Fasching am FDG
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Ein fantastisches Weihnachtskonzert
Wir vom FDG…
… sehen unsere Schule als werteorientierte Gemeinschaft
… sind „Excellence Center“ in den Naturwissenschaften
… setzen auf sprachliche Vielfalt
… fördern jedes Kind als Individuum
… legen großen Wert auf musisch-kulturelle Angebote
… begeistern uns für den Sport als Erlebnis
FDG-Schwimmer sind unterfränkische Meister!
In gewohnt souveräner Manier setzten sich die Schwimmmannschaften Mädchen und Jungen II am 22.03.2017 beim Bezirksfinale in Höchberg gegen die versammelte unterfränkische Konkurrenz durch und kämpfen damit Ende April im Landesfinale in Bayreuth um den Titel des bayerischen Meisters. Dass es den Schülern und Schülerinnen mit einer beeindruckenden Konstanz jedes Jahr gelingt, in diese Wettkämpfe vorzustoßen, zeigt zum einen das hohe Leistungsniveau der beteiligten Athleten, zum anderen ist hier jedoch auch auf die sehr erfolgreiche Arbeit im Schulstützpunkt und die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen hinzuweisen. In diesem Sinne ein großes Lob für bereits erbrachte Leistungen und „Weiter so!“ im Landesfinale! Karin Hebeler und Stefan Megerle
Glückwunsch! Unsere Handballerinnen gewinnen Bezirksfinale!
In der Altersklasse M4 haben sich unsere Handballerinnen erfolgreich gegen das Gymnasium aus Kitzingen mit dem sensationellen Ergebnis von 25:7  durchgesetzt und damit das Bezirksfinale für sich entschieden. Die Schulfamilie gratuliert ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!
MINT-Begeisterung ohne Grenzen
Im Februar 2017 waren wieder Vertreter unserer Schule in Berlin, um mit größter Begeisterung an der einzigartigen Veranstaltung für MINT-Schülerinnen und Schüler teilzunehmen. Die Schulfamilie am FDG freut sich sehr, dass unsere interessierten Schüler eine so inspirierende Zeit in der Hauptstadt hatten. Lesen Sie hier weiter: PM_Teilnahme_MINT400'2017
Einladung zur bpv-Wahl am 29. und 30. März
Es ergeht herzliche Einladung an alle Mitglieder des Bayerischen Philologen-Verbands zur diesjährigen bpv-Wahl. Folgende Ämter werden neu gewählt: Obmann, Delegierter und Bezirksfachgruppenleiter. Datum: 29. und 30. März 2017 Uhrzeit: 9:45 Uhr bis 11:45 Uhr  (Lehrerzimmer FDG)
FDG 3. Bayerischer Meister im Gerätturnen! Glückwunsch!
Unsere Turnriege der Jungen IV erstürmte einen beachtenswerten Podestplatz beim Landesfinale in Unterhaching und darf sich stolz dritter Bayerischer Meister nennen. Damit gelang es uns, den Erfolg des Vorjahres noch einmal zu wiederholen. Gut eingespielt verstanden es unsere fünf Turnerinnen und Turner durch Technik und Teamarbeit zu überzeugen. Hier zahlte sich sowohl die gute Stimmung als auch die harte Arbeit während der Vorbereitung im Wahlfach Gerätturnen aus. Angekommen im imposanten Leistungszentrum in Unterhaching zogen wir mit den anderen Teams aus ganz Bayern ein. Einschüchtern ließen sich die drei Turner und zwei Turnerinnen des FDG aber nicht, begann der Wettbewerb doch gleich mit unseren Paradedisziplinen: Reck, Boden und Sprung. Beim zweiten Durchgang mit Schwebebalken und Barren glänzte Tabea gar mit der Höchstwertung von 6.0 Punkten. Hoch hinaus ging es schließlich beim Stangenklettern. Der emotionale Höhepunkt war aber ohne Frage, als wir auf das Podest gerufen und mit den hart erkämpften Medaillen dekoriert wurden. Die Anreise bereits am Vortag nach München, das gemeinsame Erklimmen des Olympiaberges und die Übernachtung im Jugendhotel rundeten das Landesfinale zu einem unvergesslichen Erlebnis ab.
Abschluss der 7. Runde der „Schülerakademie für Naturwissenschaft und Technik in der Oberstufe“ (SANTO)

