Abiturienten eingeladen sich ihrer besonderen Lebenssituation bewusst zu werden: Es ist die Übergangsphase aus dem bisherigen stark von außen bestimmten Leben in einen neuen Abschnitt, der von mehr Freiheit, aber auch Verantwortung geprägt ist. Die Abiturienten wählten sich dafür das Bild eines Flusses, auf dem sie sich bisher befanden und von dem sie jetzt ins offene Meer gespült werden. Gab es auch einige Strömungen und turbulente Momente auf dem Weg zu meistern, ihre Eltern waren ja noch in Sichtweite am Ufer und konnten schnell beistehen. Dies ändert sich jetzt etwas, wenn unsere Abiturienten aufs offene Meer schippern und das Ruder selbst in die Hand nehmen – auch für die Eltern eine neue Situation. Die Gottesdienstteilnehmer erhielten auch Gelegenheit sich eigene Gedanken zu machen und zu Papier / Schiff zu bringen. Nochmals vielen Dank an den Chor und das tolle Vorbereitungsteam der Abiturienten, das ihrem Abiturjahrgang, den Eltern und Lehrern einen würdevollen Moment des Abschiednehmens von der Schulzeit schenkte. Alles Gute als Kapitän auf eurem eigenen Schiff im großen weiten Meer!
Mit der JIA und der Adam Hörnig AG auf der Brückenbaustelle
13 Schülerinnen und Schüler der Junior-Ingenieur-Akademie hatten am 19.6. die einmalige Möglichkeit, eine Brückenbaustelle zu besuchen. Auf der neuen Mainbrücke in Gemünden konnten unsere Schüler erleben, wie ihr in den letzten Wochen erworbenes Wissen über Statik und Baumaterialien in der Praxis umgesetzt wird. Auf der von unserer Partnerfirma Adam Hörnig AG betreuten Baustelle konnten wir die hochkomplexen Arbeitsabläufe und die einzelnen Baufortschritte bzw. –abschnitte besichtigen.  
Anpfiff oder Abpfiff?? Es gibt nicht nur die eine Frage…
Hier lest ihr alles Neue über die Schiedsrichter-Ausbildung am FDG.
Verkehrte Welt am FDG!?
Lesen Sie hier, wie erfolgreich das Unterstufentheater seine Zuschauer begeisterte.
Europäischer Wettbewerb 2018
Auch in diesem Jahr kann das FDG wieder tolle Erfolge beim Europäischen Wettbewerb verzeichnen. Lesen Sie hier mehr.
luftbild2Stadtradeln 2018 – das FDG radelt wieder mit!
Am 11.6. beginnt in Aschaffenburg wieder das STADTRADELN. Das FDG radelt wie in den vergangenen Jahren wieder mit und freut sich auf eine rege Beteiligung aller Radfreunde! Hier lest ihr alle notwendigen Informationen: SR-Flyer-2018. Die Raiffeisenbank Aschaffenburg eG ruft zum Wettbewerb unter den Schulen auf – hier winken den Schulen Geldpreise in Höhe von 1.200,- € Die Anmeldung zum STADTRADELN erfolgt mit den Zugangsdaten aus dem Jahr 2017 unter http://www.stadtradeln.de In den APP-Stores findet sich auch die neue STADTRADELN-APP, damit wird STADTRADELN noch einfacher.  
