Fasching am FDG
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Ein fantastisches Weihnachtskonzert
Wir vom FDG…
… sehen unsere Schule als werteorientierte Gemeinschaft
… sind „Excellence Center“ in den Naturwissenschaften
… setzen auf sprachliche Vielfalt
… fördern jedes Kind als Individuum
… legen großen Wert auf musisch-kulturelle Angebote
… begeistern uns für den Sport als Erlebnis
Offizielle Verleihung: Das FDG ist Junior Ingenieur Akademie (JIA)
Die JIA Tagung, deren Urheber die Deutsche Telekom Stiftung ist, fand in diesem Jahr am 12. und 13. Mai in der Sachsenmetropole Leipzig statt und begeisterte ihre Besucher auf vielfältige Weise.
Das Programm war für ca. 120 Beteiligte mit Vorträgen und Workshops aus Wissenschaft, Hochschule und Didaktik (Sächsisches Bildungsministerium) gestaltet.  Höhepunkt war die Verleihung der Mitgliedschaftsurkunden an die Preisträger des Jahres 2017. Diese waren bundesweit neun Schulen. Das FDG aus Aschaffenburg und eine Schule aus Kulmbach sind die beiden einzigen Mitglieder aus Bayern. Diese Mitgliedschaft ist mit einer Auszeichnung der Jury verbunden, die sich aus Vertretern der oben genannten Gruppen zusammensetzt, aber auch mit der Verpflichtung, die 10.000€, die wir erhalten haben, zweckgebunden im Rahmen unserer Bewerbung einzusetzen. Das FDG ist stolz auf diese Auszeichnung und freut sich auf die verantwortungsvollen Aufgaben, die wir mit unseren engagierten Schülern und ihren betreuenden Lehrkräften meistern möchten. Das Foto zeigt unseren Schulleiter Herrn M. Lummel mit Herrn Dr. G. Hanekamp, der als Vertreter der Deutschen Telekom Stiftung die Auszeichung überreichte.
Ein echter Blickfang: Unser neues Terrarium
Fünft- und Sechstklässler der am Nachmittag stattfindenden Aquarien- und Terrarien AG (Leitung: M. Höfler) haben mit Elternunterstützung das Reptilien-Terrarium vollkommen neu gestaltet. Der Umbau war zum Teil sehr anspruchsvoll und so konnten die Schülerinnen und Schüler ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.
Der Förderverein hat dieses Projekt dankenswerter Weise finanziell unterstützt.
Wie man sieht, gefällt es dem neuen Bewohner sehr gut hier.
Rettet Prinzessin Alexandra Amalie – Einladung zur Vernissage
Eine Kunstausstellung von Schülerinnen und Schülern des FDG und des Hanns-Seidel-Gymnasiums Hösbach widmet sich am 24.06.2017 dieser in Vergessenheit geratenen Aschaffenburger Persönlichkeit. Unter der Leitung von StRin Grzywacz (Friedrich-Dessauer Gymnasium) und StR Dörig (Hanns-Seidel-Gymnasiums Hösbach) werden im Kornhäuschen (www.kornhaeuschen.de) – vis a vis von Alexandras Geburtsort – zwei Räume mit zahllosen Pappobjekten ausgestattet, in denen sich die 1826 im Schloss Johannisburg geborene Prinzessin wohl gefühlt hätte, denn sie hatte Angst zu zerbrechen! In einer Nacht - so erzählt es die Anekdote - wird die ungefähr zehnjährige Prinzessin Alexandra auf den Korridoren im Schloss ihres Vaters, Ludwigs I. von Bayern, beobachtet, wie sie vorsichtig und sehr, sehr langsam auf und abgeht. Ihren besorgten Eltern sagt sie mit ernster Miene, dass sie Angst habe, zu zerbrechen - wegen des vielen Glases in ihr. Prinzessin Alexandra Amalie von Bayern (1826 - 1875) litt unter der Einbildung, ein gläsernes Klavier verschluckt zu haben. Von den Schülerinnen und Schülern wurde der postume Lebensraum detailverliebt und liebevoll auf den neusten Stand der Technik gebracht. Ein komfortabel eingerichtete und maßgeschneiderte Single- Wohnküche lässt keine „Prinzessinenwünsche“ offen und garantiert unfallfreies Wohnen ohne harte Gegenstände. Die Pappnachbildungen reichen dabei von Möbelstücken über diverse Elektrokleingeräte wie Mixer und Kaffeemaschine bis hin zu nützlichen Haushaltshilfen.  