Projekttage – Soziale Aktion der 8. Jahrgangsstufen für Tansania und Kolumbien

Wie die Jahre zuvor organisierte auch heuer die Fachschaft Religion an beiden Projekttagen soziale Aktionen. Dabei packten die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe Einkäufe in Lebensmittelmärkten ein und waren den Kunden beim Einladen ihrer Waren behilflich. Ein Großteil der Schüler schwärmte aus, um an Tankstellen in und um Aschaffenburg Autoscheiben zu putzen. Für die kleinen Tätigkeiten warfen Kunden einen kleine Obolus in die Spendendosen. Eine dritte Gruppe  sammelte Spenden, indem sie durch „Wandern für die andern“ jeden gelaufenen Kilometer von Familienmitgliedern oder Bekannten sponsern ließen.

Ein Teil der Einnahmen wird an unsere Partnerschule in Tansania überwiesen. Diese Schule, Makita Sec. School, hat durch die jahrelange Unterstützung des FDG viele innovative und notwendige Projekte verwirklichen können: Eine Wasserleitung, um die Schule mit Frischwasser zu versorgen, ein Schulgarten, die Elektrifizierung und Bestuhlung der Laborräume…

Die Stiftung „Weg der Hoffnung e. V.“, die wir ebenso unterstützen, hat zum Beispiel durch die Überweisungen des Schuljahres 2017/18 insgesamt 16 kolumbianischen Kindern den Schulbesuch ermöglichen können.

Es ist immer sehr schön zu bemerken, wie engagiert die Schüler für die Projekte arbeiten. Die Spendensummen bestätigen die Erkenntnis, dass auch viele kleine Schritte Großes bewirken können.

Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Partner (Edeka Märkte Stenger Würzburger Straße sowie Lange Straße in Aschaffenburg und Großostheim,  Freie Tankstelle Schweinheim (calpam), Aral Würzburger Straße, Hanauerstraße, Großostheim, Kleinostheim, Stockstadt, Hessol Schönbornstraße, Roth Station Stockstadter Weg, Jet-Tankstelle Haibach) und den zahlreichen Spendern für die Hilfsbereitschaft.

 

 

Mensa Vertretungsplan Impressum