Ergometerklasse – Vortrag von Dr. Jorde (Universität Wien) zur Umsetzung

Eigens für das FDG reiste Dr. Jorde, der Initiator der in Österreich bereits flächendeckend etablierten Ergometerklassen, nach Aschaffenburg. Da das FDG für das nächste Schuljahr eine Ergometer-Klasse in der 5. Jahrgangsstufe anbietet, holte sich das FDG die Informationen und Tipps aus erster Hand. Neben einer gymnasienübergreifenden Fortbildung für Fachkollegen referierte Dr. Jorde auch am Tag der offenen Tür des FDG und stellte sich den Fragen interessierter Eltern.

Im Vortrag verdeutlichte Dr. Jorde die Ziele der Ergometerklasse: Erhöhung der Bewegung und Konzentration sowie eine Gewichtsregulierung der Schüler, die – sich teilweise auf Ergometern bewegend – unterrichtet werden. Dieses moderate Radfahren unterstütze die Gesundheit der Schüler, die in der Schule ohnehin zu lange säßen.

Obwohl die Schüler pro Tag nur eine Stunde und somit nur eine Unterrichtsstunde auf den Rädern seien, zeigten sich bei empirischen Untersuchungen der Universität Wien signifikante Verbesserungen: Leistungszuwachs, Anstieg der Konzentrationsfähigkeit, positiver Einfluss auf den BMI, Erreichen guter Notenschnitte, Rückgang von Aggressionen, Schulung der sozialen Kompetenzen sowie eine dezidiert positive Einstellung zur Gesundheit.

Skepsis etwas in Bezug auf die Lärmentwicklung oder Enge im Raum sei nicht angebracht: Die Räder liefen extrem leise und seien flexibel im Raum aufzustellen, die Schüler schwitzten nicht und motivierten sich gegenseitig. Eine Eingewöhnungsphase lasse die Ergometerklasse optimal anlaufen.

Im Bild unten sehen Sie die FDG-eigenen Ergometer, die schon auf ihre Benutzer im nächsten Schuljahr warten:

20160311-_MG_2913

Mensa Vertretungsplan Impressum