Auch der zweite Raum - Alexandras Hobbyraum - verspricht ungetrübten Wohnkomfort in royalem Ambiente. Die Prinzessin, welche ihr Leben als Übersetzerin und Dichterin der Kunst widmete, findet hier unterm Pappkronleuchter am Pappflügel und umgeben von einer Pappgalerie die notwendige Zerstreuung. Surrealistische Collagen visualisieren die skurrile Geschichte der Prinzessin und opulente Kleiderentwürfe aus Zeitungspapier, präsentiert von Schülerinnen der 10. Jahrgangsstufe versetzen jeden Besucher in vergangene Jahrhunderte. Mehr als 450 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen tragen mit ihren kleinen und großen Kunstwerken zum Gelingen dieser Ausstellung bei. Unterstützt wird die Ausstellung vom Förderverein des Hanns-Seidel-Gymnasiums Hösbach und von der Firma Orschler, Hösbach. Zur Vernissage am 24.06.2017 um 14°°Uhr laden wir Sie ganz herzlich ein! StRin Grzywacz, Friedrich-Dessauer Gymnasium StR Dörig, Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach
Videofilm zum Aschaffenburger Fischmarkt
Einige unserer Schüler sind unter die Filmemacher gegangen... Das Video findest Du hier.
Ein rundum gelungener Konzertabend
„Kannst Du die Liebe spüren?“, fragte der Chor singend bei seinem Konzert am Friedrich-Dessauer-Gymnasium ins Publikum und: „Ja, das kann ich!“, hätte man am liebsten den Künstlern zurückgeworfen. Denn wie der große Chor und seine Solisten gerade bei ihrem stärksten Stück (einem Mix aus „Can you feel the love tonight“ und „Circle of Life“) an Emotionen und Klang in den Raum ausstrahlten, hätte gut dazu führen können, das diesjährige Chor- und Bandkonzert vorzeitig, aber perfekt beenden zu können. Doch glücklicherweise war dem nicht so. Dabei hatte es schon bewegend mit einem Adele-Song begonnen. „All I ask“ wurde gefühlvoll von den Geschwistern Theresa und Charlotte Paulsen sowie Maria Frieling vorgetragen und von Chorleiter Gerhard Liebl einfühlsam am Klavier begleitet. Der große Chor offenbarte danach seine Wirkungskraft und Tragweite mit Stücken wie „I dreamed a Dream“ oder auch „One“. Und dazwischen fand sich eine erstmalig solistisch auftretende Susheela Remberger (Q12), die mit ihrer feinsinnigen Interpretation von „Somewhere over the Rainbow“ das Publikum zum Träumen anregte. Gerhard Liebl ließ mit seinem kleinen Ensemble aus Schülern der Q11 und Q12 auch einen A-Cappella-Titel aus dem Film Pitch Perfect („Just the Way you are/Only just one Dream“) nahezu perfekt vortragen, womit er zeigte, zu welchen beeindruckenden Ergebnissen er derart motivierte junge Schülerinnen führen kann. Die zweite Hälfte des Konzerts brachte dann noch mehr junge Talente zum Vorschein: Franziska Voß (6d) an ihrem Saxofon sowie Josef Bräutigam (5g), Tobias Engelhard (6a), Lorenz Goldhammer (6d) und Vincent Adelmann (6d) an ihren Trompeten rollten als nunmehr neue Vor-Bigband mit „Rolling in the Deep“ über die Bühne, während Schülerinnen der Klasse 10a und 10b zusammen mit der Schulband ein mitreißendes „Shape of You“ auf die Bühne zauberten. Verzaubert wurden die Zuhörer auch von den Solosängerinnen Ramona Suffel und Maja Krause (beide 6f), die trotz ihrer Jugend die Tiefe einer Adele („Hello“) und den Schwung eines Shawn Mendes („Stitches“) boten. Und zu guter Letzt rockte die vor drei Jahren gegründete Schulband „Chaotic Cut“ den Saal, so dass der Abend in langanhaltendem Applaus endete. Text: Andreas Meier
Wir gratulieren! Gewinner im Landeswettbewerb Mathematik ist Alexander Heeg
Die 2. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik 2016/17 ist abgeschlossen und Alexander Heeg (8f) gehört mit der Maximalpunktzahl von 12 Punkten erneut zu den Landessiegern. In diesem Schuljahr nahmen insgesamt 1109 Schüler bis zur 10. Jahrgangsstufe am 19. Landeswettbewerb Mathematik teil. Davon erreichten 377 Schüler die 2. Runde und schickten Lösungen zu den anspruchsvollen Aufgaben ein. Nach der Korrektur wurde Alexander Heeg mit 59 weiteren Teilnehmern zum Landessieger erklärt und erhielt eine Einladung zu einem Mathematik-Ferienseminar. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!
