Ein voller Erfolg: Das Spiel- und Sportfest unserer 5. Klassen

„Lasset die Spiele beginnen!“

Wer am 27.10.16 am Friedrich-Dessauer-Gymnasium vorbeilief, konnte meinen, direkt „live“ in der Sporthalle zu stehen. Denn sicherlich waren auch außerhalb des Gymnasiums die begeisterten Rufe der diesjährigen 5. Klassen zu vernehmen, die auf die Nachfrage des Sportlehrers Herrn Weiser lautstark verkündeten, anwesend und bereit für die kommenden Spiele zu sein. Jede der Klassen 5a-g war offensichtlich gewillt, diesen „Wettkampf“ der lautesten Klasse für sich zu entscheiden.

Die lautstarke Begrüßung war der Startschuss für das diesjährige „Spielfest der 5. Klassen“ am FDG, bei dem es galt, die vielseitigste 5. Klasse am FDG zu küren. Da bisher nur die Gehörgänge der von Schulleiter Herr Lummel herzlich empfangenen Lehrer, Tutoren, Eltern, Großeltern und Geschwister durch das laute Rufen der Klassen aufgewärmt wurden, waren nun die „Schreihälse“ selbst an der Reihe. Dies geschah auf außerordentliche Weise: Eine riesige Erdkugel musste über den Köpfen der Schüler durch die Halle bewegt werden.

Nach diesem spaßigen Aufwärmprogramm begannen endlich die Spiele. An den sieben Stationen, die für die kleinen Wettkämpfer vorbereitet waren, galt es neben Ausdauer und Kraft, Zielgenauigkeit und Präzision vor allem Teamfähigkeit und Kooperation zu beweisen. Bei den Stationen Dosenwerfen, Schubkarren fahren, Torwandschießen, Nägel ins Holz schlagen, Ball über die Schnur, Baseball und Kegeln konnte jede Klasse fleißig Punkte sammeln, die dann alle addiert wurden, um den Gesamtsieger zu ermitteln. Dabei galt es nicht nur, sich Gedanken zu machen, wen man ins Rennen schickt, da jede Klasse pro Spiel immer von fünf „Auserwählten“ vertreten wurde, sondern auch während dem Spiel seine Klassenkameraden anzufeuern, sei es durch rhythmische Rufe, begeistertes Klatschen oder eine Laola.

Nachdem die Klassen alle Stationen absolviert hatten, konnten sich alle Fünftklässler zusammen mit ihren Geschwistern auf einen vom Sportseminar vorbereiteten Kletterparcours freuen, der den Schülern weitere Bewegungserfahrungen ermöglichte. Die zum Sportfest mitgekommenen Eltern konnten sich in der Zeit an dem reichhaltigen Kuchenbuffet bedienen, welches von den Mitgliedern der SMV, denen an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank ausgesprochen wird, mit dem Angebot an Kaffee und Kaltgetränken ergänzt wurde. Während die Eltern Zeit fanden, sich untereinander auszutauschen, konnten sich die kleinen Besucher in einer Schminkecke in Schmetterlinge verwandeln lassen.

Als das diesjährige „Additum Sport“ die Punktebögen ausgewertet hatte, fanden sich wieder alle in der Turnhalle zusammen. Vor der abschließenden Siegerehrung gab es aber noch ein besonderes Highlight, denn nach der Turneinlage einiger Siebtklässlerinnen zogen die Sportlehrer Herr Genck und Herr Adlassnig die Zuschauer mit ihrer spektakulären Jonglage-Show in den Bann. Im Anschluss überraschte Herr Genck alle Anwesenden mit einer spontanen Tanzeinlage im „Roboterstyle“, welche in einem riesigen Schlussapplaus endete.

Nun war es Zeit, den Sieger zu küren. Die Platzierungen wurden von Platz sieben an präsentiert und jede Klasse durfte sich über die von der Raiffeisenbank gesponserten Sachpreise freuen. Aber wer würde dieses Jahr die vielseitigste fünfte Klasse sein? Als der Sieger verkündet wurde – die Klasse 5g – war die Freude der Schüler natürlich riesengroß. Doch auch die anderen Klassen verließen das FDG mit einem Lächeln, denn alle waren sich einig: Das Spielfest war einfach nur spitze!

 (Verfasser: Thomas Bauer und Peter Stanzel)

Tennis – Zweimal zweite Plätze beim bayerischen Landesfinale

Leider ist dieses Jahr der Traum vom Finale in Berlin geplatzt. Die Gegner der FDG-Tennisauswahl, die den Durchmarsch der FDGler in die Bundeshauptstadt zu „Jugend trainiert für Olympia“ stoppten, waren „einen Tick stärker und älter“, so Coach Tobias Bauer. Trotzdem: Herzlichen Glückwunsch den Tennis-Cracks für den zweimaligen zweiten Rang beim bayerischen Landesfinale. Das ist ja auch eine tolle Leistung! Und außerdem: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. „Berlin, wir kommen nächsten Jahr!“

Landesfinale J3

Judo – Gold für FDGlerin

Beim 12. Horst Sommer Turnier des JC Elz am Sonntag den 03.07.2016 ging mit Jana auch eine Judoka des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums an den Start. Jana wendete die im Training eingeübten Techniken sicher an und hat ihre Kämpfe gegen alle drei Gegnerinnen souverän gewonnen. Bei der Siegerehrung freute sie sich über den Platz ganz oben auf dem Treppchen und die damit verbundene Goldmedaille. Auch ihre kleine Schwester Lara behauptete sich als jüngste Teilnehmerin in ihrer Gewichtsklasse und erkämpfte sich die Silbermedaille.

„Kinder stark machen“ – FDGler beim Judo-Turnier stark

Die kleinen Kämpfer des JUDOKAN Aschaffenburg e.V.  waren beim „Kinder stark machen“-Turnier aktiv. Für viele war es der logische, nächste Schritt auf dem „Gentle Way“ nach der Unterfränkischen Mannschafts-Meisterschaft. Trainer und Fans waren begeistert, welche Leistungssteigerungen durch die kurz aufeinander folgenden sportlichen Höhepunkte möglich waren. Danke auch an alle Mütter, die Ihren Tag als „frenetisch anfeuernder Fan“ verbracht haben!

