Beratungslehrerin

Wie ist Schulberatung gegliedert?
Die Schulberatung in Bayern ruht auf drei Säulen:

  •  Staatliche Schulberatungsstellen (www.schulberatung.bayern.de)
  •  Schulpsychologen
  •  Beratungslehrkräfte

Wer berät am FDG?
Beratungslehrkraft ist Frau Astrid Ullrich.

Wie nehme ich Kontakt auf?
Bitte vereinbaren Sie für Beratungsgespräche immer einen Termin!

  • telefonisch über das Sekretariat: 06021/8482640
  • per E-Mail: a.ullrich@fdg-online.de
    Bitte geben Sie in der E-Mail kurz Ihr Anliegen an sowie den Namen und die Klasse Ihres Kindes.

Sehr wichtig ist ein möglichst frühzeitiger Kontakt, wenn Probleme auftreten. Rechtzeitige Information trägt dazu bei, dass z. B. bei einem Schulwechsel keine Anmeldefristen versäumt werden.

Wann sollte man die Beratungslehrkraft aufsuchen?
Einerseits kann die Beratungslehrkraft über Fragen der persönlichen Schullaufbahn informieren, z. B.

  • Informationen rund um Vorrücken und Wiederholen
  • Sprachen- und Zweigwahl
  • Möglichkeiten zum Erwerb von Schulabschlüssen (z.B. Quali, Besondere Prüfung)
  • Wechsel an andere Schularten (Realschule, FOS …)

Andererseits ist die Beratungslehrkraft neben dem Schulpsychologen auch möglicher Ansprechpartner bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten. Angestrebt wird eine Diagnose der Ursachen und eine sinnvolle Intervention.
Dies kann z.B. folgende Aspekte berühren:

  • Lernorganisation und Arbeitsverhalten
  • Prüfungsängstlichkeit, Strategien zur Prüfungsvorbereitung
  •  Begabung
  • persönliche Belastungen, die das Lernen beeinträchtigen
    usw.

In diesem Bereich überschneiden sich die Tätigkeitsfelder des Schulpsychologen und der Beratungslehrkraft.

Die Aufgaben der Staatlichen Schulberatung werden anhand eines Videos des Bayerischen Ministeriums für Unterricht und Kultus anschaulich dargestellt:

http://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/3876/die-schulberatung-hilft-seit-50-jahren-schuelern-eltern-und-lehrkraeften.html

Wie wird die Qualität der Beratung gesichert?
Beratungslehrkräfte in Bayern sind durch ein Zusatzstudium qualifiziert und werden über die Staatlichen Schulberatungsstellen ständig weitergebildet.
Die Beratung ist neutral und absolut vertraulich.

 

Mögliche Wege nach Klasse 10
Nicht für jeden ist es das Sinnvollste, nach der 10. Jahrgangsstufe den Weg am bisherigen Gymnasium oder überhaupt am Gymnasium fortzusetzen. Deswegen finden sich hier Kurzinformationen über mögliche Alternativen. Aufgrund von Bewerbungs- oder Anmeldefristen ist es wichtig, sich rechtzeitig Gedanken zu machen!

  • Fachoberschule (FOS)
    Abschlüsse: Fachabitur nach zwei Jahren; in einem zusätzlichen Jahr und mit Nachweis einer zweiten Fremdsprache kann auch die Allgemeine Hochschulreife erworben werden.
    Das Fachabitur berechtigt zum Studium an einer Fachholschule. Damit steht schon ein breites Spektrum an Studiengängen offen, z.B. Architektur, Betriebswirtschaft, Gesundheitsmanage-ment, Internationales Immobilienmanagement, Kommunikationsdesign, Maschinenbau, Me-chatronik, soziale Arbeit … (alle Beispiele von den FHs Würzburg / Schweinfurt bzw. Aschaf-fenburg)
    Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt zum Studium an einer Universität.
    www.fosbos-aschaffenburg.de
  • Berufliches Gymnasium in Hessen
    … vermittelt in 3 Jahren (Jahrgangsstufe 11-12-13) die Allgemeine Hochschulreife; neben den allgemeinbildenden Fächern werden bestimmte berufliche Fachrichtungen unterrichtet.
    z.B. www.ludwig-geissler-schule.de
    http://www.kshanau.de/schulformen/berufliches-gymnasium.html
  • Berufliche Ausbildung
    … mit der Option, sich später z.B. über die berufliche Oberschule schulisch weiterzubilden (Abitur) oder sich z. B. zum Techniker oder Meister weiter zu qualifizieren.
    Ausbildungsberufe sind – neben den „Klassikern“ im Handwerk und in der kaufmännischen Richtung – z. B. auch Augenoptiker/in, Buchhändler/in, Chemielaborant/in, Fachinformati-ker/in, Glas- und Porzellanmaler/in, Maskenbildner/in, Mediengestalter/in Digital und Print, Produktgestalter/in Textil …
    Handwerkskammer Unterfranken: www.hwk-ufr.de
    Außenstelle und Bildungszentrum Aschaffenburg: www.bildungszentrum-aschaffenburg.de
    Industrie- und Handelskammer: www.aschaffenburg.ihk.de
  • Ausbildung an einer Fachakademie oder Fachschule
    … an einer Fachakademie oder Fachschule, z.B. Erzieher/in, Fremdsprachenkorrespondent/in, Heilerziehungspfleger/in, Internationaler Wirtschaftsfachmann/-frau …