Am 23.02.2017 wurde die 7. Runde der „Schülerakademie für Naturwissenschaft und Technik in der Oberstufe“ (SANTO) abgeschlossen. Die Schülerakademie kann am FDG als kombiniertes P- und W-Seminar belegt werden. Im Rahmen der offiziellen Abschlussveranstaltung in der Hochschule Aschaffenburg wurden Paul Gogl und Stefan Möhler (im Bild rechts) für ihr mit der AVG durchgeführtes Projekt „Erstellung eines Energiepasses für ein Einfamilienhaus“ mit einem Buchpreis ausgezeichnet. Die Schulfamilie gratuliert ganz herzlich!

Landeswettbewerb „Experimente antworten“ – FDG-Schüler in der Molekularküche
28 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums bekamen vom Schulleiter OStD Lummel eine Urkunde verliehen, weil sie am naturwissenschaftlichen Landeswettbewerb „Experimente antworten“ teilgenommen haben. Damit stellt das FDG wieder einmal eine der größten Teilnehmergruppen in ganz Bayern. Den Wettbewerb gibt es seit 2003. Seitdem werden alljährlich drei Runden ausgerichtet. Die Schülerinnen und Schüler versuchen sinnvolle und kreative Lösungen für Aufgaben in den Bereichen Biologie, Chemie und Physik zu liefern. In der ersten Runde durften unsere Schüler ihr chemisches Geschick unter Beweis stellen – so stellten sie Bubbles und Fake Kaviar in der Molekularküche her. Die erfolgreichsten Teilnehmer werden am Ende des Wettbewerbs mit dem Superpreis in München ausgezeichnet. Drücken wir die Daumen, dass auch in diesem Jahr Schüler unseres Gymnasiums diesen Preis gewinnen werden.
Instrumental-Kreativ Klasse: Gänsehaut, wenn es endlich nach Musik klingt…
Die Jungen und Mädchen der Instrumental-Kreativ Klasse am FDG sind sich einig: Die große Freude am Spielen und die gemeinsamen Proben sind am Ende das, was wirklich toll ist.
Seit fast zwei Jahren bietet das FDG interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich für die Instrumental-Kreativ Klasse anzumelden, um ein Instrument zu lernen und an den verschiendenen Konzerten der Schule teilzunehmen. Carla, Vincent und Franziska haben sich schon immer für ihre Instrumente wie die Querflöte,  die Trompete oder das Saxophon interessiert. Vincent war am Tag der offenen Tür vor zwei Jahren am FDG und die Möglichkeit Trompete spielen zu können, hat seine Entscheidung ans FDG zu gehen besonders beeinflusst. Für ihn stand nach diesem Tag fest: Das ist meine neue Schule.
Liying, Anton und Josephine sagen aus einem Munde, dass man auf jeden Fall auch ein bisschen mehr Geduld braucht, denn manchmal ist das Notenlesen nicht einfach und die ersten Proben mit neuen Stücken sind anstrengend, bis man sich endlich darüber freuen kann, dass es nach Musik klingt, die einen mit Stolz erfüllt, wenn sich der ganze Probenfleiß gelohnt hat. Josephine aus der 6. Klasse erzählt, dass es sie immer wieder fasziniert, wenn ihr Musiklehrer etwas auf der Geige vorspielt, sodass sie sich, auch wenn manchmal die Zeit knapp ist, in ihren Geigenunterricht "reinhängt", damit sie immer besser wird. Die festliche Stimmung des wunderschönen Weihnachtskonzerts 2016 in der St. Laurentius Kirche in Leider hat sie in ihrem Fleiß bestätigt.
Anton, dessen Vater auch Trompete spielt und er das zuhause schon immer super fand, erzählt, dass es das Schönste war, mit allen im Weihnachtskonzert zu spielen. Er räumt aber auch ein, dass es manchmal viel sein kann, sich immer wieder in die Proben zu sezten, aber auch hier schwingt die Begeisterung der jungen Musiker mit, auf die das FDG stolz ist.
Alle Schülerinnen und Schüler dieser Klasse würden sich immer wieder so entscheiden und bereuen ihre Wahl überhaupt nicht, denn die Proben sind eben nicht nur Pflicht, sondern ein großer Spaß und Ansporn und sie wissen es zu schätzen, dass ihre Musiklehrer sich viel Mühe geben und ein tolles Programm mit den Kindern erabreiten.
Unsere Sportklasse ist sich sicher: Mens sana in corpore sano