Für den JUDOKAN kämpften:
FU 12 Nina: 1.Platz
MU 12 Dominik  1. Platz / Moritz 1. Platz / Lugh  2. Platz / Robert  3. Platz / Torben  3. Platz
MU 15 Dominik  1. Platz und Sebastian  1. Platz
Martin Langermann

Kinderstarkmachen

KinderstarkmachenII

Schwimmen – FDGler in Bayern erfolgreich

Nachdem die Schwimmmannschaften des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums auf unterfränkischer Ebene die Konkurrenz klar beherrscht hatten, ging es es für die Teams nun auf die große bayerische Bühne, um sich gegen die starke Konkurrenz aus den anderen Regierungsbezirken zu beweisen. Hierbei erzielten die Jungen IV in Weiden den fünften Platz, die Mannschaft Mädchen II wurde in Bayreuth Sechster. Großes gelang den Mädchen der Altersklasse IV in Weiden: Sie errangen den Bronzetitel, nachdem sie in einem dramatischen Herzschlagfinale lediglich ein Anschlag vom Silberrang trennte. Gerade was die jüngeren Jahrgänge angeht, sollte mit diesen Ergebnissen der Schwimmsport am FDG auch in den kommenden Jahren eine große Zukunft vor sich haben. Das Bild zeigt die jüngere Mädchenmannschaft neben Schulleiter Michael Lummel und Betreuerin Karin Hebeler.

Toller Erfolg für die jüngsten Handballerinnen des FDG

Nach den souveränen Siegen der jüngsten Handballerinnen des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums bei der Stadtmeisterschaft, den  unterfränkischen Meisterschaften in Aschaffenburg und dem Nordbayernfinale in Mönchberg wurden die Schülerinnen der Altersklasse M/IV bei den bayerischen Meisterschaften in Eckental, gegen das Ludwig-Thoma-Gymnasium aus Prien am Chiemsee, Bayerischer Vizemeister der Schulen beim Wettbewerb

„Jugend trainiert für Olympia“

Da bis auf zwei Schülerinnen alle Spielerinnen dieser Mannschaft auch im kommenden Jahr noch in dieser Altersklasse starten können, hofft das Team des FDG im nächsten Schuljahr auf ähnlich starke Leistungen und Erfolge in diesem Wettbewerb.

Schach – FDG ist bayerischer Meister

Am Samstag, den 12. März 2016 fanden im Dürer-Gymnasium in Nürnberg die
Bayerischen Schulschachmeisterschaften statt.

Das FDG konnte in der Wertungsklasse IV den Pokal holen und sicherte sich somit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Schulschach. In der Wertungsklasse IV starteten Jon, Nina, Patrick, Paul und Jan.

Die zweite Mannschaft des FDG, die sich bei den unterfränkischen Meisterschaften qualifizierte, startete in der Wertungsklasse III. Hier konnte ein toller 5. Platz erspielt werden. Für das FDG starteten Felix, Carsten, Tim und Samuel.

Wer mehr erfahren möchte, kann auf den Internetseiten der Bayerischen
Schulschachmeisterschaften stöbern. Das FDG ist dort auf jeden Fall mit aufgeführt.
http://www.schulschach-bayern.de/
 Schulschach

Handball – Mädchenmannschaft des FDG ist Bezirksmeister

Nach dem souveränen Sieg der Stadtmeisterschaft (FDG : Dalberg-Gymnasium 11:2 und FDG : Ruth-Weiss-Realschule 8:1) konnten die jüngsten Handballerinnen (Jahrgang 2003 und jünger) des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums auch beim Bezirksfinale ihre Klasse unter Beweis stellen. Dank einer ausgewogenen Mannschaftsleistung und der hervorragenden Liv-Stine Eckardt im Tor siegten die Schülerinnen aus Aschaffenburg im Endspiel mit 16:11 gegen das Franken-Landschulheim Schloss Gaibach. Damit qualifizierten sich die FDG-Mädchen für das nordbayerische Qualifikationsturnier, dessen Sieger dann am 07.04.16 das Landesfinale bestreitet.

Bild: René Trübner

 

Hervorragendes Ergebnis der FDG’ler bei den Unterfränkischen Schulschachmeisterschaften

Mit vier Mannschaften war das Friedrich-Dessauer-Gymnasium bei den Unterfränkischen Schulschachmeisterschaften vertreten, die im Wirsberg-Gymnasium in Würzburg am 30. Januar ausgetragen wurden. Konzentrierte Schachpartien erfolgten in allen zur Verfügung gestellten Klassenräumen, besonders hervorgetan haben sich zwei Teams, die sich für die bayerische Meisterschaft im März qualifizierten. So errang die erste Mannschaft in der Wertungsklasse 4 mit Jon, Nina, Patrick  und Paul mit einem dominanten Siegeszug einen deutlichen ersten Platz. Eine Jahrgangsstufe älter erzielten Felix, Carsten, Tim und Samuel in der WK 3 einen hervorragenden zweiten Platz, der durch die bereits auf anderer Ebene erfolgte Anmeldung der Siegermannschaft ebenfalls für die bayerische Meisterschaft qualifizierte. Weitere Podestplätze für das FDG erspielten sich die Teams der WK 2 und WK 4 mit jeweils dritten Plätzen.