luftbild2Jugend forscht 2017: Die besten Jungforscher Bayerns kommen vom FDG
Feierliche Siegerehrung zum Finale von Jugend forscht Bayern 2017 In einer feierlichen Siegerehrung wurden die Gewinner von Jugend forscht Bayern 2017 geehrt. Das FDG dominierte das Landesfinale in Vilsbiburg wie zuvor schon den Regionalwettbewerb und ist zudem in der engeren Auswahl, zur Forscherschule ernannt zu werden. Im Fachbereich Technik beeindruckte Luca Fäth die Juroren mit seinem Self-balancing Unicycle und wurde so verdient Landessieger. Felix Leon Braun gewann souverän im Bereich Biologie durch seine Arbeit „Flechten der Gattung Xanthoria als Bioindikator im Obstbau“ den 1. Platz. Die Landessieger vertreten den Freistaat Ende Mai beim großen Bundesfinale von Jugend forscht. Bayernweit hatten 1.961 Teilnehmer 1.214 Projekte für Jugend forscht 2017 angemeldet. Nur die 85 besten Jungforscher schafften es ins Landesfinale nach Vilsbiburg. Dort präsentierten sie insgesamt 58 Projekte einer Fachjury und der Öffentlichkeit. Staatssekretär Eisenreich zeigte sich von ihren Leistungen beeindruckt: „Die jungen Forscherinnen und Forscher haben ihre pfiffigen Ideen mit Begeisterung verwirklicht. Ihr naturwissenschaftliches Können und das kompetente Auftreten vor der Jury haben den Preisträgern zum Sieg im Landeswettbewerb ,Jugend forscht‘ verholfen. Ich bin mir sicher: Sie haben dadurch auch für ihr späteres Leben entscheidende Kompetenzen gestärkt: Leistungsbereitschaft, Kreativität und Durchhaltevermögen.“ Die Schulfamilie gratuliert Luca und Felix Leon zu ihren außerordentlichen Leistungen und drücken ihnen die Daumen für das Bundesfinale in Erlangen!
Kunstausstellung in der GESTA
Am Freitag, dem 17. März öffnete eine besondere Kunstausstellung ihre Pforten. Es wurden die Exponate des Kooperationsprojekts zwischen Schülerinnen und Schülern des Förderzentrums mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung und des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums gezeigt. Auch am Samstag darauf konnten die gemeinsam erstellten Acrylbilder zum Thema „Die bunte Welt der Träume“ betrachtet werden. Die zahlreich gekommenen Gäste füllten den großen Raum der GESTA in der Haidstraße 5. Der Abend wurde musikalisch begleitet und abwechselnd begrüßten die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen die anwesenden Gäste.
Unsere Schwimmer erneut unterfänkischer Meister!
Nachdem sich bereits die II-er Mannschaften des FDG in Höchberg im Bezirksfinale durchsetzen konnten, sicherten sich auch die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse IV am 27.03. vor heimischer Kulisse im städtischen Hallenbad den Titel des unterfränkischen Meisters. Ende April geht es somit im Landesfinale in Weiden weiter, wo dann die versammelte Topschwimmer Bayerns auf die FDG'ler warten. Wir wünschen bereits an dieser Stelle viel Spaß und natürlich auch Erfolg! Karin Hebeler und Stefan Megerle
Leinen los: Ruder mit!
Pünktlich zum Frühlingsbeginn geht die Ruder-AG des FDGs auf den Main. Wir machen mit unseren Ruderbooten täglich schöne Touren auf dem Wasser. Alle Interessenten ab der 6. Klasse können sich hier melden: philippbaetz@outlook.de  
FDG-Schwimmer sind unterfränkische Meister!
