Was bringt mir Französisch?

Beruflich
Obwohl die Franzosen dies gerne anders sehen, Französisch spielt nicht mehr die Rolle als Welt-sprache wie noch vor einem halben Jahrhundert oder noch früher. Englisch hat alles überrollt! Aber wenn man die Karte betrachtet, erkennt man, dass es so unbedeutend auch nun wieder nicht ist. Vor allem als Verkehrssprache ist Französisch vor allem in Afrika noch sehr wichtig. Und dies gilt für an die 200 Millionen Menschen auf der Welt!

Fachschaft_Franzoesisch_3

Doch mit solchen Argumenten kann man Kinder und Jugendliche nicht überzeugen, eine zugegeben grammatisch anspruchsvolle Sprache zu lernen. Denn die Chance oder das Risiko, einmal in Ouagadougo (Burkina Faso) oder selbst in Montréal (Kanada) zu landen, beruflich oder als Tourist, ist vergleichsweise klein. Aber schon ein Blick auf folgende Karte zeigt, dass wir Deutschen es in unmittelbarer Nachbarschaft mit frankophonen Völkern zu tun haben: Frankreich, Belgien, die Schweiz und Luxembourg. Da sieht die Sache doch gleich schon ganz anders aus. Denn mit diesen Nachbarländern gibt es nicht nur gemeinsame geschichtliche Wurzeln, sondern vielfältige Kontakte in allen Bereichen. Auf Reisen oder auch im Beruf kann man Französisch gut brauchen, und manchmal geben einschlägi-ge Sprachkenntnisse gegenüber einem Mitkonkurrenten den Ausschlag.

Fachschaft_Franzoesisch_4

Frankreich ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands. Zahllose Unternehmen wie Airbus, Siemens oder Bosch sind in beiden Ländern aktiv. Und Kunden gewinnt man natürlich leichter, wenn man deren Sprache spricht. Der deutsch-französische Arbeitsmarkt ist der größte in Europa. 400 000 Arbeitsplätze in Deutschland hängen vom wirtschaftlichen Austausch mit Frankreich ab. 1.400 französische Unternehmen sind in Deutschland angesiedelt. 2.700 deutsche Unternehmen sind in Frankreich angesiedelt. 120.000 Deutsche arbeiten in Frankreich. Das sind die Fakten. Es könnte also sein, dass das Französische doch nicht ganz so nutzlos ist wie man vielleicht meinen könnte. Werfen wir einen Blick in eine vom Auswärtigen Amt verfassten Broschüre.

Franzöisch schlägt Brücken…

Vor lauter guten Argumenten werden Sie jetzt vielleicht fragen: Und wo bleibt der Spaß? Der Spaß kommt mit dem Lernerfolg. Wer genügend Talent mitbringt und motiviert und fleißig ist, der wird auch erfolgreich sein, und dann steht dem Spaß nichts mehr im Weg.

 

Speiseplan Mensa Vertretungsplan WebUntis Impressum

Friedrich-Dessauer-GymnasiumTel.(0 60 21) 8 48 26 - 40
Stadtbadstraße 4 Fax (0 60 21) 8 48 26 - 73
63741 AschaffenburgE-Mail sekretariat@fdg-online.de