 

Stützpunktschule Judo – Prüfung zum Gelbweißgurt

Am 16.12.2015 fand für insgesamt 30 Judokas die Prüfung zum Gelbweißgurt statt, die jeder der Sportler mit Erfolg bestand. Unter genauer Beobachtung der beiden Prüfer  des Bayerischen Judoverbands stellten sie sich den anspruchsvollen Aufgaben. So zeigten sie unter anderem die unterschiedlichen Falltechniken, Hüftwürfe und Haltegriffe. Anschließend mussten sie die gelernten Techniken in spielerischen Randoriformen anwenden. Zufrieden und glücklich, aber verständlicherweise erschöpft von der Anstrengung nahmen sie die Urkunden entgegen.
Eine außergewöhnliche Leistung zeigte Nina Lindner aus der Sportklasse 5b. Sie wurde deswegen mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Sport und Können haben die Judosportler wirklich gut hinbekommen. Herzlichen Glückwunsch!

Erfolgreiche Landesfinalteilnahme der FDG-Schwimmer

Nachdem die Schwimmmannschaften des FDG auf Bezirksebene nicht zu bezwingen waren, stellten sich die Jungen und Mädchen der Altersklassen IV, III und II der harten bayerischen Konkurrenz im Landesfinale.
Die Jungen IV konnten hierbei einen hervorragenden zweiten Platz erzielen, außerdem präsentierte sich das FDG mit einem fünften (Jungen II) und zwei weiteren sechsten (Mädchen III und IV) Plätzen als eine feste Größe im bayerischen Schulschwimmen.
Das Foto zeigt die Zweitplatzierten bei der Preisverleihung.

Berlin nur knapp verpasst

Die unterfränkischen Meisterschaften waren dagegen ein Kinderspiel: Ein sicherer 6:3–Erfolg gegen eine gut aufgestellte Kitzinger Tennismannschaft sicherte unseren Jungs und Mädels („Mixed-Team“) der Jahrgänge 2002-2004 den 1. Platz in Unterfranken. (Das Foto zeigt das gut gelaunte Mixed-Team.) Nunmehr haben jeweils alle fünf vom FDG ins Rennen geschickte Tennismannschaften ungeschlagen die Meistertitel erreicht. Somit untermauert das FDG eindrucksvoll seine Siegesserie im Bezirk.
Fußball
Bei brütender Hitze hat die neu formierte Mannschaft J III hingegen die Sensation gegen die favorisierten Augsburger beim Landesfinale in Nürnberg nur knapp verpasst.
Nachdem in den Einzelwettkämpfen nicht alles nach Plan lief und nur Philipp F. seine Bestleistung erreichen konnte, gerieten wir trotz großer Gegenwehr 1:3 in Rückstand. Beide Doppel mussten also gewonnen und dabei ein Spiel-Rückstand aufgeholt werden. Zwischenzeitlich schwammen unsere beiden Doppel auf einer Welle der Euphorie. Doch als das  Berlin-Ticket nach gewonnen ersten Sätzen und starker Leistung aller Jungs in greifbarer Nähe war, wendete sich das Blatt unglücklich und die Augsburger Jungs ergatterten den fehlenden Satz.
Herzlichen Glückwunsch an die neuen Bayerischen Meister aus Schwaben und Gratulation zu einer tollen Saison 2015, die ihr als Bayerischer Vize-Meister abgeschlossen habt. Jungs, euch gehört die Zukunft!

FDG-Mädels der WKK III sind 3. Bayerischer Meister

Auch in diesem Jahr waren die „mittleren“ Mädels das Aushängeschild des FDG. Nach dem souveränen Gewinn der Stadt- und der Regionalmeisterschaft wurde auch der unterfränkische Titel, trotz einiger Abwehrschwächen, überlegen gewonnen.

Stadtmeisterschaft:

FDG – Ruth-Weiss-Realschule 11 : 0

FDG – Dalberg-Gymnasium 5 : 0

Regionalmeisterschaft:

FDG – Gymnasium Hösbach 9 : 1

FDG – Realschule Elsenfeld 1 : 0

Bezirksmeisterschaft:

FDG – Gymnasium Ebern 4 : 3

FDG – Gymnasium Veitshöchheim 2 : 0

FDG – Celtis-Gymnasium Schweinf. 2 : 1

Im Nordbayerischen Qualifikationsturnier der Sieger aus der Oberpfalz, Ober-, Mittel und Unterfranken auf dem heimischen Sportgelände wuchsen unsere Mädels nochmals über sich hinaus und mussten sich nach aufopferungsvollen Kampf und grandiosem Willen erst kurz vor Spielende dem langjährigen Abonnementssieger aus Nürnberg (Internat des 1.FC Nürnberg!) knapp geschlagen geben. In den folgenden Spielen musste man zwar dem tollen Einsatz aus dem ersten Spiel Tribut zollen, konnte diese aber letztlich siegreich gestalten und als Turnierzweiter die Medaillen für den 3. Bayerischen Meister in Empfang nehmen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser, alle Fans sehr beeindruckenden Vorstellung!

Nordbayern-Finale:

FDG – Bertholt-Brecht-Schule Nürnberg 3 : 5

FDG – Realschule Amberg 1 : 1 3 : 2 n.E.

FDG – Realschule Kulmbach 3 : 0

Fußballmädchen2015urkunde

 

Alfred Schmitt

20. HVB-City-Lauf – Die grüne Welle rollte wieder

Mittendrin statt nur dabei – und das hat hier schon beinahe Tradition – war das Friedrich-Dessauer-Gymnasium beim 20. HVB-City-Lauf am 08.05.2015. Nicht nur das sportliche Können wurde dabei gefördert, sondern auch der Gemeinschaftsgedanke. Nicht zuletzt aus diesem Grund liefen die FDG-Schüler in einheitlichem Grün dem Ziel entgegen, wobei alle Teilnehmer meistens ihre persönlichen Ziele erreichten und teilweise sogar deutlich übertreffen konnten. Waren es im letzten Jahr noch ca. 150 Schüler des FDG, die sich der Herausforderung in unterschiedlichen Klassen stellten, so waren es in diesem Jahr ca. 190 Schüler.

1600 Meter mussten absolviert werden und nach dem erfolgreichem Überqueren der Ziellinie wich die Anstrengung der Schüler dem Stolz und der Freude über das Erreichte.

