Teilnahme des FDG beim Würzburger Kletterwettkampf

Am 15.05.2017 nahmen zehn Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums erstmalig beim schulinternen Kletterwettkampf in Würzburg teil.

Eingeteilt in zwei Altersklassen WK II (Jahrg.2000-2003) und WK III (Jahrg.2003 und jünger) durften sich jeweils sechs Teilnehmer in drei Disziplinen behaupten, wobei die vier Besten des Teams in die Wertung kamen. Unsere WK III Mannschaft ging zuerst im Lead an den Start. Hier mussten zwei Routen in unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad (5 und 6) geklettert werden. Anschließend galt es, die Wand so schnell wie möglich hinauf zu fliegen, sich einem Duell mit der Stoppuhr zu liefern, denn die Starter befanden sich in der Speed-Kletterroute. Zum Schluss durfte das Team fünf Boulderprobleme (Bouldern =klettern in Absprunghöhe) bezwingen, wobei sie für jeden Boulder jeweils 12 Minuten Zeit hatten. Immer im Wechsel, durch gegenseitiges Anfeuern und Tipps geben, wurde versucht, die gestellte Aufgabe zu lösen.

Schließlich belegte die WK III Mannschaft den siebten Platz von dreizehn gemeldeten Schulen. Diese Platzierung kann durchaus als Erfolg angesehen werden, wenn man bedenkt, dass vier aus der Mannschaft erst seit Beginn dieses Schuljahres die Kletter-AG besuchen!

Unsere WK II Truppe (krankheitsbedingt leider nur mit vier Teilnehmern besetzt) begann zuerst mit dem Speed-Klettern, dann war Bouldern angesagt und schließlich noch Lead, bei dem die Kletterer Nervenstärke beweisen mussten, denn die zweite Route war immerhin mit Schwierigkeitsgrad 7 bewertet und forderte schon einiges von den Athleten.

Die Jungs stellten jedoch ihre mentale Stärke und ihr kletterisches Können unter Beweis und sicherten sich somit den dritten Platz von 10 teilnehmenden Schulen!

Auch wenn sich unter den jüngeren Teilnehmern zuerst ein wenig Enttäuschung über ihre Platzierung breit machte, hat sich wieder gezeigt, dass solch ein Wettkampf die Gruppe stärkt und festigt und alle viel Spaß dabei hatten, welcher letzten Endes auch im Vordergrund stehen sollte.

Jetzt heißt es dabei bleiben, weiter trainieren um nächstes Jahr wieder angreifen zu können, denn das Potential nach oben ist da!

Teilnehmer der WK III

Isabo Dänicke 7e

Carlotta Fröhlich 6a

David Dedes 6a

Daniel Salacz-Zarate 8g

Maira Banzhaf 6a

Leo Jahnke 6b

Teilnehmer der WK II

Luis Eichholzer Q11

Julius Friedrich

Marko Hauck

Steffen Pfistner 9c

Balthasar Stiegelmayr 8d (erkrankt)

Mensa Vertretungsplan Impressum