Vernetzung
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Ein fantastisches Weihnachtskonzert
Wir vom FDG…
… sehen unsere Schule als werteorientierte Gemeinschaft
… sind „Excellence Center“ in den Naturwissenschaften
… setzen auf sprachliche Vielfalt
… fördern jedes Kind als Individuum
… legen großen Wert auf musisch-kulturelle Angebote
… begeistern uns für den Sport als Erlebnis
United Nations Simulation 2018
Lest hier mehr über die Erlebnisse unserer Schülerinnen und Schüler:  LaleMUN 2018
Juniorwahl 2018 – das FDG war selbstverständlich dabei!
Anlässlich der bayerischen Landtagswahlen am 14. Oktober 2018 haben wir mit den 9p und 10. Klassen (10e und 10f) in der Woche vor dem Wahlsonntag an der Juniorwahl teilgenommen. Hierbei bot sich den SchülerInnen die einmalige Gelegenheit, einen vollständigen Wahldurchlauf zu simulieren und sich laut dem Veranstalter Kumulus e.V. als "Wähler/-innen im demokratischen System auszuprobieren.“ Die Juniorwahl wurde als realitätsgetreue, klassische Papierwahl durchgeführt, auf die die SchülerInnen in den jeweiligen Sozialkundestunde intensiv vorbereitet wurden. Diese Testwahl fand in der Woche vom 8.-12.10 am FDG hauptsächlich in einer Unterrichtsstunde von G/SK statt. Dabei engagierten sich auch einige SchülerInnen als aktive Wahlhelfer, die sowohl für einen ordnungsgemäßen Wahlverlauf sorgten, als auch im Anschluss daran die Stimmen gewissenhaft auszählten. Hier die Ergebnisse: Erststimme: Prof. Dr. Winfried Bausback, CSU, 17,4 % Martina Fehlner, SPD, 18,1 Dr. Hans-Jürgen Fahn, Freie Wähler, 5,6% Stefan Wagener, Bündnis90/ Die Grünen 33,3% Peter Kolb, FDP, 6,9% Rudolf Lang, ÖDP, 5,5% Alfred Sacher, AFD 4,9% Zweitstimme: CSU: 17,2 % SPD 15,2% Freie Wähler: 4,8% GRÜNE: 24,8% FDP: 6,2% ÖDP:5,5% AFD: 4,1% Die Partei: 4,1%
Judo am FDG – Glänzende Ergebnisse in Hof
Unsere Sportklassenschüler glänzen mit guten Platzierungen bei den Nordbayerischen Meisterschaften in Hof am 22. September. Die Qualifikation für die Bayerischen Einzelmeisterschaften in Ingolstadt ist am 06.10.18. Wir drücken die Daumen!! Namen von links nach rechts: Wladimir Suprunuk, Bilal Kaplan, Fabian Kirschenmann, Domenik Anzmann
Verkehrserziehungstag 2018 am FDG
Geht`s mit Drängeln am Bus schneller nach Hause? Oder was bringt mir ein rücksichtsvolles Verhalten auf meinem Schulweg? Diese und andere Fragen wurden am diesjährigen Verkehrserziehungstag aufgegriffen. Der extra für diesen Tag erstellte Lehrfilm informierte und sensibilisierte die Schüler der 6.-9. Jahrgangsstufe – ergänzend zur Busschule der 5. Klassen. Dazu waren Vertreter der Polizei sowie der Stadtwerke ans FDG eingeladen und konnten den Schülern wertvolle Tipps und interessante Zusammenhänge rund um das Thema Verkehr und Schulweg erläutern. Gleichzeitig bot sich hierbei den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit mit den Verantwortlichen über Probleme beim Bustransport ins Gespräch zu kommen. Herr Daniel von den Stadtwerken stand dankenswerterweise Rede und Antwort. Schnell wurde klar, dass sich zum einen viele Beteiligte für einen sicheren Schulweg einsetzen, zum anderen aber das Verhalten der Schüler selbst entscheidend ist. Das gilt gerade für diejenigen, die mit dem Rad zur Schule kommen. Unsere Schüler waren dann auch ab 13.15 Uhr als Interviewpartner heiß begehrt. Die örtliche Presse ließ es sich nämlich nicht nehmen Bericht zu erstatten und würdigte den Verkehrserziehungstag mit einer ganzen Seite in der Zeitung und einem Film. Dieser Tag ist auch der Startschuss für die Umsetzung der gemeinsam erarbeiteten Regeln zum sicheren Busfahren. Neben den Schülern sind auch die Busfahrer informiert und die Polizei kontrolliert in der nächsten Zeit verstärkt, ob die Regeln umgesetzt werden. Um die Eingangsfrage zu beantworten: es geht natürlich nicht schnelle rnach Hause.