Die Top-3-Platzierungen unserer erfolgreichsten Teilnehmer:

Altersklasse W11

  1. Kimberly Balles (Platz 29, 8:19)
  2. Eva Kunz (Platz 32, 8:26)
  3. Lola Aulenbach (Platz 37, 8:33)Altersklasse W12

    1. Emma Breunig (Platz 2, 7:04)

    2. Paula Haas (Platz 14, 7:53)

    3. Christina Sann (Platz 31, 8:18)

Altersklasse W13

  1. Anna-Lisa Banzhaf (Platz 12, 7:30)
  2. Amelie Meier (Platz 13, 7:31)
  3. Anna Möhler (Platz 24, 7:56)

Altersklasse W14

  1. Anna Fietzek (Platz 12, 7:33)
  2. Teresa Haus (Platz 14, 7:34)
  3. Emily Hanselmann (Platz 15, 7:43)

Altersklasse W 15

  1. Aleesha Fries (Platz 4, 7:32)
  2. Hannah Falkner (Platz 11, 7:58)
  3. Hanna Dinkloh (Platz 27, 9:09)

Altersklasse M11

1. Fabian Beck (Platz 6, 6:53)

2. Jonas Hagen (Platz 12, 7:06)

3.Niklas Hartmann (Platz 14, 7:06)

Altersklasse M12

  1. Sebastian Tews (Platz 1, 6:23)
  2. Nils Hesbacher (Platz 8, 6:53)
  3. Luca Morhart (Platz 9, 6:54)

Altersklasse M13

1. David Weindel (Platz 3, 6:15)

  1. Leonhard Wegener (Platz 6, 6:30)
  2. David Doll (Platz 10, 6:37)

Altersklasse M14

  1. Leo Goncalves Silva (Platz 6, 6:10)
  2. Daniel Hermannsdörfer (Platz 7, 6:11)
  3. Bastian Dummann (Platz 12, 6:28)

Altersklasse M15

  1. Felix Weiser (Platz 11, 6:19)
  2. Marlow Gianluca Schütte (Platz 16, 6:40)
  3. Jonas Elschner (Platz 18, 6:45)

DSC_7200

judo

Erfolgsmeldung von „Jugend trainiert für Olympia“ – FDG-Judoka sind Bezirksmeister

Premiere beim Bezirksentscheid in Unterfranken: Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium ist erstmalig mit allen Mannschaften  Bezirksmeister 2015 geworden!

Die Athleten der Auswahlmannschaften „Jungen 2 und 3“ erkämpften sich am Mittwoch (18.03.2015) in Obernburg souverän den „Bezirksmeistertitel“ in der Sportart Judo. Überzeugend gewannen  sie ihre Kämpfe gegen die Stadt- und Landkreis-Gymnasien Unterfrankens, unter anderem gegen das Hermann-Staudinger Gymnasium in Erlenbach. Damit hat sich die Judoauswahl mit insgesamt 17 Athleten für das Landesfinale in München im „Olympiastützpunkt Großhadern“ qualifiziert.

Basketball-Mädchen zweitbeste Mannschaft in Unterfranken!

Basketball-Mädchen zweitbeste Mannschaft in Unterfranken!

Unsere Basketball-Schulmannschaft MIII hat beim Bezirksfinale am 04.02.2015 in der f.a.n.-Arena einen hervorragenden 2.Platz belegt! Gegen Münnerstadt und Münsterschwarzach wurden klare Siege eingefahren, nur gegen die körperlich überlegenen Würzburgerinnen war kein Kraut gewachsen. Die Schulgemeinschaft gratuliert zu diesem tollen Erfolg!
Das Foto zeigt die erfolgreichen Mädchen:
hinten von links: Coach Franziska Kolb, Johanna Spielmann, Rebecca Foth, Zeynep Tosun, Ernestine Päckert
vorne von links: Jana Lutz, Christin Göbel, Anna-Lena Lotz, Lena Scheidler

Skikurs 2015 – Buntes Programm in Saalbach-Hinterglemm

Skikurs 2015: WHAT HAPPENS IN SAALBACH, STAYS IN SAALBACH!
Koffer verstaut, rein in den Bus, kurz noch den wartenden Eltern gewinkt und los gings in Richtung Saalbach-Hinterglemm, wo vom 07. bis 12.01.2015 der diesjährige Skikurs für die Klassen 8abcde stattfandt. Insgesamt machten sich 108 Schüler und zehn Lehrer auf den Weg in eines der größten Skigebiete Österreichs, um ihr Können zu verbessern und gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen.
Dazu war eine logistische Meisterleistung von Nöten: alle Teilnehmer samt Gepäck mussten sicher zum Zielort transportiert werden. Dort angekommen stand für einen Großteil der Gruppe nach dem Bezug der Zimmer das Ausleihen des Equipments (Skischuhe, Ski, Stöcke, Helm) an, welches dann geordnet im pensionseigenen Skicontainer direkt am Lift verstaut werden konnte.
Uralte, vermoderte Zimmer, geschmackloses und bisweilen ungenießbares Essen, unfreundliche Angestellte und eher beschränkte Freizeitmöglichkeiten – mit diesem Klischee einer typischen Jugendherberge hatte die Jugendpension Niederegg, unser Feriendomizil, NICHTS gemeinsam. Im Gegenteil: das Haus glänzte außen wie innen als sei es frisch renoviert worden, das Essen hatte zwar erwartungsgemäß kein Sterneniveau, war aber definitiv schmackhaft und in ausreichendem Maße vorhanden, die Angestellten bewahrten sich auch in stressigen Situationen (alle 120 Gäste kommen gleichzeitig zum Essen) ihre Freundlichkeit und die Freizeitmöglichkeiten konnten besser nicht sein. Die hauseigene Sporthalle wurde jeden Abend rege genutzt, die Tischtennisplatten und der Tischkicker mussten nie lange auf „Kundschaft“ warten und die hausinterne Disco verlieh dem bunten Abschlussabend einen würdigen Rahmen.
Ach ja, Ski wurde natürlich auch gefahren. Die Schüler, die in acht Leistungsgruppen aufgeteilt wurden, machten das Beste aus den teilweise widrigen Schneeverhältnissen und entwickelten großen Ehrgeiz beim Erreichen ihrer persönlichen sowie der gruppeninternen Ziele. Jeder konnte sich auf seine Art verbessern und an Erfahrung dazugewinnen. So trotzten die tapferen Sportler auch den Orkanböen am letzten Skitag, die immerhin mit teilweise 140 km/h über die Piste fegten. Und auch die Nicht-Skifahrer kamen in der eigens eingerichteten „James Cook Alternativsportgruppe“ voll auf ihre Kosten. Auf dem Plan standen eine Winterwanderung, Bogenschießen, Schneeraupenfahren, Rodeln und Schwimmen. Alles in allem also ein buntes Programm, das keine Wünsche offen ließ.
Nach fünf ereignisreichen Tagen stand die Rückreise an, die ohne größere Staus oder sonstige Zwischenfälle absolviert werden konnte. Zuhause warteten dann schon die Familien auf die Heimkehrer, um uns einen herzlichen Empfang zu bereiten.
Der Skikurs 2015 wird allen Teilnehmern – Schülern wie Lehrern – im Gedächtnis bleiben. Viele Geschichten werden noch lange erzählt werden, manche vielleicht ein Leben lang. Behalten wir uns diese Erinnerungen als einen persönlichen Schatz, frei nach dem Motto:
WHAT HAPPENS IN SAALBACH, STAYS IN SAALBACH!

