Virtual Science Fair 2018

Nach zwei erfolgreichen Wissenschaftsjahrmärkten seit dem Jahr 2016 fand dieses Jahr erneut die „Virtual Science Fair“ am Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg am 15. Juni 2018 statt. Organisiert wurde diese vom gleichnamigen P-Seminar unter der Leitung von Herrn Fries. Insgesamt waren über 110 Schüler und Schülerinnen der naturwissenschaftlichen 8. Klassen, sowie 38 Cybermentoren an dem Projekt beteiligt.
Zu Beginn der Projektphase bildeten die Achtklässler des naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasiums Kleingruppen und überlegten sich eine naturwissenschaftliche Fragestellung, die sie in den folgenden Wochen in den Chemie- oder Physik-Übungsstunden bearbeiten sollten. Der Zusatz „Virtual“ kommt daher, dass die Schüler fachliche Hilfe nicht etwa von den Lehrkräften bekamen, sondern von sog. Cybermentoren. Dies sind externe Experten aus ganz Deutschland, die ihnen bei Unklarheiten und aufgekommenen Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung standen, wobei die Kommunikation ausschließlich anonym über das Internet stattfand. Die Ergebnisse wurden an der eigentlichen Science Fair, einem „Wissenschaftsjahrmarkt“, an selbst gestalteten Ständen einer Jury, den Eltern, Lehrern und sonstigen Besuchern präsentiert und natürlich auch die besten Projekte ausgezeichnet.
Ziel des Projekts „Virtual Science Fair“ ist es, den Schülern Herangehensweisen an naturwissenschaftliche Themen zu vermitteln und die Teamfähigkeit durch die Arbeit in Kleingruppen zu stärken. An der abschließenden Veranstaltung werden zudem auch die Fähigkeiten des Präsentierens gefördert.
Höhepunkt und Abschluss der gesamten Projektphase war dann also die Science Fair am 15. Juni 2018, die in der Pausenhalle und Aula des FDG stattfand. Dort wurden vom P-Seminar Stellwände zur Verfügung gestellt, an denen die Schülergruppen ihre angefertigten Plakate aufhängen und ihre Versuchsmaterialien aufbauen konnten. Nach der Begrüßung um 14:00 Uhr begannen dann die 38 Schülergruppen ihre Projekte der Jury und allen übrigen Besuchern zu präsentieren. Nicht nur die Jury durfte diese Stände bewerten, auch die Zuschauer hatten die Möglichkeit, für das Projekt ihrer Wahl abzustimmen. Sowohl für die biologischen und physikalischen, als auch für die chemischen Fragestellungen gab es je eine 3- bzw. 4-köpfige Jury aus verschiedensten Bereichen der Schulfamilie. So ergaben sich für diese zwei Bereiche die Jury- und Publikumspreise.
Die Gewinner (Platz 1-3) dieser Preise durften sich über einen schulfreien Tag freuen: Das P-Seminar organisierte einen Ausflug in das Mitmachmuseum Experiminta in Frankfurt am Main inklusive Zugfahrt und abschließendem Eis für alle.
Ein herzliches Dankeschön geht nochmal an alle, die unser Projekt finanziell oder anderweitig tatkräftig unterstützt haben!

Antonia Euler für das P-Seminar „Virtual Science Fair“ der Q11 des FDG

Mensa Vertretungsplan Impressum