Stützpunkt Judo
Alle Athleten der U15 haben sich für die Nordbayerische Meisterschaft in Coburg qualifiziert. Wir drücken euch die Daumen! Die unterfränkischen Meister sind Fabian Kirschenmann und Domenik Anzmann.  
Deutscher Lesepreis 2018 – das FDG ist Preisträger!
Nach einer erfolgreichen Bewerbung haben wir vor wenigen Tagen erfahren, dass das FDG für den Deutschen Lesepreis 2018 der Stiftung Lesen nicht nur nominiert war, sondern nun auch zu einem der drei Preisträger gehört. Wir freuen uns sehr über diese tolle Nachricht, da wir an unserer Schule ein umfassendes Konzept entwickelt und etabliert haben, das unsere Schülerschaft für das Lesen begeistern kann. Am 21. November 2018 wird der Preis in einer Feierstunde in Berlin verliehen und dann erfahren wir, ob wir den 1., 2. oder 3. Preis gewonnen haben. Es bleibt spannend wie in einem Krimi. Wie lesen auf jeden Fall weiter und freuen uns über jede Leseratte an unserer Schule, die Freude daran findet.
OGS 2018/2019 – Hier geht’s zu den aktuellsten Infos!
In den folgenden Dateien steht für jede Jahrgangsstufe alles, was man für eine Teilnahme an der OGS im kommenden Schuljahr braucht. OGS 5 OGS 6 OGS 7 OGS 8 OGS 9 OGS 9plus OGS 10
Destination Europe – Ein Planspiel zur europäischen Flüchtlingspolitik – Seminar 18/20
Am 16.07.2018 lud die Gesellschaft für Politische Bildung e.V. unter der Leitung von Vatan Ukaj in Zusammenarbeit mit dem Seminar Staatsbürgerkunde unter der Leitung von StD Braun in die Akademie Frankenwarte nach Würzburg ein. Die Teilnehmer des Seminars 2018/2020 sollten dabei auf EU-Ebene einen Gesetzesentwurf zur aktuellen Flüchtlingspolitik diskutieren. Die Thematik ist immer noch brandaktuell: Wie gehen wir mit den Menschen um, welche den langen, lebensgefährlichen Weg von Afrika nach Europa auf sich genommen haben? Die vielen individuellen und unabhängigen Herangehensweisen einzelner Staaten scheinen nicht zielführend, daher braucht die EU als Vereinigung eine einheitliche Lösung. Dies entpuppt sich als schwierige Aufgabe: Welche Staaten verpflichten sich auf welche Art und Weise welche Anzahl von Flüchtlingen aufzunehmen? Welche Rolle spielt dabei die Bevölkerungszahl, welche die Wirtschaftskraft? Das Seminar wurde dabei eingeteilt in eine EU-Kommission, den Rat der EU und das europäische Parlament. Diese Organe stellen die gesetzgebende Kraft der europäischen Union dar. Auf dieser Basis wurde innerhalb und zwischen diesen Einrichtungen ein Gesetzesentwurf erarbeitet, vorgetragen, diskutiert und darüber gestritten. Ausnahmslos alle Seminarteilnehmer betonten die Bereicherung dieses Planspiels. Es wird ein Einblick in die unglaubliche Schwierigkeit gegeben, sich auf internationaler Ebene zu einigen. Zumal nicht einmal von vornherein klar ist, ob dieser oder jener Gesetzesentwurf tatsächlich eine Verbesserung der Situation mit sich bringen wird. Vielleicht wird sich dieses oder kommende Seminare nun intensiver mit den Folgen und den Ursachen der Flüchtlingsproblematik auseinandersetzen. Es bleibt spannend.
Jahrgangsbester im Bezirk Unterfranken geehrt – DELF 2018 am FDG
Pünktlich zum Sieg der französischen Nationalmannschaft bei der Fußballweltmeisterschaft bekam Frau Leboulanger die freudige Nachricht, dass Jonas Elschner die DELF-Prüfung Niveau B2 mit 99/100 Punkten hervorragend absolviert hat und mit diesem Ergebnis den ersten Platz im Bezirk Unterfranken des Prüfungsdurchgangs "DELF Scolaire April 2018" erreicht hat.