FDG-Ruderer im Bundesfinale bei „Jugend trainiert für Olympia“

9. Platz unserer Ruderer beim Bundesfinale in Berlin!

Die Ruderer des FDG waren vom 21.09. bis 25.09.2014 als bayerischer Landessieger für das Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Im Wettbewerb „Doppelvierer mit Steuermann“ belegten sie gegen die anderen Bundesländer einen erfreulichen 9.Platz. Im Bild ist die erfolgreiche Rudermannschaft zu sehen.
Foto/Betreuer: Matthias Miksa

 

 

Super, Jana!

Am 01. und 02.10.2016 ging mit Jana Schweickert auch eine Judoka des FDG beim 13. Hopser-Turnier in Landau an den Start. Jana erkämpfte sich in ihrer Altersklasse U12 den ersten Platz in ihrer Gewichtsklasse. Ihre Kämpfe gewann sie mit attraktivem Angriffsjudo souverän und vorzeitig. In der Altersklasse U14 ging Jana als jüngste Teilnehmerin ihrer Gewichtsklasse an den Start. Sie erkämpfte sich in einem starken und höher graduierten Teilnehmerfeld einen bemerkenswerten dritten Platz. Wir gratulieren Jana zu ihren tollen Erfolgen.

Tennis – FDG im Nordbayern Halbfinale

Erfolgreiches Tennis-Bezirksfinale in Karlstadt

Erwartungsgemäß gewannen unsere Jungen 3 souverän gegen Kitzingen mit 6:0. Auf sie wartet nun das Nordbayern-Halbfinale in der Oberpfalz. Gleiches haben sich auch unsere Mädels verdient. Sie siegten unerwartet klar gegen das stark besetzte Riemenschneider-Gymnasium aus Würzburg. Auch die Jüngste der Mannschaft, Ana Brand, konnte sich in 3 Sätzen gegen ihre starke Gegnerin im Matchtiebreak mit 10:8 durchsetzen. Wir wünschen beiden Mannschaften, also uns, viel Erfolg im weiteren Verlauf!

Hannah Gipp, 9e

Tennis – Erfolgreiches Bezirksfinale in Karlstadt

Erwartungsgemäß gewannen unsere Jungs (Jungen 3) souverän gegen Kitzingen mit 6:0. Auf sie wartet nun das Nordbayern-Halbfinale in der Oberpfalz. Gleiches haben sich auch unsere Mädels verdient. Sie siegten unerwartet klar gegen das stark besetzte Riemenschneider-Gymnasium aus Würzburg. Auch die Jüngste der Mannschaft, Ana Brand, konnte sich in 3 Sätzen gegen ihre starke Gegnerin im Matchtiebreak mit 10:8 durchsetzen. Wir wünschen beiden Mannschaften, also uns, viel Erfolg im weiteren Verlauf!

Hannah Gipp, 9e

Stützpunktschule Judo – Sieg bei den hessischen Bezirks-Bestenkämpfen

Am 30.04.2016 fand der erste Teil der Bezirks-Bestenkämpfe im Bezirk Hessen Süd 2016 in Ober-Ramstadt statt. FDG-Schülerin Jana errang in ihrer Gewichtsklasse den 1. Platz in der U 13. Vor dem ersten Kampf  war die Anspannung sehr groß. Dennoch setzte sich Jana in ihren Kämpfen souverän gegen ihre Gegnerinnen durch und gewann ihre Kämpfe frühzeitig. Das FDG gratuliert der Sportklassenschülerin ganz herzlich.

FDG gewinnt den School Cup in Frankfurt

Freitag, den 22.04.2016, spielte eine Basketball-Mixed-Mannschaft unserer Oberstufe Q12 beim School Cup der Fraport Skyliners. Nur eine Woche vor dem schriftlichen Mathe-Abi wurden die Spiele souverän gewonnen und der Cup wurde ans Dessauer geholt! Die Siegerehrung war vor gut gefüllter Halle in der Halbzeitpause des Bundesligaspiels der Herren der Fraport Skyliners gegen Oldenburg. Auch etwa 40 Gäste vom FDG mit Freikarten bejubelten den Erfolg. Der Preis für die Siegermannschaft ist ein kompletter Trikot-Satz. Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Korbjäger/innen: Franziska und Anne, Kevin, Till, Tobias und Betreuer Matthias Miksa.