In gewohnt souveräner Manier setzten sich die Schwimmmannschaften Mädchen und Jungen II am 22.03.2017 beim Bezirksfinale in Höchberg gegen die versammelte unterfränkische Konkurrenz durch und kämpfen damit Ende April im Landesfinale in Bayreuth um den Titel des bayerischen Meisters. Dass es den Schülern und Schülerinnen mit einer beeindruckenden Konstanz jedes Jahr gelingt, in diese Wettkämpfe vorzustoßen, zeigt zum einen das hohe Leistungsniveau der beteiligten Athleten, zum anderen ist hier jedoch auch auf die sehr erfolgreiche Arbeit im Schulstützpunkt und die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen hinzuweisen. In diesem Sinne ein großes Lob für bereits erbrachte Leistungen und „Weiter so!“ im Landesfinale! Karin Hebeler und Stefan Megerle
Glückwunsch! Unsere Handballerinnen gewinnen Bezirksfinale!
In der Altersklasse M4 haben sich unsere Handballerinnen erfolgreich gegen das Gymnasium aus Kitzingen mit dem sensationellen Ergebnis von 25:7  durchgesetzt und damit das Bezirksfinale für sich entschieden. Die Schulfamilie gratuliert ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!
Virtual Science Fair 2017: Cyber Mentoren gesucht!
Für das Projekt "Virtual Science Fair" suchen die Teilnehmer Mentoren, die ihre Arbeit während der Projektphase unterstützen. Herr Fries und sein Seminar haben wertvolle Informationen zu dieser spannenden Aufgabe zusammengestellt. Klicken Sie hier:  FriesV
FDG 3. Bayerischer Meister im Gerätturnen! Glückwunsch!
Unsere Turnriege der Jungen IV erstürmte einen beachtenswerten Podestplatz beim Landesfinale in Unterhaching und darf sich stolz dritter Bayerischer Meister nennen. Damit gelang es uns, den Erfolg des Vorjahres noch einmal zu wiederholen. Gut eingespielt verstanden es unsere fünf Turnerinnen und Turner durch Technik und Teamarbeit zu überzeugen. Hier zahlte sich sowohl die gute Stimmung als auch die harte Arbeit während der Vorbereitung im Wahlfach Gerätturnen aus. Angekommen im imposanten Leistungszentrum in Unterhaching zogen wir mit den anderen Teams aus ganz Bayern ein. Einschüchtern ließen sich die drei Turner und zwei Turnerinnen des FDG aber nicht, begann der Wettbewerb doch gleich mit unseren Paradedisziplinen: Reck, Boden und Sprung. Beim zweiten Durchgang mit Schwebebalken und Barren glänzte Tabea gar mit der Höchstwertung von 6.0 Punkten. Hoch hinaus ging es schließlich beim Stangenklettern. Der emotionale Höhepunkt war aber ohne Frage, als wir auf das Podest gerufen und mit den hart erkämpften Medaillen dekoriert wurden. Die Anreise bereits am Vortag nach München, das gemeinsame Erklimmen des Olympiaberges und die Übernachtung im Jugendhotel rundeten das Landesfinale zu einem unvergesslichen Erlebnis ab.
Abschluss der 7. Runde der „Schülerakademie für Naturwissenschaft und Technik in der Oberstufe“ (SANTO)

Am 23.02.2017 wurde die 7. Runde der „Schülerakademie für Naturwissenschaft und Technik in der Oberstufe“ (SANTO) abgeschlossen. Die Schülerakademie kann am FDG als kombiniertes P- und W-Seminar belegt werden. Im Rahmen der offiziellen Abschlussveranstaltung in der Hochschule Aschaffenburg wurden Paul Gogl und Stefan Möhler (im Bild rechts) für ihr mit der AVG durchgeführtes Projekt „Erstellung eines Energiepasses für ein Einfamilienhaus“ mit einem Buchpreis ausgezeichnet. Die Schulfamilie gratuliert ganz herzlich!

Tolle Erfolge beim Würzburger Kletterwettkampf

Am 15.05.2017 nahmen zehn Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums erstmalig beim schulinternen Kletterwettkampf in Würzburg teil. Lesen Sie hier weiter.

 
Die Rechnung ging auf! Olympisches Gold für Alexander Heeg!
