Virtueller Rundgang durch das FDG – hier klicken!
Erfolge beim „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Unterfranken für das FDG
Am Donnerstag, den 25.02.2021, fand der diesjährige „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb für Unterfranken statt, an dem auch das FDG mit Projekten von insgesamt sechs SchülerInnen teilnehmen konnte. Die Veranstaltung musste coronabedingt ins Internet verlegt werden, anstatt wie im normalen wechselnden Turnus heuer in der Aschaffenburger Stadthalle abgehalten zu werden, was angesichts der Nähe zu unserer Schule der ideale Veranstaltungsort gewesen wäre. Nichtsdestotrotz haben sich unsere TeilnehmerInnen hervorragend geschlagen: mit insgesamt sieben Preisen konnte das FDG-Team so viele Auszeichnungen abräumen, wie auf regionaler Ebene schon lang nicht mehr. Lesen Sie den ganzen Artikel hier.
Die Junior Ingenieur Akademie am FDG in Zeiten von Corona
Die aktuelle Pandemie erschwert den Unterricht der Schülerinnen und Schüler am FDG in vielerlei Hinsicht und nur aufgrund des Einsatzes derselben, der Eltern sowie der Lehrerinnen und Lehrer gelingt es, diese Lage zu meistern. Den momentanen Widrigkeiten zum Trotz ist nun die Junior Ingenieur Akademie (JIA) unseres Gymnasiums erfolgreich in den Ausbildungsabschnitt 8.2. gestartet. Herr Bernd Raub, Leiter des Konstruktionsbüros Brückenbau bei unserem Partnerunternehmen Adam Hörnig AG (https://www.hoernig.de/brueckenbau/), hat via MS-Teams Vorträge über seine Tätigkeit und die beim Brückenbau zum Einsatz kommende Technik und entsprechende Konstruktionsmethoden für die Schülerinnen und Schüler der JIA am FDG gestreamt, so dass diese trotz der aktuellen Schwierigkeiten in Verbindung mit dem Infektionsgeschehen in Bayern dazu in der Lage waren, das bereits Erlernte aus Ausbildungsabschnitt 8.1. fortzuführen bzw. zu vertiefen. Dabei konnte Herr Raub auch scheinbar „trockene Themen“ wie etwa die Grundlagen der Statik (eine Voraussetzung für die Stabilität von Bauwerken) sehr ansprechend und schülergerecht vorstellen. Dahingehend möchten sich die Verantwortlichen der JIA beim langjährigen Partner des FDG, der Adam Hörnig AG, dafür bedanken, dass diese unser Gymnasium auch in diesen schwierigen Zeiten unterstützt. Zudem hoffen wir, dass die Gesamtlage bald Exkursionen zum Bauhof und zu echten Brückenbaustellen zulässt, damit die Schülerinnen und Schüler ihr theoretisches Wissen in der praktischen Anwendung umgesetzt sehen können.
Dichterwettstreit am FDG
Für unsere vielen klugen, sprachgewandten Köpfe der 10. bis 12. Klasse findet in diesem Jahr zum ersten Mal der Dessauer Dichterwettstreit statt. Unter dem Thema "Wortspiele: Bilde mal einen Satz mit ..." laden wir Euch ein, geistreiche und unterhaltsame Gedichte einzusenden und somit eure Kreativität zu zeigen. Die besten Gedichte werden prämiert und veröffentlicht. Weitere Informationen zum Wettbewerb könnt Ihr in der Ausschreibung zum Dichterwettstreit nachlesen.
Wir brauchen Ihre Unterstützung – Spendenaufruf der Zoo-AG
Liebe FDG-ler und Eltern,

hiermit wollen wir Sie auf unsere Arbeit mit den Tieren im Bio-Trakt aufmerksam machen. Wir als P-Seminar und die Zoo-AG kümmern uns regelmäßig um viele verschiedene Tiere:
3 Bartagamen, 3 Taggeckos, 3 Axolotl, 2 Feuersalamander, 2 Schildkröten, 20 verschiedene Fischarten, …

Madagaskar-Taggecko

Diese Vielzahl an Tieren kommt vor allem den 6. Klässlern im Natur und Technik Unterricht zu Gute, indem sie die Wirbeltiere hautnah beobachten können. Oder auch einfach als Zeitvertreib für Groß und Klein in einer Freistunde. :) Doch wie jedes Haustier kostet auch die Haltung der Tierchen in unserem kleinen Zoo viel Geld. Jeder Euro zählt, weshalb wir um Ihre Spenden bitten! Sämtliche Unterstützung wird benötigt und nützlich eingesetzt. Verwenden Sie bitte das Schulkonto bei der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau IBAN DE 06 7955 0000 0000 0288 11 mit dem Verwendungszweck „Spende für den Schul-Zoo". Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.

Weitere Informationen über den FDG-Zoo erhalten Sie hier.