Die Erkenntnis Juvenals, die aus dem ersten Jahrhundert nach Christus stammt, nämlich, dass “ein gesunder Geist in einem gesunden Körper wohnt”, ist gerade heute in Zeiten von Slow-bio-food, Selbstoptimierungswahn, Work-life-balance und der zunehmenden Digitalisierung des Arbeitsplatzes ein vielbeachteter Grundsatz geworden. Doch was bedeutet er eigentlich genau? Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Aschaffenburg hat sich der Beantwortung eben dieser Frage verschrieben und ein Konzept entwickelt, dass diese zunächst hohle Phrase mit konkreten Inhalten füllt. Unter dem Begriff der Sportklasse werden seit eineinhalb Jahren theoretische und praktische Inhalte zusammengeführt und miteinander verzahnt. Die Schüler lernen beispielsweise nicht nur, wie sie ihre Muskeln benutzen, sondern auch, wie diese heißen (inklusive der lateinischen Begriffe; Juvenal wäre begeistert), welche Funktion sie für den Körper haben und wie man sie gezielt trainieren kann. Das Bild zeigt eines dieser sogenannten „Muskelreferate“. Daneben erfahren die Schüler im einstündigen Fach „Entspannung und Ernährung“, das nur auf dem Plan der Sportklassen zu finden ist, wie man mithilfe diverser Methoden effektiv abschalten bzw. sich gesund ernähren kann. Und auch die sportliche Betätigung kommt natürlich nicht zu kurz: Zusätzlich zu den beiden Regelstunden Sport haben die Schüler zwei Stunden differenzierten Sportunterricht, in dem weitere theoretische Inhalte, wie z.B. koordinative Fähigkeiten, vermittelt und praktisch erlebt werden. Dazu kommt die verpflichtende Teilnahme an einem sportlichen Schwerpunktfach, das sich die Schüler aus der umfangreichen Liste des sportlichen Angebots aussuchen können. Neben den „klassischen Sportarten“ wie Fußball, Leichtathletik und Schwimmen sind hier auch Sportarten wie z.B. Judo, Klettern oder Tennis in unserem vielfältigen Programm. Die Sportfachschaft des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums
Unser neuer Kooperationspartner: Adler Modemärkte AG aus Haibach
Wir freuen uns sehr, dass wir an dieser Stelle unseren neuen Kooperationspartner - die Adler AG - vorstellen dürfen. Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium ist sehr stolz darauf, mit dem Traditionshaus aus Haibach ab diesem Schuljahr erfolgreich zusammenarbeiten zu können. Nach intensiven Gesprächen und dem kreativen Austausch mit Vertreterinnen aus der Personalentwicklung des Unternehmens dürfen sich seit einigen Tagen die Schülerinnen und Schüler der Kreativ-Gruppe unter der Leitung von Herrn Pignard über zwei Nähmaschinen freuen, mit denen unsere Jungdesigner sogar Leder bearbeiten können. Die großzügig an uns übergebenen Stoffe, die in den Ateliers bei Adler nicht mehr weiterverarbeitet werden, sind nun in den Händen unserer kreativen Köpfe und finden Verwendung in ihren Entwürfen. Besonders toll ist, dass wir mit unseren Ideen so offen und interessiert von der Adler AG empfangen wurden. Wir bedanken uns bei allen, die die größzügige Sachspende ermöglicht haben und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit diesem Aschaffenburger Unternehmen.
FDG goes international – ein gelungener Info-Abend
FDG goes international_Homepage 2017 Viel Spaß beim Weiterlesen.... Das FDG zeigt, wie bereichernd das Reisen für unsere Schülerinnen und Schüler sein kann. Vielen Dank an die Organisatoren dieses begeisternden Abends!
Zahlen sind seine Welt: Doppelerfolg bei Mathe-Wettbewerben für Alexander Heeg

Beim 19. Landeswettbewerb Mathematik wurde Alexander Heeg (Klasse 8f) in der 1. Runde wie schon in den vergangenen Jahren mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Bayernweit nahmen an 248 Gymnasien insgesamt 1109 Schüler bis zur 10. Jahrgangsstufe an der 1. Runde teil. Alle Preisträger wurden mit einer Urkunde und einem Buchpreis ausgezeichnet. Aktuell sitzt Alexander bereits an den Aufgaben zur 2. Runde. Auch bei der 56. Mathematik-Olympiade konnte Alexander in den ersten beiden Runden mit einem 1. Preis ein hervorragendes Ergebnis erzielen. Von der Auswahljury wurde er nun zur zentralen Landesrunde eingeladen und kann hier seine Fähigkeiten weiter unter Beweis stellen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in den weiteren Wettbewerbsrunden!