Zum vierten Mal hintereinander ist es dem bayerischen Team in der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade gelungen, an den Mannschaften aller anderen Bundesländer vorbeizuziehen. Dazu trug auch Alexander Heeg vom FDG bei, der die 8. Klasse besucht: Er errang eine der vier Goldmedaillen, die an Bayern gingen. In der gesamten Bundesrepublik wurden nur drei Achtklässler und zehn weitere Schüler mit einem ersten Preis und damit olympischem Gold ausgezeichnet. Die Mathematik-Olympiade wird in vier Runden ausgetragen. In diesem Jahr beteiligten sich daran mehr als 200 000 Schülerinnen und Schüler. 198 von ihnen konnten sich für die vierte Runde in Bremerhaven qualifizieren, wo sie in zwei viereinhalbstündigen Klausuren kniffelige mathematische Aufgaben lösen mussten. Während des viertägigen Aufenthalts in Bremerhaven gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm und als Abschluss eine feierliche Siegerehrung im Luxushotel „Sail-City“. Die Schulfamilie gratuliert Alexander zu diesem sensationellen Erfolg!!
FDG-Schwimmer in Bayern erfolgreich
Nachdem die Schwimmmannschaften des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums auf unterfränkischer Ebene die Konkurrenz klar beherrscht hatten, ging es es für die Teams nun auf die große bayerische Bühne, um sich gegen die starke Konkurrenz aus den anderen Regierungsbezirken zu beweisen. Hierbei erzielten die Mädchen IV in Weiden den vierten Platz, die Jungen wurden Fünfte. Beim Landesfinale der Altersklasse II in Bayreuth erreichte die Mannschaft Mädchen II den sechsten Rang, Großes gelang hier den Jungen, die den Bronzetitel errangen. Gerade was die jüngeren Jahrgänge angeht, sollte mit diesen Ergebnissen der Schwimmsport am FDG auch in den kommenden Jahren eine große Zukunft vor sich haben. Eure Trainer Karin Hebeler und Stefan Megerle freuen sich mit Euch!
Umweltprojekt Saubere Landschaft
Am 27.03.2017 veranstalteten die Klassen 6e und 8d des FDGs ein Projekt am Fluss Aschaff mit dem Thema „Saubere Landschaft“. Um die Verunreinigung der Weltmeere einzudämmen sammelten die Schülerinnen und Schüler des FDG vor allen Dingen Plastikmüll, da dieser biologisch nur sehr langfristig abbaubar ist und somit Flora und Fauna des Meeres massiv bedroht. Unter Begleitung von Herrn StD Höfler und Frau StRin Imgrund konnte bei den Teilnehmern ein Umweltbewusstsein wachsen, welches auch sicherlich der Umwelt zukünftig zugute kommen wird und in anderen Klassen Nachahmer findet.
Deine Stimme für unsere Schulhaus-Verschönerung!
Auch in diesem Jahr machen wir wieder mit, wenn es im Online-Voting darum geht, Geld für unsere Schulhaus-Verschönerung zu bekommen. Deine Stimme zählt und alle engagierten Schüler und Lehrer freuen sich über deine Unterstützung. Folge dem Link und vote für Deine Schule! Vielen Dank ... https://www.sparda-machts-moeglich.de/profile/friedrich-dessauer-gymnasium-aschaffenburg/
luftbild2Wir sind nominiert für den Preis der Kultusministerkonferenz „Jugend-forscht-Schule 2017“
Die Schulfamilie freut sich sehr über die Nominierung der KMK. Bundesweit habe es acht Schulen geschafft, für diese großartige Auszeichnung überhaupt nominiert zu werden. Im Mai wird sich entscheiden, ob wir diesen Titel tatsächlich nach Aschaffenburg holen können. Wir danken allen Schülern für ihr herausragendes Engagement sowei ihren betreuenden Lehrkräften für die fachliche Unterstützung. Leser Sie mehr über unser Schulprofil, das wir im Ministerium in München eingereicht haben: Jugend forscht Schule 2017 Homepageaktuell
Wie schmeckt es im alten Rom? Antike zum Anfassen.
Das P-Seminar von Herrn Karl ließ die lateinische Sprache am Tag der Offenen Tür lebendig werden. Eltern und zukünftige Schüler erhielten einen sehr lebendigen Eindruck von der alten Sprache und ihrer Kultur: Vor einer Kulissen des Pompejanums gab es auf Schautafeln Nahrung für den Kopf, während mit Keksen und Kuchen nach original römischem Rezept für das leibliche Wohl gesorgt war. Ferner konnten die Gäste wie vor 2000 Jahren auf Wachstafeln schreiben, sich die Zeit mit römischen Spielen vertreiben oder anhand von Lehrbüchern die Vielfalt des altsprachlichen Unterrichts kennenlernen.
luftbild2Mittelstufe PLUS
Alle Schülerinnen und Schüler der derzeitigen Klassen 5, 6 und 7 werden die Möglichkeit haben, sich für die Mittelstufe PLUS am FDG anzumelden, sofern sie das zu gegebenem Zeitpunkt möchten.