Das Institut Francais und die Französische Botschaft gratulieren Jonas zu diesem Erfolg und schickten eine Urkunde sowie drei Französischlektüren vom Klett-Verlag.
Stolz und mit viel Freude überbrachte Frau Leboulanger die Geschenke und gratulierte Jonas im Namen der gesamten Schulfamilie zu dieser herausragenden Leistung. Félicitations!
FDG und Stadt Aschaffenburg: Hand in Hand für Menschenrechte

Als Zeichen gegen zunehmende Radikalisierung hat die Stadt Aschaffenburg unter Federführung des Umweltamtes das Projekt „Bäume für Menschenrechte“ ins Leben gerufen, an dem sich auch das FDG gerne beteiligt. Die Wichtigkeit des Projektes verdeutlichte die Anwesenheit aller drei Bürgermeister, Klaus Herzog, Jessica Euler und Jürgen Herzing, bei der feierlichen Einweihung des von der Stadt gestifteten Apfelbaumes samt Gedenktafel für Artikel 2 der UN- Menschenrechtskonvention am Freitag, den 13. Juli, im Schulgarten des FDG. Die im Artikel verbotene Diskriminierung nach Geschlecht, Herkunft oder Religion wurde gewissermaßen als eigener Anspruch der Schule gewählt, welche insgesamt 60 Nationen unterrichtet. Gemeinsam mit der Stadt hofft die Schule, für weitere Bäume der Menschenrechte im Stadtgebiet Ansporn zu sein.

Berlin: Tag und Nacht – Studienfahrt der Jahrgänge 9p und 10
Bundestag, Oper, Disco - Ein abwechslungsreiches politisch-historisches und kulturelles Programm erlebten die 130 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9p und 10 bei ihrer Studienfahrt in der Hauptstadt - aber auch die Freizeit kam dabei nicht zu kurz.
Lesen Sie hier mehr...
Virtual Science Fair 2018 – ein Rückblick
Hier geht es zum ausführlichen Bericht. Alle Teilnehmer haben einen spannenden Tag erlebt.
Do you speak English/Parlez vous français?
Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler des FDG am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. So stellten sich Claudio di Tondo (8a) und Shirin Orta (9pb) den Herausforderungen in Französisch, Sandra Frieling (8f) und Jan Thurau (8f) stellten ihr Können in Englisch unter Beweis. Sie lösten in einem bundesweiten Test Grammatikaufgaben, schrieben kreative Texte und beantworteten Fragen zu einem Hörverstehenstext und schnitten dabei überdurchschnittlich gut ab. Es bleibt zu hoffen, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch weiterhin so motiviert sind am Fremdsprachenlernen und auch in Zukunft so gute Ergebnisse erzielen.
Beachtliche Erfolge bei DELF!
Die fleißige Vorbereitung hat sich ausgezahlt: Alle drei Schüler haben bestanden!
Die Schüler legten im April die diesjährige DELF-Prüfung Niveau B2 ab und erzielten dabei beachtliche Erfolge. Die lebenslang gültige, weltweit anerkannte Prüfung stellt nicht nur eine Voraussetzung für das Studium in Frankreich dar, sondern ist auch in vielen Berufen eine begehrte Zusatzqualifikation bei der Bewerbung.
Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse konnten die Schüler auch ihre Zeugnisnoten aufwerten.
Schulleiter OStD Michael Lummel gratulierte zusammen mit der Betreuungslehrerin StRin Fabienne Leboulanger zum Erfolg und überreichte die DELF-Zertifikate.
 Text: Fabienne Leboulanger
Schule ohne Rassismus: Poetry Slam in der 9b
Hier lest ihr die Texte der ersten drei Siegerteams des Poetry Slam zum Thema Rassismus in der 9b. Von ernst bis satirisch war alles dabei!
Superpreise für das FDG – unsere Forscher wurden ausgezeichnet!
Wir gratulieren unseren Jungforschern zu ihren Erfolgen! Lest hier mehr.
Musik & KulturUnsere Schüler rocken die Oper Frankfurt!