Lesen macht Spaß – und Vorlesen auch!!
In diesem Jahr fand der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der Stiftung Lesen am FDG am Nikolaustag, dem 6.12.2016 statt. In der Bücherei trafen sich sieben Leseprofis, die jeweiligen Klassensieger der 6. Klassen zur schulinternen Ausscheidung. Vor der Klasse 6b, die sich die Lesung verdient hatte und einer Jury, bestehend aus Oberstufenschülern der Q11 und Mitarbeitern der Bücherei, bewiesen alle Leser und Leserinnen ihr Können. In einer ersten Runde wurde aus vorbereiteten Buchauszügen vorgelesen, während in der zweiten Runde ein unbekannter Text bewältigt werden musste. Das Leseniveau aller Schüler war erfreulich hoch. Am Ende wurde Carolin Meier (6a) mit einer souveränen Leistung zur Siegerin gekürt. Den zweiten Platz teilten sich Victor de Razunde Walter und Jonas Glaser. Wir wünschen Carolin für den anstehenden Stadtentscheid viel Erfolg und drücken die Daumen. Gleichzeitig bedanken wir uns bei allen Teilnehmern für ihr Engagement und für zwei unterhaltsame Schulstunden.
6a Carolin Meier Milena Baisch: Anton machts klar
6b Nina Lindtner R.L. Stine: Horrorland. Die telepathischen Zwillinge
6c Lily Handselmann Kerstin Gier: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten
6d Sven Soworka Jenny Nimmo: Charlie Bone
6e Victor de Razunde Walter J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
6f Hannah Wolf M. Vogel: Die drei !!! Krimi-Dinner
6g Jonas Glaser Katja Brandis: Woodwalkers. Carags Verwandlung
Constanze Fischer und Barbara Koller  
Zu Besuch im Senckenberg-Museum
Die Klassen 8f und 8g besuchten mit ihrem Lehrer Herrn Höfler das Senckenberg-Museum in Frankfurt und verbrachten einen interessanten Tag bei den Dinos und ihren Gefährten. Alle Schüler waren wieder restlos begeistert von den Giganten und deren Einfluss auf die Entwicklung des Lebens auf unserem Planeten.
Minister Bausback verleiht Titel „Schule ohne Rassismus“ ans FDG
Am 21. Dezember 2016 war es endlich so weit: Zum Abschluss einer über einjährigen Vorbereitungszeit wurde dem Friedrich-Dessauer-Gymnasium im Rahmen eines Festaktes der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ offiziell verliehen. Nach einem Foto mit der gut 1500köpfigen Schulfamilie und den Ehrengästen im Pausenhof folgte ein kurzweiliges Programm, das die 13 Schüler des P-Seminars „Schule ohne Rassismus“ selber auf die Beine gestellt hatten. Eingerahmt von Orchester und Violinensemble präsentierten sie ihre vielfältigen Aktionen im Laufe des Schuljahres, mit denen sie das Thema ins Bewusstsein gerufen und Mitschüler, Lehrer und Flüchtlinge einbezogen hatten. So wurden im Laufe des Jahres eine Wand in der Schule bemalt, mit hessischer Unterstützung ein Film gedreht, ein Tischtennisturnier veranstaltet, Bilder im Kunstunterricht der 7. und 8. Klassen gemalt und zwei Theateraufführungen besucht. Beim Festakt kamen auch die Siegerinnen eines Schreibwettbewerbes mit ihren Texten zu Wort und die Schülerin Theresa Paulsen sang Wolf Biermanns Titel „Ermutigung“. Benjamin Franklins überraschende Schimpftirade auf die deutschen Einwanderer im 18. Jahrhundert wurde humorvoll von unserer amerikanischen Fremdsprachenassistentin Courtney Gilman kommentiert, ergänzt durch die Europahymne, deren erste Takte Sven Wang, ein ehemaliger Schüler, anstimmte. Am FDG ist es seit jeher eine Selbstverständlichkeit, dass hier viele Kulturen unter einem Dach zusammen kommen, was der Schulleiter in seinem Grußwort als „Vereinte Nationen des schulischen Alltags“ bezeichnete. Bürgermeisterin Jessica Euler freute sich ihrerseits, dass es nun insgesamt drei Schulen mit der Auszeichnung in Aschaffenburg gibt, in der Hoffnung, dass es noch mehr werden. Der Pate für die Auszeichnung, Staatsminister Winfried Bausback, entschied sich, seine vorbereitete Rede beiseite