Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst am Friedrich-Dessauer-Gymnasium – seit über 25 Jahren steht dieser Begriff an unserer Schule für medizinische Fachkompetenz im Bereich der Versorgung von chirurgischen und internistischen Notfällen unterschiedlichen Schweregrades.
Diese gewährleistet der Schulsanitätsdienst durch intensive Schulungen seiner Mitarbeiter, welche unter- schiedliche Qualifikationen bis hin zum SAN A/B, das heißt, die Qualifikation „Sanitäter für den Einsatz im Sanitäts-  und Rettungsdienst“, erreicht haben. Die Mehrheit der Mitglieder weist die Ausbildung zum Schulsanitäter auf, welche exakt auf die Anforderungen im Schulsanitätsdienst (SSD) abgestimmt ist und auch das gänzliche erforderliche Wissen hierzu vermittelt. Wer dem SSD neu beitritt, kann mindestens den – auch durch die Schule angebotenen – 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren, der das nötige Grundwissen für die Tätigkeit als zweiter Helfer in den Teams mit sich bringt und damit sicherstellt, dass das Personal stets die wichtigsten Handgriffe beherrscht.

Nachdem Fachwissen alleine jedoch nicht ausreicht, verfügt der Schulsanitätsdienst über zahlreiche Geräte zur Diagnostik von Notfallbildern, welche den Schulsanitätern Aufschluss über den Zustand des Patienten und die Ursache seiner Erkrankung geben. Außerdem stehen große Mengen an Material für eine professionelle Wund- und Frakturversorgung zur Verfügung, welche auf zwei ähnlich beladenen Notfallkoffern zusammen mit den Diagnosegeräten verlastet sind. Ergänzt werden diese durch eine eigens für Kreislaufnotfälle konzipierte Tasche, welche zusammen mit einem Koffer bei derartigen Situationen zum Einsatz kommt. Für Versorgungen im Sanitätsraum ist zusätzlich ein umfangreich bestückter Materialschrank vorhanden.

Der Umgang mit diesem Material muss regelmäßig bei den bis zu 180 Notfalleinsätzen (Schuljahr 2013/2014) pro Schuljahr beherrscht werden, deshalb bietet der Schulsanitätsdienst sowohl in den Pausen kleinere Übungen, aber auch  Ausbildungswochenenden in Schullandheimen an. Im Laufe dieser Wochenenden wird sowohl Grundwissen wiederholt und aufgefrischt als auch – auf Niveau des Sanitätsdienstes – beispielsweise im Bereich der Traumaversorgung fortgebildet. Für Ausbildung und Übung auf hohem Niveau kommen auch regelmäßig Kollegen des Roten Kreuzes aus Aschaffenburg zu uns ans FDG. Die gute Zusammenarbeit resultiert daraus, dass zahlreiche Mitglieder des SSD selbst beim Roten Kreuz engagiert sind.

Der SSD bietet allerdings weit mehr als nur die Bereitschaft während der Unterrichtszeiten und der Pausen. Auch interne und externe Schulveranstaltungen werden regelmäßig durch die hauseigenen Kräfte begleitet. Hierzu zählen unter anderem:

  • Sommerfest der Schule, inklusive Nachtwache
  • Bundesjugendspiele der unterschiedlichen Jahrgangsstufen
  • Waldtage der Biologie
  • Tag der offenen Tür im FDG
  • Leichtathletik-Stadtmeisterschaften

Damit stellt der Schulsanitätsdienst am Friedrich-Dessauer-Gymnasium seit 25 Jahren die medizinische Versorgung von kleinen und großen Notfällen auf Basis modernster Technik und professionell ausgebildetem Personal sicher – und das dank zahlreicher begeisterter Helfer aus den Jahrgangsstufen 7-12.

 
Mensa Vertretungsplan Impressum