Die Oper Frankfurt hat ein einzigartiges Projekt gestartet: Zusammen mit dem Komponisten Uwe Dierksen haben Jugendliche aus Frankfurt und Umgebung eine eigene Rockoper geschrieben, die sie vom 2. – 6. Februar 2019 im Bockenheimer Depot aufführen werden. Dabei sind unsere Musiker Marko Hauck und Luzie Portmann. Seid dabei, wenn der Vorverkauf für „Mina“ am 01. November 2018 beginnt.
luftbild2G9 am FDG
Lesen Sie hier unsere aktuellen Informationen zum G9 am FDG:  Umsetzung G9 am FDG
Spiel, Satz und Sieg! Tennis 2018
Die Tennis-Mannschaft der Mädchen war erneut sehr erfolgreich! Herzlichen Glückwunsch! Hier lest ihr mehr: Bundesfinale Tennis
Vorhang auf! Die Spielzeit 2018/2019 läuft an!
In der folgenden Datei erfahrt ihr alles über das aktuelle Theaterprogramm in Aschaffenburg. Eine großartige Auswahl interessanter Stücke erwartet euch und wir freuen uns sehr, dass wir allen Interessierten ein vielfältiges Abo anbieten können.   20182019Theaterabo
Landeswettbewerb Mathematik Bayern
Der 21. Landeswettbewerb Mathematik hat begonnen. Teilnehmen können wie immer alle Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Jahrgangsstufe 10. Das Aufgabenblatt könnt ihr hier herunterladen oder direkt beim zuständigen Betreuungslehrer für die Mathematik-Wettbewerbe (Herr Hartmann) im Lehrerzimmer abholen!      
Lerntipps des Schulleiters Michael Lummel
Ein wichtiger Lern-Tipp: Ich möchte Sie erinnern an meinen Lern-Tipp aus dem Vorjahr, wie man sein Lern-Umfeld zu Hause optimal gestaltet. Während der Hausaufgaben und des Lernens allgemein plus 30 Minuten, danach sind Handys, Computer etc. grundsätzlich ausgeschaltet und weggeräumt! Ich habe dies kindgemäß mit dem „Bild eines friedlichen Schneefeldes“ begründet. Nehmen Sie sich bitte 5 Minuten Zeit und lesen Sie diesen Tipp hier nach. Wenn Sie mich hierbei unterstützen, leisten Sie einen wertvollen Beitrag zum schulischen Erfolg Ihres Kindes. Ihre Kinder brauchen Sie hier nicht als Kumpel, sondern als verantwortungsvolle Eltern, die offen mit ihren Kindern sprechen und bereit sind, Regeln zur Not auch gegen Widerstände durchzusetzen. Glauben Sie mir, ich weiß als Vater, von was ich schreibe. Ich würde mich über Ihr Feedback freuen, wie es klappt …
Chor und Bigbands in der Sommerfrische
Die Musiker des Chors und der Bigbands verbrachten dieses Jahr ihre Probenphase im schönen Örtchen Schlitz bei Fulda. Die wunderbare Atmosphäre der Musikakademie Hessen, die in einem kleinen Schloss untergebracht ist, verband sich auf harmonische Weise mit dem tollen Wetter, das unter Aufsicht von Frau Mesenig-Scheiffele sogar einen Ausflug ins nahegelegene Freibad ermöglichte. Andreas Meier
Tierschutz am FDG
Zum Ende des Schuljahres veranstaltete die Klasse 9pb des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums den „Fruity Friday“, einen Pausenverkauf von gesunden Obstsnacks, der hohen Zulauf verzeichnen konnte und dessen Erlös dem Aschaffenburger Tierheim gespendet wurde. Am 16.07.2018 machte sich eine zehnköpfige Gruppe der Klasse nach der Schule mit dem Fahrrad bei hochsommerlichen Temperaturen auf den Weg nach Nilkheim. Im Tierheim ging es dann sehr lebhaft zu. 35 Hunde, aber auch Katzen, Schildkröten, Hasen, Papageien und andere Tiere warten dort auf ein neues Zuhause und freuten sich „hörbar“ über den Besuch und die Spende, zumal sich das Tierheim weitgehend hierüber finanziert. Besonders schwer fiel der Abschied von Jerry, der die Gruppe begleitete und am liebsten vom Fleck weg als FDG Schulhund adoptiert worden wäre. (Klasse 9pb, Michael Katzenberger)
Freiheit und Determination im Alltag – ein Projekt in der Q11