zu legen und vor allem die Schülerschaft persönlich anzusprechen. Rassismus, so der Minister, gibt es in beide Richtungen: Von rechts gegen Minderheiten und Flüchtlinge, aber auch von Extremisten und Terroristen gegen unschuldige Menschen wie kürzlich in Berlin. Frau Zehranur Aksu von der unterfränkischen Koordinationsstelle für Schule ohne Rassismus lobte ebenfalls das Engagement des Seminars für die Schulgemeinschaft und appellierte an alle, mit offenen Augen und einer kritischen Selbstwahrnehmung durchs Leben zu gehen. Das ernste wie amüsante Programm fand seinen Höhepunkt in der Verleihung der Urkunde und der Überreichung des Schildes, mit dem das FDG seine Zugehörigkeit zum größten deutschen Schülernetzwerk auch nach außen hin zeigen kann. Zur Selbstverpflichtung gehört aber auch, dass jedes Jahr eine Veranstaltung zum Thema Diskriminierung und Rassismus läuft, damit der Titel nicht in Vergessenheit gerät. Sandra Ernst
luftbild2NTG – Chancen und Nutzen
Klicken Sie hier, um wertvolle Informationen nachzulesen: Beratung-Vorstellung-NTG
luftbild2Das FDG wird Junior Ingenieur Akademie
Nach unserer erfolgreichen Bewerbung freut sich das Friedrich-Dessauer-Gymnasium sehr, dass wir eine von wenigen Schulen in Deutschland sind, die ab dem kommenden Schuljahr zur Junior Ingenieur Akademie werden. Dieses großartige Konzept wird von der Telekom Deutschland GmbH unterstützt. Lesen Sie hier mehr: 2017-03-17 PM JIA Aschaffenburg 2017
Einladung zum Chor-Bandkonzert am 30. März
Am 30. März um 19.30 Uhr in der Aula ist es soweit! Nachdem das Mittelstufentheater und die Bigband unsere Kulturwochen am FDG eröffnet haben, laden nun Herr Liebl und Herr Meier zum Konzert von Chören, Bands und Solisten ein. Alle Mitwirkenden freuen sich auf Ihr und Euer Kommen.
Virtual Science Fair 2017: Cyber Mentoren gesucht!
Für das Projekt "Virtual Science Fair" suchen die Teilnehmer Mentoren, die ihre Arbeit während der Projektphase unterstützen. Herr Fries und sein Seminar haben wertvolle Informationen zu dieser spannenden Aufgabe zusammengestellt. Klicken Sie hier:  FriesV
Jugend forscht: Jungforscher vom FDG wieder ganz oben auf dem Treppchen!
Die Preise für die Regionalsieger wurden in einer Feierstunde in Schweinfurt von Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Hans-Jürgen Schneider, Standortleiter der ZF Friedrichshafen AG, Regierungsvizepräsident Jochen Lange sowie Regionalwettbewerbsleiter OStD Joachim Fertig übergeben. Dreimal kamen die Sieger vom Friedrich-Dessauer-Gymnasium und damit dominierten unsere Schüler den Regionalwettbewerb in Unterfranken, da jede vierte erfolgreiche Arbeit von unserer Schule kam. Folgende Arbeiten wurden Regionalsieger und haben sich nach der Beurteilung der Jury für die Landeswettbewerbe „Jugend forscht“ (02.-07.05.2017) in Vilsbiburg und „Schüler experimentieren“ (04.-05.0520.17) in Dingolfing qualifiziert: Benjamin Elschner, einer der jüngsten Schüler im Teilnehmerfeld, zeigte bei seiner siegreichen Arbeit über die Oberflächenspannung und die Haltbarkeit von Seifenhäuten sehr viel Forschergeist. Felix Leon Braun überzeugte die Jury mit seiner Arbeit »Flechten als Bioindikator im Obstbau«. Der Feldversuch zur Aussagekraft von Flechten der Gattung Xanthoria auf Apfelbäumen verhalf ihm souverän zum Sieg im Fachbereich Biologie. Ein äußerst interessantes und spektakuläres Thema hatte sich auch Luca Fäth ausgesucht. Er gewann mit seinen Erkenntnissen über ein »Selfbalancing Unicycle« den Fachbereich Technik. Die Schulfamilie gratuliert allen erfolgreichen Teilnehmern ganz herzlich!
Sprachenwahl unserer 5. Klässler
Weitere hilfreiche Informationen, die euch bei eurer Entscheidung unterstützen sollen, findet ihr hier: http://fdg-ab.de/latein-oder-franzoesisch-hilfreiche-informationen-zur-sprachenwahl/
Frühlingserwachen am FDG