Ein herzliches Dankeschön im Namen des P-Seminars „Tiere am FDG“ (Leitung StD Höfler) Caroline Zindler und Victoria Seidel, Q11 Bartagamen: ein Männchen mit 2 Weibchen
Übung macht den Meister. Wie „Digital Natives“ zu Mebis-Experten werden
Was passiert, wenn die Infektionsszahlen in Aschaffenburg in die Höhe schnellten und die Schulen geschlossen werden müssten? In Zeiten von Corona ist es unerlässlich, auf verschiedene Szenarien, angefangen bei einer Quarantäne-Maßnahme einer einzelnen Klasse bis hin zur kompletten Schließung der Schule, vorbereitet zu sein. Haben wir aus der Vergangenheit und damit aus dem holprigen Start nach der letzten Schulschließung etwas gelernt? Die Antwort finden Sie hier.  
Kunstunterricht am FDG – kreativ im Homeschooling
„Schneller als ein Lichtstrahl, vom Auge nicht mehr wahrnehmbar, jagt ein Raumschiff durch das unendliche Weltall. Sein Ziel ist die Hauptstadt des Sirius-Achsenreiches, im unwirtlichen Gebiet der Kapellarischen Scharden. Der Planet wird vom schwachen Schein einer fernen galaktischen Sonne gestreift. Glatte und gewölbte Großspiegel reflektieren das Licht und belichten so Stadt und Umgebung.“
So beginnt die Zeitreise ins Universum, die im Kunstunterricht einer 5. Klasse während des Homeschoolings künstlerisch umgesetzt wurde. Dass ein der Distanzunterricht herausfordernd ist, wissen mittlerweile alle Beteiligten sehr gut. Dessen ungeachtet ergeben sich allerdings immer wieder Möglichkeiten, diese Herausforderung als Impuls zu nutzen, um neue und alternative Unterrichtsformate zu testen und die Kreativität der Schülerinnen und Schüler auf ganz neue Weise zu aktivieren. Eine Bastelarbeit im Kunstunterricht, die aus kleineren Verpackungsmaterialien bestehen sollte und ursprünglich im Präsenzunterricht fertigzustellen war, beschäftigte nun aufgrund des fortgesetzten Homeschoolings Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen zu Hause, wo ihre kreativen Fähigkeiten zum Thema „Weltraumstation“ gefragt waren. Kunstlehrerin Frau Ruth Weis hatte die Schülerinnen und Schüler dazu aufgefordert, ihre Raumschiffe bzw. -stationen mit weißer Wandfarbe zu bemalen sowie im Anschluss daran charakteristische Merkmale eben solcher mit schwarzen Stiften auf die fertigen Objekte aufzumalen. Durch die Fortsetzung des Distanzunterrrichts wurden die Arbeiten nun doch zu Hause fertiggestellt und die Schülerinnen und Schüler wurden gebeten, die eigenen „Kunstwerke“ in je drei Ansichten zu inszenieren. Die Ergebnisse dieses kreativen Umgangs können sich durchaus sehen lassen.

(Zum Vergrößern bitte klicken)
Lockdown und Lernen zu Hause – du schaffst das!
Liebe Schülerinnen und Schüler,

der Lockdown mit all seinen täglichen Anforderungen ist nicht immer einfach zu bewältigen. Auch das Lernen von zu Hause stellt viele Kinder und Jugendliche vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Wertvolle Tipps und Tricks zur Stärkung der psychischen Widerstandsfähigkeit in Pandemiezeiten gibt Euch dieser Informationsflyer des KIBBBS-Teams Unterfranken. Um den Flyer sehen zu können, klicke bitte hier
Moderne Propheten in Szene gesetzt
Die Religionsklasse 8df hat sich unter der Leitung von Frau Emmerling mit dem Thema „Von Gott berufen- prophetische Impulse für eine gerechtere Welt“ beschäftigt und „moderne Propheten“- darunter Erwin Kräutler, Martin Luther King oder Ruth Pfau- kennengelernt. Mit deren Leben und Wirken haben die Schülerinnen und Schüler intensiv auseinandergesetzt und zeigten sich von ihnen inspiriert.
Grund genug, die Heilsbringer „in Szene“ zu setzen: angeregt von den unterschiedlichen Möglichkeiten, die derzeit auch im digitalen Unterricht eingesetzt werden, haben die Schülerinnen und Schüler eigene Stop-Motion- Filme oder Erklärvideos gedreht, oder auch kreative PowerPoint Präsentationen erstellt. Ziel war es, mit unterschiedlichen Techniken Momentaufnahmen aus dem Leben der selbst gewählten Persönlichkeit, ihren biografischen Hintergrund, ihren Dienst am Menschen und natürlich das, was jeden Einzelnen besonders beeindruckt hat, darzustellen. In einem „Gallery Walk“ wurden die Videos und Folien vorgestellt und von der Lerngruppe bewertet. Die Klasse 8df und Frau Emmerling freuen sich, einen kleinen Einblick in die unterschiedlichen Arbeiten geben zu dürfen:

Ruth Pfau von Sarah B.