Weitere Fotos und Spielberichte unter: www.fraport-skyliners.de/bb4you/school-cup/

Schwimmen – FDG mit mehreren Bezirksmeistern auf Erfolgswelle

Mit einer Rekordbeteiligung von 67 Mädchen und Jungen startete das Friedrich-Dessauer-Gymnasium (FDG) in diesem Jahr in die Schwimmwettkämpfe der bayerischen Schulen: Ganze sieben FDG-Mannschaften traten bei den Stadtmeisterschaften in Aschaffenburg an. Und so konnten die traditionell guten Ergebnisse aus den Vorjahren nicht nur wiederholt, sondern sogar noch ausgebaut werden. Bei den Jungen und Mädchen gelang in jeder Altersklasse der Einzug ins Bezirksfinale. Bei den Mädchen lag aufgrund zweier sehr starker Mannschaften sogar auch die zweite Mannschaft vor dem Rest des Feldes.

Beim Bezirksfinale, das für die jüngeren Schüler im heimischen Aschaffenburger Hallenbad ausgetragen wurde, konnten die FDG-Schwimmer ebenso überzeugen.  Dort erzielten die Schwimmerinnen und Schwimmer in der Altersklasse IV im Aschaffenburger Hallenbad zwei souveräne Siege. Somit dürfen sie Mitte April in Weiden in der Oberpfalz um die bayerische Meisterschaft kämpfen. Auch auf unterfränkischer Ebene konnte die zweite Mannschaft nur von der hausinternen Konkurrenz geschlagen werden.

Jungen IV Bezirksfinale Platz 1

Mädchen IV Bezirksfinale Platz 1

Für die älteren Wettbewerbsteilnehmer fanden die unterfränkischen Meisterschaften in Höchberg statt. Dabei gingen die Mädchen als Sieger aus dem Bezirksfinale hervor, für sie geht es dann in Bayreuth um den Titel des bayerischen Meisters. Die Jungen wurden unterfränkischer Vizemeister.

Mädchen II Bezirksfinale Platz 1

Dass es beim Schwimmen übrigens nicht nur um die möglichst schnelle Fortbewegung im Wasser geht, beweisen die Anforderungen bei den Wettkämpfen. Für die jüngsten der Schwimmer stehen beispielsweise nicht nur die „traditionellen“ Disziplinen Brust, Rücken, Kraul und Delfin auf dem Programm, sondern auch Beinschlagstaffeln oder koordinativ sehr anspruchsvolle Mischformen wie ein Brustarmzug gekoppelt mit dem Kraulbeinschlag.

Gerätturnen – FDG ist 3. Bayerischer Meister

Unsere Turnriege der Jungen IV erstürmte einen Podestplatz beim Landesfinale in Nördlingen. Als wohl jüngste Mannschaft im gesamten Teilnehmerfeld verstanden es unsere fünf Turnerinnen und Turner durch Technik und Teamarbeit zu überzeugen. Hier zahlte sich unter anderem die gute Stimmung während des halben Jahres Vorbereitung im Wahlfach Gerätturnen aus. Die Anreise am Vortag, Pizzaessen und Übernachtung in Nördlingen rundeten das Landesfinale zu einem unvergesslichen Erlebnis ab.


Schwebebalken

Turnen – FDG ist unterfränkischer Meister

Einen ersten und einen fünften Platz erreichten unsere jüngsten Turnerinnen und Turner bei den unterfränkischen Meisterschaften in Münsterschwarzach. Unsere Jungenmannschaft lieferte an gleich mehreren Turngeräten Höchstwerte und wurde überzeugend Bezirksmeister. Somit haben sich unsere Jungs für das Landesfinale qualifiziert, das in Kürze in Nördlingen stattfindet. Wir wünschen ihnen dabei viel Erfolg!

Die Mädchenmannschaft  – übrigens die einzige von den Gymnasien des bayerischen Untermains  – bestand komplett aus Turnerinnen, die nicht im Verein aktiv sind. An den routinierten Riegen aus Würzburg und Münsterschwarzach kamen wir deshalb nicht vorbei, konnten jedoch den Abstand zur Konkurrenz gering halten. Mit diesem Wettkampf schlossen die Athleten ein halbes Jahr Wahlfach Gerätturnen ab.

Tobias Jäger, Foto Sprossenwand: Sonja Kunisch

Für die Mädchenmannschaft turnten Maya, Nina, Maja, Elisa, Katharina und Audrey.

Für die Jungsmannschaft steuerten die Maximalpunktzahl von 6,00 zum Beispiel Henning und Simon am Barren oder Tabea am Boden bei. Hinzu kommen 5,50 Punkte von Antonia am Balken oder der Dreisprung von Nico.

TurnenMeister2016

Basketball-Mädchen zweitbeste Mannschaft in Unterfranken!

 

Unsere Basketball-Schulmannschaft MIII hat beim Bezirksfinale am 13.01.2016 in  Münsterschwarzach einen hervorragenden 2. Platz belegt! Die Schulgemeinschaft gratuliert zu diesem tollen Erfolg! Gegen Münnerstadt und Münsterschwarzach wurden klare Siege eingefahren, nur gegen die körperlich überlegenen Würzburgerinnen hatten wir wie im letzten Jahr keine Chance.

Matthias Miksa

 

Stützpunktschule Judo – FDGler siegt beim Halloweenturnier in Elsenfeld

Ein FDGler aus der Sportklasse 5b hat mit einer außergewöhnlichen Leistung das gut besetzte Halloweenturnier in Elsenfeld am 08.11.2015 gewonnen. Mit spektakulären Techniken besiegte er seine Kontrahenten vorzeitig mit Punktgewinn. Mit gekonnten und sehenswerten Schulter- und Beintechniken brachte er sie zu Fall und fixierte sie anschließend in dem Haltegriff. Darüber hinaus gewann er auch noch den begehrten Technikpokal für seine besonderen technischen Leistungen und wurde damit als ganz besonderer Athlet ausgezeichnet. Das FDG und Herr Langermann gratulieren dem Sportklassenschüler zu diesem besonderen Erfolg. Trainingsfleiß und Durchhaltevermögen zahlen sich eben aus!