Die endlich wärmeren Temperaturen schätzen die Bienen des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums und beginnen im Vorfrühling mit der Reinigung ihres Stocks. Schon jetzt fliegen Pollensammlerinnen zu den Frühblühern (Hasel, Birke, Krokus) und schaffen Nahrung für die Larven herbei. Die Bienenkönigin legt seit dem Jahreswechsel wieder Eier, die versorgt werden müssen. Jetzt erfolgt der Wechsel von den langlebigen Winterbienen zu den kurzlebigen Sommerbienen. Wir freuen uns, dass beide Völker gut durch den Winter gekommen sind und sind gespannt, wie viel Honig sie dieses Jahr produzieren.Aber auch im Schulgebäude regt sich einiges: Unsere drei Feuersalamander leben ganzjährig in einem Aqua-Terrarium und erhielten im Februar neue Moospolster. Die Ferien verbringen sie bei den Familien der AG-Teilnehmer in einem kleineren Terrarium. Es war nicht immer leicht, Futtertiere für die drei zu finden, vor allem wenn der Boden des Schulgartens gefroren war. Es schadet den Salamandern zwar nichts im Winter eine kleine Diät einzulegen, aber wochenlang können sie nicht ohne Nahrung überleben. Feuersalamander sind wie alle Amphibien gefährdet und stehen unter strengem Schutz. Unsere Tiere sind eine Nachzucht in Gefangenschaft lebender Elterntiere aus Ingolstadt.Da gestaltete sich die Pflege der drei mongolischen Wüstenrennmäuse an der Schule einfacher. Sie werden täglich mit frischem Obst oder Gemüse sowie Körnerfutter versorgt. Die Tiere bewohnen unser Terrarium seit 2015. Rennmäuse brauchen ständig neue Beschäftigungsmöglichkeiten im Käfig, weil sie sonst Verhaltensstörungen zeigen, z.B. Scharren in einer Ecke des Glasterrariums. Das weiche Fell der Rennmäuse wird durch Baden in Sand gepflegt. Die aus Steppen- und Wüstengebieten stammenden Mäuse wälzen sich mehrmals täglich in einer großen sandgefüllten Schale. Ein Bad in „echtem” Wasser würde bei ihnen eine lebensbedrohliche Erkältung auslösen. Richtig spannend wird es nach den Faschingsferien bei den griechischen Landschildkröten. Lilou und Sunny haben den Winter schlafend im Kühlschrank verbracht und werden langsam an steigende Temperaturen gewöhnt. Danach werden sie im Zimmerterrarium untergebracht und im Sommer in unser neues Freigehege einziehen, das vor der Schule entstehen soll. Dort wollen wir geeignete Futterpflanzen einsetzen und natürlich eine sichere Umrandung fertigstellen. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Schule hier einen wichtigen Beitrag zum Schutz bedrohter Arten leistet.