In dem Filmtrailer "Das Flüchtlingsheim" geht es um die negative Integration und Ausgrenzung von Flüchtlingen. Auch der Aspekt der Einschränkung durch die Presse, der sogenannte Voyeurismus, und der Zaun als symbolische Grenze zwischen Immigranten und Staatsbürgern, wird dargestellt. Insgesamt wird so die Perspektive und auch die Angst der Flüchtlinge vor der neuen Umgebung und Diskriminierung gezeigt. Die wurde im Zusammenhang eines Projektes mit dem Thema "Freiheit und Determination im Alltag" im Ethikkurs eth1 gedreht.   Und hier noch ein weiteres Textbeispiel aus dem o.g. Kurs, das im Rahmen des Projekts entstanden ist:   Leute wie ich verlassen unser Land, haben nichts in der Hand, laufen unter unendlichen Strapazen nach Deutschland. Und wenn wir hier ankommen, wissen wir, dass obwohl wir versuchen die Grammatik der Sprache zu beachten, uns die Deutschen immer werden verachten. Und die Vorurteile sehen bei mir und bei mir. Und wenn wir hören, mit welchen Parolen die Rechten die Völker betören, um eine nationale Bewegung zu beschwören, beten wir "vergib ihnen Vater, denn sie wissen nicht was sie tun". Nein! Sie wissen es nicht. Und sie wissen auch nicht, was man erlebt, wenn man an einem Grenzzaun steht oder in einem fremden Land über fremde Straßen geht, während zu Hause die Erde durch Bomben bebt. Nein! Sie wissen es einfach nicht. Und auch nach vierzig Jahren, wenn man in die 3. Generation geht, ist man nicht willkommen in einem Land, was die Weltoffenheit pflegt.  
Kulturtage Aschaffenburg 2018 – Brückenschlag-Projekt
Als Teil der Kulturtage Aschaffenburg bauten Schüler unter Leitung von Sabina Grzywacz und ihrem Mann Bernd Dörig (Hanns-Seidel-Gymnasium) auf dem Theaterplatz ein Kunstwerk. Interessierte Besucher und Kinder konnten selber Hand am großen Kunstwerk anlegen oder sich erst einmal an kleinen Brücken über den Wasserlauf vor dem Theater versuchen. Für Stimmung sorgte die Schulband Chaotic Cut. http://www.aschaffenburger-kulturtage.de/lost-traces-brueckenschlag/    
Auf der Suche nach Heimat – ein Projekt der 9b
Die Klasse 9b hat den 100. Geburtstag der Bayerischen Verfassung zum Anlass genommen um die unterschiedlichen Wege, die die Familien der Schüler nach Bayern genommen haben, zu untersuchen. Wir haben festgestellt, dass fast alle Kinder Zuwanderungsgeschichte haben und uns die Aufgabe gestellt, diese unterschiedlichen Schicksale in Schuhkartons hineinzubasteln und zu -schreiben. Die Ergebnisse wurden am 29.6. im Hausaufgabenraum gezeigt. Mit dabei waren tragische und auch romantische Geschichten. Erstere z. B. zu finden in einem Fluchtbericht aus Schlesien 1945, bei der von einem durch die Rote Armee getöteten Uropa und der als Baby in großer Kälte transportierten Oma die Rede war. Bewegt hat das Publikum die deutsch-amerikanische Liebe der Eltern einer Schülerin.  In Zeiten, in denen viele Flüchtlinge auf der Suche nach einer Heimat sind, ist es interessant zu entdecken, dass unsere Vorfahren mitunter ähnliche Erfahrungen sammelten. Historiker und Psychologen gehen übrigens davon aus, dass Familiengeschichten von größerer Bedeutung für die Nachlebenden bis in die dritte Generation sind.   [gallery ids="14532,14533,14534,14535,14536"]
Mit der JIA und der Adam Hörnig AG auf der Brückenbaustelle
13 Schülerinnen und Schüler der Junior-Ingenieur-Akademie hatten am 19.6. die einmalige Möglichkeit, eine Brückenbaustelle zu besuchen. Auf der neuen Mainbrücke in Gemünden konnten unsere Schüler erleben, wie ihr in den letzten Wochen erworbenes Wissen über Statik und Baumaterialien in der Praxis umgesetzt wird. Auf der von unserer Partnerfirma Adam Hörnig AG betreuten Baustelle konnten wir die hochkomplexen Arbeitsabläufe und die einzelnen Baufortschritte bzw. –abschnitte besichtigen.  
Anpfiff oder Abpfiff?? Es gibt nicht nur die eine Frage…
Hier lest ihr alles Neue über die Schiedsrichter-Ausbildung am FDG.
Verkehrte Welt am FDG!?
Lesen Sie hier, wie erfolgreich das Unterstufentheater seine Zuschauer begeisterte.
Mensa Vertretungsplan Impressum