Aktuelles zur Schülerbeförderung im Schuljahr 2018/2019
Hier finden Sie aktuelle Bestimmungen über den Erhalt der Busfahrkarten für Ihr Kind: 2018-Fahrkarten Wegweiser NEU II
Bienenforschung am FDG – unsere Bienen summen online
Seit dem 03.04.2018 ist das Bienenvolk des FDG auch online zu besuchen. Wer sich also nicht in die Nähe des Stocks traut, hat hier die Möglichkeit das emsige Treiben der Tiere zu verfolgen. Beachten Sie dabei folgende Schritte: 1. Wählen Sie hier zunächst „Diagramm“, dann klicken Sie auf "Weiter". 2. Nun wählen Sie unseren Standort aus (herunterscrollen, anklicken): 16 DEU-FDG 1. Mittig erscheint nun eine Reihe Messfühler. Bitte diejenigen anklicken, die man haben will. Bis zu 10 Stück sind gleichzeitig machbar. 3. Rechts kann man noch den Zeitraum wählen, der angezeigt werden soll (Voreinstellung 24 h) 4. GANZ UNTEN auf „Diagramm anzeigen“ klicken und schon kann man sich informieren. Man kann damit auch prima die Daten der anderen Standorte mit anzeigen lassen. Eine kleine Legende beim Diagramm rechts zeigt immer an, welche farbige Linie was ist. J. Eichhorn
FDG-Schwimmer aus allen Altersklassen in Bayern erfolgreich – Glückwunsch!
Nachdem die Schwimmmannschaften des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums auf unterfränkischer Ebene die Konkurrenz klar beherrscht hatten, ging es es für die Teams nun auf die große bayerische Bühne, um sich gegen die starke Konkurrenz aus den anderen Regierungsbezirken zu beweisen. Nach einer langen Busfahrt zum Wettkampfort Landshut erkämpften unsere Jungen IV einen sehr starken dritten Platz, die Mädchen landeten in einer harten Konkurrenz auf Platz 8. Beide Teams konnten hierbei ihre Qualifikationszeiten aus den Bezirksfinals nochmals steigern. Beim Landesfinale der Älteren in Bayreuth erreichten die Mannschaften Mädchen III und Jungen II jeweils absolut hervorragende zweite Plätze und wurden damit bayerische Vizemeister. Wir freuen uns sehr, dass mit zwei zweiten und einem dritten Platz unsere Schwimmer aus allen Altersklassen eine derartig große Leistungsdichte zeigen konnten!   Hebeler/Megerle
Axolotl are back!
Aufgrund dankbarer Vermittlung durch die  Familie Voss schenkte der Kindergarten "Spatzennest" aus Sulzbach unserer Schule eine Handvoll etwa 4 cm "große" Axolotl.
Axolotl nehmen in mehrfacher Hinsicht (u.a. Regenerationsvermögen und Neotenie) eine Sonderstellung unter den Amphibien ein und werden durch die weltweit tätigen Aquarianer vor dem Austerben bewahrt. Die  kleinen Axolotl begeistern nicht nur als "niedliche Wassermonster" unsere mit neuem "Animal-Fanclub"-T-shirt ausgestattete Unterstüfler, sondern faszinierten auch, zuweilen nach längerem Aufspüren im Aquarium, die vielen kleinen Besucher am Tag der offenen Tür.
Abschließend möchte ich mich besonders herzlich bei Frau Kunz von der Firma Krenz Werbung, die die vielen ansprechenden Axolotl-Poster ehrenamtlich gestaltete, den vielen eifrigen  Schülern aus der Unterstufe und meinem aktiven P- Seminar am Tag der offenen Tür (Tombola und digitaler Informationsstand), sowie den Kuchenspendern aus der Elternschaft bedanken.
M. Höfler
FDG Bayerischer Meister im Schach! Herzlichen Glückwunsch!
Unsere Schachspieler haben wieder einmal - wie auch schon in den vergangenen Jahren - in Bayern triumphiert. Wir wurden erneut Bayerische Meister und Bayerische Vizemeister im Schulschach. Und das gleich in unterschiedlichen Wettkampfklassen. Außerdem haben wir auch noch einen weiteren Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch an die Spieler, die trotz langer Anfahrt nach Kempten und einem langen und harten Wettkampftag einen so großen Erfolg erzielt haben!
Alles Gute auf den Deutschen Meisterschaften!
Die Bayerischen Meister sind: Jon Englert, Nina Kunisch, Gabriel Susur und Paul Scheifele
und: Lennart Althaus, Jan Scheifele, Tizian Schwab, Jan Ebert, Felix Rachor, Tim Ebert, Carsten Rachor, Patrick Deiters
Mensa Vertretungsplan Impressum