Leichtathletik – FDG-Mädels sind bayerischer Vizemeister

Nach tollem Kampf in Ingolstadt mussten wir uns nur der Mannschaft aus Eckental (Mittelfranken) geschlagen geben. Bei Halbzeit der Wettkämpfe waren wir noch knapp in Führung, konnten dann aber gegen die körperlich überlegenen Eckentalerinnen nicht mehr ganz mithalten. Trotz einer großartigen Leistung von Franziska Kolb im abschließenden 800m-Lauf (über 50 Meter Vorsprung vor der Konkurrenz!) und der besten Tagesleistung aller Teilnehmerinnen von Sandra Spinnler im Weitsprung hat es nicht ganz zum Sieg gereicht. Alle haben ihr Bestes gegeben, und dafür ein Riesenkompliment!! Eure Betreuer Matthias Miksa, Ulrike Mesenig-Scheiffele und Gabriel Genck sagen zusammen mit der gesamten Schulgemeinschaft „Herzlichen Glückwunsch!“.

Hoher Trainerbesuch beim Stützpunkttraining UFR in der Stützpunktschule des FDG

Trotz Hitze besuchten viele Judoka am 07.07.2015 das Stützpunkttraining beim Judokan Aschaffenburg/Stützpunktschule des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums. Martin Langermann und Frank Wagner zogen viele Judoka aus dem Bezirk ins Friedrich-Dessauer-Gymnasium. Abwechslungsreich und mit spielerischen Elementen wurde zu Beginn am offensiven Kampfverhalten gefeilt. Hauptbestandteil war das Werfen von Würfen mit „rechter“ Fassart, aber linker Auslage und Lösungen für Situationen in gegengleicher Kumi-Kata. Klingt kompliziert? War es anfänglich auch! Martin Langermann sorgte jedoch dafür, dass schnell alle Irritationen und die Knoten in Armen und Beinen schnell geklärt werden konnten. Bei den anschließenden Randori-Einheiten konnten alle Judoka ihr neu erworbenes Wissen testen und feststellen, wie weit die Fortschritte in der variablen Verfügbarkeit ihrer Techniken gediehen waren. Selten tat die Dusche nach dem Training so gut, selten war sie so nötig.
Text: Jens Erbstößer, Fotos: Jan Hölter, Jens Erbstößer

Judokas in Aktion

Judoka legen Gürtelprüfungen ab

Im Juni, am 03.06.2015, absolvierten die Judokas des FDG ihre erste Gürtelprüfung unter den strengen Augen der hauptamtlichen Prüfer des Bayerischen Judobundes. In einer anspruchsvollen Prüfung, die insgesamt 1,5 Stunden dauerte, mussten die Athleten ihr ganzes Können unter Beweis stellen. So zeigten sie ihre gelernten Falltechniken, spektakuläre Würfe und Haltetechniken. Zudem mussten sie sich in der Fähigkeit ausweisen, Übungskämpfe durchzuführen. Am Ende waren alle Judokas sehr erschöpft, aber auch glücklich, die Prüfung bestanden zu haben. Herzlichen Glückwunsch!

Landesfinale Judo – Jungen 2 erkämpften sich den dritten Platz

Landesfinale im Judo in München

Erfolgsmeldung von „Jugend trainiert für Olympia“

aus der Sportart Judo:

Jungen 2 erkämpften sich souverän den dritten Platz im Landesfinale!

Die Athleten der Judo-Auswahlmannschaft „Jungen 2“ erkämpften sich am Dienstag, 12.05.2015 im Münchner Olympiastützpunkt souverän den dritten Platz im Landesfinale. Überzeugend gewannen sie ihre Kämpfe in den Vorrunden gegen die Gymnasien aus Schwaben und Oberpfalz und zogen damit in das Halbfinale ein. Nach einem knapp verpassten Sieg gegen die Sportschule Abensberg konnten sie sich souverän gegen das Justus-von-Liebig-Gymnasium mit einem 5:0 behaupten und sich damit als drittbeste Schule in ganz Bayern ausweisen. Auch die junge Nachwuchsmannschaft der Jungen 3 erreichte einen erfolgreichen vierten Platz. Besondere Leistungen erbrachten Tobias Fäth (60Kg), Daniel Stamm (66 Kg), Bastian Weber (73 Kg) und Markus Cedzich (+73 Kg).

Die Schulleitung und Herr Langermann gratulieren herzlichst zu diesem Erfolg.

Schwimmer des FDG auf ganzer Linie erfolgreich

Nach den Mannschaften Jungen II und Mädchen III sind nun auch die Jungen und Mädchen IV unterfränkischer Meister geworden und vertreten das FDG im Landesfinale. Somit sind alle Schulmannschaften Schwimmen des FDG dort vertreten, ein wirklich toller Erfolg, zu dem wir den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern ganz herzlich gratulieren. Die Schulfamilie wünscht den Mannschaften viel Erfolg bei den bayerischen Meisterschaften!

