Earasmus PLUS 2017

Mit der „City of Perth“ im Obernauer Himmel

Schottische Austauschschüler zu Besuch bei ihren deutschen Partnern des Dessauer-Gymnasiums – Schnupperfliegen beim FSC Möve – Klettern und Reiten rund um Aschaffenburg

„In Schottland tauche ich im Meer, heute war ich in der Luft“, sagt Seth Davidson begeistert. Er ist einer von 15 Schotten aus der Partnerstadt Perth, die für eine Woche in den Familien von Aschaffenburger Schülern des Friedrich-Dessauer Gymnasiums untergebracht waren. Der Austausch fand im Rahmen des Erasmus+ Programms der EU statt. Der Gegenbesuch ist dann im Juni 2018 angepeilt. Die sieben Tage mit den Schotten hatten die Dessauer-Schüler dabei selbst gestaltet und organisiert, werden darüber schlussendlich auch noch berichten. Und das geschieht sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Auf diese Weise sollen die Schüler organisatorische Arbeiten und journalistisches Schreiben erlernen.

Das erste Wochenende verbrachten die Schotten mit ihren deutschen Austauschpartnern zunächst in den Familien und machten diverse Ausflüge etwa nach Klingenberg, Miltenberg oder einfach durch die Aschaffenburger Innenstadt. Montags ging es dann am Vormittag in die Schule und ab Mittag in die Commerzbank Arena nach Frankfurt. Jonathan Sierla, ein Schüler am „Dessauer“ hatte diese Aktion geplant und die geführte Tour auch noch komplett für die schottischen Gäste übersetzt, da eine englische Führung nicht zur Auswahl gestanden hatte. Der weitere Nachmittag war dann frei zur eigenständigen Erkundung der Frankfurter Innenstadt. Am Feiertag stand dann Klettern in der Aschaffenburger Kletterhalle auf dem Plan.

Als Attraktion der Woche war für Mittwoch Schnupperfliegen beim Flugsportclub Möve in Obernau vorgesehen. Anfangs war dies aber noch fraglich, weil das Wetter allem noch einen Strich durch die Rechnung hätte machen können. Doch die Wolken hielten an diesem Tag ausnahmsweise dicht. Tatsächlich funktionierte alles sogar sehr gut, denn die starken Winde an diesem Tag, die auf den Hang neben dem Flugplatz trafen, lieferten genug Aufwind um jeden Gast länger als geplant in der Luft zu halten.

Organisiert hatte das Event der Dessauer-Schüler Konstantin Lorz unter Mithilfe zahlreicher Vereinsmitglieder unter anderem mit den beiden Piloten Andreas Riedenauer, gleichzeitig der 1. Vorsitzende des Vereins, und Roland Glas, dem 2. Vorsitzenden. Konstantin, selber Segelflugschüler, kombinierte das Schnupperfliegen mit einem Barbecue.

Das Event war für die Schotten auch deshalb ein besonderes Ereignis, weil das neue Segelflugzeug des Vereins ebenfalls eingesetzt wurde: die City of Perth. Es wurde erst im vergangenen Jahr angeschafft und nach der Aschaffenburger Partnerstadt benannt. Und so wurden die Schotten in einem nach ihrer Heimatstadt benannten Flugzeug in die Höhe gezogen, um den Ausblick über die Mainauen und die Stadt zu genießen. Die Jugendlichen zeigten sich begeistert. Noch am Abend standen sie unter dem Eindruck der Flüge und die Stimmung war toll: Bei Steak, Bratwurst, Limo und deutschem Bier wurde die Schottische Nationalhymne angestimmt und bis in die späte Nacht im Möve-Vereinsheim die schottische Kultur ausprobiert und viel gefeiert.

Am Donnerstag ging es dann zusammen mit den Schotten zum Reiten beim „Lindenhof“ bei den Aussiedlerhöfen. Und am Freitag war dann schon die Abreise geplant mit dem Zug zum Frankfurter Flughafen und von da ab nach Edinburgh.

Zurück bleiben tiefe Eindrücke der deutschen und schottischen Kultur, Freundschaften wurden geschlossen und das Verhältnis zur Aschaffenburger Partnerstadt weiter gefestigt.

Konstantin Lorz und Jonathan Sierla des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums Aschaffenburg

Mensa Vertretungsplan Impressum