Jeannette Eichhorn

Sportklasse am FDG: Judo als Stützpunktsportart steht im Mittelpunkt
Seit zwei Jahren nun bietet das FDG für bewegungsfreudige und leistungsorientierte Schülerinnen eine Sportklasse an, die neben der Förderung der motorischen Grundkompetenzen, die Sportler in einzelnen Schwerpunktsportarten fördert. Auch die Sportart Judo steht als Stützpunktsportart im Rahmen der Sportklasse im Fokus und möchte auch Neulinge und Anfänger ansprechen. Dabei zeichnen sich die ersten Erfolge ab und die Sportklassenschüler durften auch schon erste Erfahrungen auf Turnieren mit internationalem Niveau sammeln. So konnte die Sportklassenschülerin Jana Schweickert, Klasse 6b, im letzten Jahr den in Frankfurt stattfindenden Adler Cup gewinnen, ein Turnier, auf dem international erfolgreich Judoathleten aus zwölf Nationen starteten. Auch die anderen Judokas wie Nepomuk Stange (6b), Fabian Kirschenmann (6b) und Nina Lindtner (6b) konnten im letzten Jahr ihr Können unter Beweis stellen und die ersten Früchte ihrer Arbeit ernten. Dieses basiert auf den drei Säulen der Grundlagenschulung in Form des Anfängertrainings, der Erweiterung der Basiskompetenzen für Fortgeschrittene sowie dem Leistungstraining. Zudem sind regelmäßige Gürtelprüfungen je nach Entwicklungsstand möglich. In Zusammenarbeit mit dem Judokan Aschaffenburg e. V. werden regelmäßig Turniere angefahren, das Stützpunkttraining in Unterfranken besucht und zum Teil am FDG gehalten, sowie weitere Lehrgangsmaßnahmen abgehalten. So wurde im letzten Jahr eines der vom Bayerischen Judoverband initiierten Projekte „The Way to Rio“ durchgeführt, um die Sportart Judo als Olympische Sportart in das Bewusstsein der Athleten und der Öffentlichkeit zu rufen. Weitere Projekte und Maßnahmen sollen folgen. So wird am 10.03.2017 in der Stützpunktschule des FDG wieder das Stützpunkttraining als Talent- und Fördermaßnahme stattfinden, zu dem alle Vereine aus der Umgebung Unterfrankens geladen werden, um einen regionalen Austausch zu ermöglichen, nach dem Motto „Judo ist die Summe der Erfahrungen mit anderen Partnern, Judo ist einfach toll“. Wer nun Interesse an der Sportklasse bekommen hat, ist herzlich zum Informationsabend am 20.02.2017 um 19.00 in die Aula des FDG eingeladen.
Gerätturnen in Würzburg 2017: Unsere Jungen sind Bezirksmeister!
Einen ersten und einen fünften Platz erreichten unsere jüngsten Turnerinnen und Turner bei den unterfränkischen Meisterschaften in Würzburg. Unsere Jungenmannschaft lieferte an gleich mehreren Turngeräten Höchstwerte und wurde überzeugend Bezirksmeister. Die Mädchenmannschaft zeigte sich gegenüber dem Vorjahr stark verbessert, sodass wir einen Teil der Konkurrenz hinter uns lassen konnten.  An den routinierten Riegen aus Würzburg und Münsterschwarzach kamen wir zwar nicht vorbei, konnten jedoch den Abstand zur Konkurrenz gering halten. Mit diesem Wettkampf schlossen wir ein halbes Jahr Wahlfach Gerätturnen ab und stellten beim Bezirksfinale als einziges Gymnasium vom bayerischen Untermain eine Mannschaft. Die Jungenmannschaft tritt in Kürze beim Landesfinale in Unterhaching an. Die Schulfamilie und der Trainer Herr Jäger wünschen ihnen dabei viel Erfolg!
HVB Citylauf 2017: Jetzt anmelden, dann läuft’s!
Am 12. Mai findet in Aschaffenburg der 22. HVB Citylauf statt. Anmeldungen für die Schülerläufe sind ab sofort wieder möglich. Füllt dazu die Einverständniserklärung mit euren Eltern aus und gebt sie bis zum 31. März im Sekretariat ab. Für die Anmeldungen steht hier auf dem Tresen wieder eine Box bereit! Klick hier: HVB CityLauf 2017
Taizé 2017 – Melde dich jetzt an!
Es ist wieder soweit. Vom 24.-28. Mai 2017 (über Christi Himmelfahrt) geht es für alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10-11 nach Taizé in Frankreich. Die Fahrt wird in diesem Schuljahr wieder von einem P-Seminar der 11. Jahrgangsstufe vorbereitet. Hier kann das Anmeldeformular ausgedruckt werden. Anmeldung Taizé 2017 Dieses ist ausgefüllt bis spätestens 31.03.17 bei Herrn Störzer abzugeben. Weitere Informationen über Taizé und die von der Fachschaft Religion angebotene Fahrt findet man hier.
Ein mythischer Höhenflug: Fliegst Du mit?