PPP von Konrad zu Mutter Teresa

Film von Enya über MartinLutherKing

Präsentation von Alexander über Martin Luther King

PPP mit eigenen Kohlezeichnungen von Jonas
Kreative Experimente – Natur und Technik im Homeschooling
Seit Wochen erschweren die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie den Unterricht und leider stand auch im Natur-und-Technik-Unterricht in den "Faschingsferien" Homeschooling auf dem Stundenplan. Gerade in diesem so praxisorientierten Fach ist die Freude am Lernen nicht immer einfach zu vermitteln. Aber mit ein paar guten Ideen, die zur Motivation der Schülerinnen und Schüler beitragen, kann es funktionieren, wie das folgende Beispiel zeigt.
Im Fach „Natur und Technik“ standen in der 5.Jahrgangsstufe gerade „einfache Naturphänomene von Stoffen, wie z.B. das Wasser“ auf dem Lehrplan, wobei die genannten Phänomene möglichst praxisnah und am hautnahen Beispiel vermittelt werden sollten. In erster Linie sollen Versuche dazu dienen, die verschiedenen Aggregatzustände (flüssig, fest, gasförmig) näher zu erklären. Gerade in den Faschingsferien war ein kleiner Motivationsschub für alle Beteiligten angebracht. Es bot sich dabei allerdings ebenso an, dass in der Nacht und auch am Tag immer Minusgrade herrschten, was die Durchführbarkeit einiger Feldversuche erleichterte.

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hatte dahingehend eine Bastelanleitung für Eislampen, die man für den eigenen Garten gestalten konnte, bereitgestellt, die die Schülerinnen und Schüler im Zuge ihres Unterrichts im Fach Natur-und-Technik ausprobieren konnten.

Die Schüler waren begeistert, denn ihre selbst hergestellten Eislaternen verzierten den Garten oder den Balkon und schon konnte der Übergang zwischen zwei Aggregatzuständen (flüssig, fest) mit viel Spaß am Basteln und Gestalten direkt nachvollzogen werden. Die kreativen Eiskreationen der Schülerinnen und Schüler des FDG können sich dabei wirklich sehen lassen. Hier einige der Ergebnisse:

Wenn auch ihr/Sie Lust bekommen habt, diese Eislampen einmal selbst zu gestalten, gibt es hier die entsprechende Anleitung vom NABU
Digitalisierung am FDG schreitet Dank Hilfe der Stadt Aschaffenburg voran
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler des FDGs. Die Corona-Krise hatte die Schulen mehr als je gefordert, sich digital auszurichten, um einen stabilen Online-Unterricht zu gewährleisten. Neben dem Einsatz von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern bei der Bewältigung der neuen Lage hat nun auch die Stadt Aschaffenburg dafür gesorgt, die notwendige Digitalisierung voranzutreiben. So erhielt das Friedrich-Dessauer-Gymnasium 130 IPads als Leihgeräte für Schülerinnen und Schüler, damit diese aktiv am Distanzunterricht teilnehmen können. Die mobilen Endgeräte  aus dem Sonderbudget Schülerleihgeräte erlauben es den Schülerinnen und Schülern in Zukunft, sich rege am Online-Unterricht zu beteiligen und tragen somit nicht nur zur Erweiterung der Möglichkeiten im Bereich des Angebotes digitalen Unterrichts bei, sondern sind gleichfalls als wichtige Maßnahme zur Schaffung von Chancengleichheit in Zeiten von Corona zu verstehen. Die Stadt Aschaffenburg hilft damit, in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften des FDG auch während der aktuellen Pandemie, Nachteile beim Zugang zu digitalem Unterricht zu vermeiden und damit die Chancengleichheit aller Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

Besonderer Dank gilt dabei Herrn Hillebrecht und dem Schulverwaltungsamt der Stadt Aschaffenburg, die für die Ausschreibung, Einrichtung und Zuteilung der Geräte verantwortlich waren. Die Verteilung der neuen Geräte wurde von den Schülerinnen und Schülern freudig begrüßt, die nun besser ausgestattet sind, um mit den gegebenen Anforderungen einer zunehmend und krisenbedingt besonders digitalisierten Lehrform zurechtzukommen. Die Schulfamilie ist ebenfalls sehr dankbar für die Unterstützung von Seiten der Stadt, die diese Ausstattung mit Endgeräten so reibungslos ermöglichte.

Falls Schülerinnen und Schüler des FDGs noch kein geeignetes Endgerät zur Verfügung steht, mögen sich diese vertrauensvoll an die Schule wenden.  
Speiseplan Mensa Vertretungsplan WebUntis Impressum

Friedrich-Dessauer-GymnasiumTel.(0 60 21) 8 48 26 - 40
Stadtbadstraße 4 Fax (0 60 21) 8 48 26 - 73
63741 AschaffenburgE-Mail sekretariat@fdg-online.de