Beratung am FDG:

  • bei Beratungslehrerin Frau Ullrich (Terminvereinbarung über das Sekretariat oder per Mail an a.ullrich@fdg-online.de)
  • bei dem für unsere Schule zuständigen Abiturientenberater der Arbeitsagentur, Herrn Franke. Herr Franke ist im Zeitraum November bis Februar immer wieder wochenweise am FDG. Schüler können sich für einen Gesprächstermin in die Liste neben dem Zim-mer der Oberstufenkoordinatoren eintragen.

 

Leitfaden zu „Rat und Hilfe am FDG“

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

im Schulalltag tauchen immer wieder Fragen oder Probleme auf, die man mit jemandem besprechen möchte oder muss. Aber wer ist der jeweils richtige Ansprechpartner?

Am FDG gibt es ein Netz von Unterstützung, Rat und Hilfe. Die folgende Übersicht soll dabei behilflich sein, möglichst gezielt den passenden Ansprechpartner und „Spezialisten“ zu finden.

Ansprechpartner

Direktorat Herr StD Lummel, Herr StD Eck
Oberstufenkoordinatoren Herr Koller, Herr Gaube
Schulpsychologe Herr H. Schmitt
Beratungslehrerin Frau Ullrich
Verbindungslehrkräfte Herr Bauer, Frau Mehltretter
KEKS-Team (Streitschlichter) Frau Frank, Frau Kaschmieder, Herr Pürckhauer, Frau Sauer, Frau Woeber
Krisenteam Frau Frank, Herr Jäger, Frau Leboulanger, Frau Öhrlein, Frau Pechtl, Herr Pürckhauer, Frau Sauer, Herr H. Schmitt, Herr Störzer

Außerdem sind natürlich die Klassleitung und die Fachlehrer des jeweiligen Jahres Ansprechpartner.

 

Wer kann bei welcher Frage und welchem Problem am besten weiterhelfen?

Die Zuordnung bedeutet nicht, dass man sich mit der jeweiligen Frage nicht auch an andere Lehrer wenden kann! Häufig sind die Klassleitung oder (für Schüler) auch die Verbindungslehrer eine erste Anlaufstation und man wird dann gegebenenfalls an die zuständigen Lehrkräfte weitervermittelt.

Art der Frage / des Problems Ansprechpartner
Lern- und Leistungsschwierigkeiten Fachlehrer, Schulpsychologe, Beratungslehrerin
Fragen zur Schullaufbahn (z.B. Fächerwahl, Abschlüsse,Wechsel an andereSchularten oder ins Berufsleben) Beratungslehrerin, Oberstufenkoordinatoren
Konflikte mit Mitschülern Klassleitung, KEKS, Verbindungslehrer, Schul-psychologe, Beratungslehrerin
Konflikte mit Lehrkräften erster Schritt sollte immer das direkte Gespräch mit der betroffenen Lehrkraft selbst sein. Danachggf. : Klassleitung, Verbindungslehrer
persönliche Probleme oder Belastungen Klassleitung, für Schüler der Oberstufe Oberstufenkoordinatoren, Verbindungslehrer, Schulpsychologe, Beratungslehrerin, Krisenteamevtl. mit Weitervermittlung rechnen, z.B. an eineErziehungs- oder Suchtberatungsstelle

A.Ullrich (Beratungslehrerin)

 
Mensa Vertretungsplan Impressum