Fachschaft Religion – Schüler zeigen Engagement für Westafrika
Eine Dürrekatastrophe eines nahezu nie gekanntes Ausmaßes hält weite Teile Afrikas fest im Griff. Gerade wir in Europa können helfen - so haben sich einige Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen im Rahmen ihres Religionsunterrichts spontan entschlossen, Engagement zu zeigen, das hilft. Sie verkauften am Tag der offenen Tür Kuchen und Kaffee. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Kerstin Westphal berichtet über ihre Arbeit im Europa Parlament
Am vergangenen Freitag erlebten unsere Abiturientinnen und Abiturienten einen interessanten Vortrag der Europa-Parlamentarierin Kerstin Westphal, die über ihre Arbeit in Brüssel und die Bedeutung Europas in heutiger Zeit referierte. Unsere Schüler erhielten nach eigenen Angaben "ungeahnte Einblicke" in die Arbeit dieses Parlaments. Lesen Sie hier mehr: Westphal Bericht
luftbild2NTG – Chancen und Nutzen
Klicken Sie hier, um wertvolle Informationen nachzulesen: Beratung-Vorstellung-NTG
luftbild2Das FDG wird Junior Ingenieur Akademie
Nach unserer erfolgreichen Bewerbung freut sich das Friedrich-Dessauer-Gymnasium sehr, dass wir eine von wenigen Schulen in Deutschland sind, die ab dem kommenden Schuljahr zur Junior Ingenieur Akademie werden. Dieses großartige Konzept wird von der Telekom Deutschland GmbH unterstützt. Lesen Sie hier mehr: 2017-03-17 PM JIA Aschaffenburg 2017
MINT-Begeisterung ohne Grenzen
Im Februar 2017 waren wieder Vertreter unserer Schule in Berlin, um mit größter Begeisterung an der einzigartigen Veranstaltung für MINT-Schülerinnen und Schüler teilzunehmen. Die Schulfamilie am FDG freut sich sehr, dass unsere interessierten Schüler eine so inspirierende Zeit in der Hauptstadt hatten. Lesen Sie hier weiter: PM_Teilnahme_MINT400'2017
Jugend forscht: Jungforscher vom FDG wieder ganz oben auf dem Treppchen!
Die Preise für die Regionalsieger wurden in einer Feierstunde in Schweinfurt von Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Hans-Jürgen Schneider, Standortleiter der ZF Friedrichshafen AG, Regierungsvizepräsident Jochen Lange sowie Regionalwettbewerbsleiter OStD Joachim Fertig übergeben. Dreimal kamen die Sieger vom Friedrich-Dessauer-Gymnasium und damit dominierten unsere Schüler den Regionalwettbewerb in Unterfranken, da jede vierte erfolgreiche Arbeit von unserer Schule kam. Folgende Arbeiten wurden Regionalsieger und haben sich nach der Beurteilung der Jury für die Landeswettbewerbe „Jugend forscht“ (02.-07.05.2017) in Vilsbiburg und „Schüler experimentieren“ (04.-05.0520.17) in Dingolfing qualifiziert: Benjamin Elschner, einer der jüngsten Schüler im Teilnehmerfeld, zeigte bei seiner siegreichen Arbeit über die Oberflächenspannung und die Haltbarkeit von Seifenhäuten sehr viel Forschergeist. Felix Leon Braun überzeugte die Jury mit seiner Arbeit »Flechten als Bioindikator im Obstbau«. Der Feldversuch zur Aussagekraft von Flechten der Gattung Xanthoria auf Apfelbäumen verhalf ihm souverän zum Sieg im Fachbereich Biologie. Ein äußerst interessantes und spektakuläres Thema hatte sich auch Luca Fäth ausgesucht. Er gewann mit seinen Erkenntnissen über ein »Selfbalancing Unicycle« den Fachbereich Technik. Die Schulfamilie gratuliert allen erfolgreichen Teilnehmern ganz herzlich!
Sprachenwahl unserer 5. Klässler
Weitere hilfreiche Informationen, die euch bei eurer Entscheidung unterstützen sollen, findet ihr hier: http://fdg-ab.de/latein-oder-franzoesisch-hilfreiche-informationen-zur-sprachenwahl/
Mensa Vertretungsplan Impressum