Hast Du schon diese lebensgroße Figur am Ausgang zum Pavillon entdeckt?

Sie hat bunt glitzernde Flügel – damit wollten die Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse (mit ihrem Lateinlehrer, Herrn Gerl) ausdrücken, wie cool es ist, durch die Lüfte zu segeln. Aber wer ist hier überhaupt dargestellt?

Latein-Quiz

Hier geht's zur Lösung:

Latein Lösung

Das FDG bedankt sich bei der BBBank!
Die großzügige Spende der BBBank  stammt aus den Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest e.V. Die BBBank-Mitglieder haben dort rund 700.000 Lose gezeichnet. Gewinnsparen ist eine Lotterie, an der man mit fünf Euro pro Monat und Los teilnehmen und Preise wie Reisen, Fahrzeuge oder Bargeld gewinnen kann. Vier Euro werden angespart und kurz vor Jahresende an die Gewinnsparer zurückgezahlt. Mit dem Auslosungsbetrag von einem Euro unterstützt jedes Los einen gemeinnützigen Zweck. Lose gibt es in jeder BBBank-Filiale. Die BBBank fördert mit Spenden- und Sponsoringmaßnahmen in Höhe von rund zwei Millionen Euro jährlich bundesweit Projekte aus den Bereichen Soziales, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport. Das FDG bedankt sich ganz herzlich für die Spende.Wir freuen uns sehr darüber, dass wir so unsere technische Ausstattung erweitern können.
Mundartliche Töne gegen den Wahnsinn des Krieges

Musik und Geschichte(n) aus einer fast vergessenen Zeit

Nie werrer Kriesch“ – Mit Melodien in Mundart sang der Odenwälder Liedermacher Jürgen Poth gegen den Wahnsinn des Ersten Weltkrieges. Vor 100 Jahren durchzogen Schützengräben den Kontinent und das Maschinengewehrfeuer schickte Europas Jugend an allen Fronten zu Hunderttausenden in den Tod. An diese Gräuel erinnerte Poth auf Einladung des Freundeskreis Saint-Germain-en-Laye e.V. zusammen mit Schülern des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums, die das Konzert mit Beiträgen ihrer Seminararbeiten über die Darstellung der Kriegs in der damaligen Aschaffenburger Presse bereicherten.

Ein neuer Mega-Erfolg für Jana Schweickert vom FDG!
Nach dem Motto "Wir sammeln erste Erfahrungen auf internationalem Niveau "gingen die Judokas der Stützpunktschule des FDGs/ JUDOKAN Aschaffenburg e. V am 26.11.2016 in Frankfurt an den Start. Dabei konnten sie auf diesem Turnier , das mit 1200 Athleten aus 12 unterschiedlichen Nationen, darunter auch Ägypten, besetzt war,  schon richtig gut mithalten und kämpften zum Teil mit um die vorderen Platzierungen. So brillierte Jana Schweickert aus der Sportklasse 6b in ihren Kämpfen und konnte diese souverän mit einer gekonnten Hüfttechnik und anschließendem Haltegriff frühzeitig für sich entscheiden, sodass  Jana ihren  ersten internationalen Erfolg verbuchen konnte. Aber auch Nina Lindtner, die erst seit knapp einem Jahr  den Judosport praktiziert und in einer äußerst stark besetzten Gewichtsklasse  gegen Ägypterinnen und Holländerinnen starten musste, zeigte ihr Potential und erkämpfe sich einen guten 5. Platz. Die Jungen setzten sich ebenfalls gut gegen die international erfahrenen Athleten aus Ungarn und Holland durch. Fabian Kirschenmann wuchs über sich hinaus in diesem Turnier  und erkämpfte sich zwei Siege und verlor erst den dritten Kampf im Golden Score.  Nepomuk Stange und Lou Murphy konnten sich jeweils mit dem 7. Platz zufrieden geben. Dies ist ein Erfolg, der sich sehen lassen kann, wenn man bedenkt, auf welchem Niveau dort hochkarätiger Judoleistungssport betrieben wurde. Herzlichen Glückwunsch an die Athleten! Weiter so! Euer Martin Langermann
Mensa Vertretungsplan Impressum