Skikurs – ein sehr schöner Skiurlaub

In unserem Skikurs wurde uns stets ein abwechslungsreiches Programm geboten. Gleich am ersten Abend, nachdem wir unsere Zimmer bezogen, gegessen und einen spektakulären Film zum Thema „Pistenregeln“ angeguckt hatten, testeten wir die hauseigene Rodelbahn, die uns erfolgreich auf die kommenden Schneetage einstimmen konnte.
Am nächsten Tag begann unser viertägiger Skikurs, wofür wir in verschiedene Gruppen eingeteilt wurden, Anfänger und Fortgeschrittene. Ein Großteil der Einsteiger bekam den Lift zunächst nur von weitem zu sehen. Übungen in der Ebene und „Aufsteigen“ waren angesagt, wodurch wir uns das bequeme Liftfahren erst verdienen mussten. Erschöpft, aber zufrieden wurde dann abends u. a. gemeinsam gespielt (Karten, Würfeln), gegeneinander „gematcht“ (Tischtennisturnier), in Gruppen getüftelt (Eierfall) und frische Luft geschnappt (Nachtwanderung).
Das Wochenziel, mit zahlreichen Anfängern die schwarzangehauchte Talabfahrt zu meistern, wurde erreicht. Auch alle anderen erzielten bemerkenswerte Erfolge, auf die im Skikurs der 8. Klassen aufgebaut werden können sollte. Denn doppelt hält besser!
Zwar war der Schnee zum Teil sehr schwer zu fahren, doch unsere Schutzengel und Skilehrer sorgten dafür, dass keine schwereren Verletzungen auftraten, sodass wir das wichtigste der Skikursgebote, Regel 12 (Wir verletzen uns nicht!) erfüllen konnten. Die Pisten waren sehr schön und auch sehr abwechslungsreich. Der krönende Abschluss war ein bunter Abend mit Aufführungen der verschiedenen Zimmer sowie der Disco um DJ „Dennis“. Alles in allem war es ein sehr schöner Skiurlaub.

Peter Kutscher (7b) und T. Bauer

10872110_881681611852043_569845253_n

 

10913613_881681645185373_760999823_n

Spiel, Spaß und Spannung – Sportfest für die 5. Jahrgangsstufe

Spiel, Spaß und Spannung am FDG
Ohrenbetäubender Lärm schallt aus der Sporthalle durch das gesamte Schulgebäude. Auf die Nachfrage Herrn Weisers – seines Zeichens Sportlehrer am FDG – ob die Klasse 5a denn anwesend sei, legen sich die Schülerinnen und Schüler mächtig ins Zeug, um ihn von ihrer Präsenz zu überzeugen. Die nachfolgenden Klassen 5b bis 5f wollen ihren Vorgängern natürlich in nichts nachstehen und so schwillt das Geschreie an, bis die Turnhalle – oder zumindest die Ohren der Anwesenden – zu vibrieren scheinen.
Im Herbst war es wieder soweit: die fünften Klassen des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums trafen sich von 14 bis 17 Uhr zum Spielfest in ihrer neuen Schule, um in fairen Wettkämpfen die diesjährige Siegerklasse zu ermitteln. Nachdem „die Anwesenheit aller 5. Klassen geklärt wurde“, hieß der Schulleiter Michael Lummel die Schülerinnen und Schüler, ihre Geschwister und die Eltern zu diesem bunten Nachmittag herzlich willkommen. Zudem fand er für die Wettkämpfer ein paar motivierende Worte, bevor die Kinder sich den einzelnen Aufgaben stellten. Zuvor mussten die kalten Muskeln allerdings noch aufgewärmt werden, was die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe eines riesigen Erdballons, der gemeinsam über den Köpfen durch die Halle bewegt wurde, auf besondere Weise erledigten.
Auf dem Weg zu Ruhm und Ehre mussten sechs Stationen gemeistert werden: Minigolf, Ball über die Schnur, Baseball, Tischtennis, Dosenwerfen und Schubkarren fahren standen auf dem Programm. Dabei konnten die Klassen nach dem Motto „Einer für alle und alle für einen!“ an jeder Station Punkte sammeln, welche dann addiert wurden, um den Gesamtsieger zu ermitteln. Aufgrund des vielfältigen Angebotes war für jeden Geschmack etwas dabei: „Am besten hat mir das Dosenwerfen gefallen, weil es für die Spieler und Zuschauer Spaß gemacht hat“, merkte eine Schülerin an. „Ich fand die Station „Tischtennis“ am coolsten, weil wir da überraschend gut waren“, ergänzte ihre Freundin. Alles in allem stand aber der Teamgedanke im Vordergrund. Rückblickend fasste ein ausgepumpter aber glücklicher Schüler den Nachmittag folgendermaßen zusammen: „Es war sehr schön, weil niemand gehetzt und jeder immer angefeuert hat.“
Nach getaner Arbeit stand für die Fünftklässler und alle Besucher ein Kletterparcours zur Verfügung, der die Zeit bis zur Siegerehrung überbrücken und den Schülerinnen und Schülern neue Bewegungserfahrungen ermöglichen sollte. Ein kleiner „Kletteraffe“ brachte es dann auf den Punkt: „Das Spielfest hat sehr viel Spaß gemacht, weil es eine schöne Stimmung hatte und die Stationen und das Klettern einfach toll waren.“ Daneben kümmerten sich die Mitglieder der SMV mit Kuchen, Kaffee und Kaltgetränken um die Besucher, sodass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam.
Die abschließende Siegerehrung wurde wiederum von Michael Lummel eingeleitet, der den Schülerinnen und Schülern für faire und spannende Wettkämpfe dankte. Auch wenn nur eine Klasse gewann – in diesem Jahr die Klasse 5c, die sich über von der Raiffeisenbank gesponserte Sachpreise freuen durfte – konnten sich alle Teilnehmer als Gewinner fühlen und beim abschließenden Zumbatanz mit Frau Lopez ihrer Freude freien Lauf lassen.

FDG-Jungen sind Bayernmeister im Schultennis

„Da ist das Ding!“

Am Mittwoch, den 16.07.14 spielten unsere Tennis-Jungen-II-Mannschaft in Nürnberg um den Landesmeistertitel. Dabei mussten sie sich gegen eine ebenbürtige Mannschaft aus Augsburg behaupten, gegen die sie trotz des knappen Ergebnisses von 5:4 souverän siegten.  Aus den hart umkämpften Einzeln ging unser Team 4:2 hervor, wobei drei dieser Einzel im Champions-Tiebreak entschieden wurden. Somit war nur ein Sieg in den Doppeln notwendig,  um den Titel an unsere Schule zu holen.  Durch geschickte Mannschaftsaufstellung konnte das entscheidende Doppel gewonnen werden. Somit ist unsere Schule neuer Bayernmeister im Schultennis.

Tom Köhler

Mensa Vertretungsplan Impressum