Känguruknobelkette – Lösungen zur Kängurukette

Alexanders prämierte Lösungen zur Känguruknobelkette (Känguru knobelkette) findet man im unten stehenden PDF-Dokument. Viel Spaß beim Nachbauen, Knobeln und Staunen…

Känguru kette Lösungen

Landeswettbewerb Mathematik – FDGler ist Landessieger

Die 2. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik ist abgeschlossen und Alexander Heeg (7b) zählt mit der Maximalpunktzahl von 12 Punkten zu den Landessiegern.

In diesem Schuljahr nahmen insgesamt 964 Schüler bis zur 10. Jahrgangsstufe am 18. Landeswettbewerb Mathematik teil. Davon erreichten  317 Schüler die 2. Runde und schickten Lösungen zu den anspruchsvollen Aufgaben ein. Nach der Korrektur wurden die bayernweit 60 besten Schüler zu Landessiegern erklärt und erhielten eine Einladung zu einem Seminar in den Osterferien. Zu den Landessiegern gehört auch Alexander Heeg (7b), der in beiden Runden die Maximalpunktzahl erreichte.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!

Ein FDGler ist Bayerns bester Jungmathematiker

Alexander Heeg vom FDG hat es in den bayerischen Nachwuchs-Spitzenkader geschafft

Jedes Jahr geht die Spitzenförderung Mathematik Bayern, die vom bayerischen Kultusministerium getragen wird, in den siebten Klassen auf Talentsuche: „Die besten Mathematikschüler Bayerns sollen für das im Anschluss stattfindende Programm ‚Jugend trainiert Mathematik‘ gefördert und ausgewählt werden“, ist auf der Homepage der Spitzenförderung zu lesen.  Die Schüler, die es schaffen, in dieses Programm aufgenommen zu werden, werden anschließend mehrere Jahre lang durch einen Mentor persönlich betreut, in weiteren Seminaren gefördert und auf die Teilnahme an internationalen Mathematikwettbewerben vorbereitet.

Um geeignete Mädchen und Jungen aufzuspüren, werden zuerst die über 400 bayerischen Gymnasien dazu aufgefordert, Schüler zu benennen, die „durch wirkliche Spitzenbegabung und Spitzenleistung“ aufgefallen sind. Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg musste nicht lange überlegen: Alexander Heeg konnte sich bereits in der Grundschule bei der unterfränkischen Mathematikmeisterschaft der vierten Klassen gegen mehrere tausend Mitschüler durchsetzen und siegte in allen drei Runden. Bei „Schüler experimentieren“, der Jugendsparte von Jugend forscht, wurde er mit seiner Untersuchung von Schafkopfstrategien bayerischer Landessieger im Fachbereich Mathematik/Informatik. Erste Preise gewann Alexander auch im Landeswettbewerb Mathematik, der Mathematikolympiade Bayern, dem Känguruwettbewerb und weiteren Mathematikwettbewerben. Beim Bundeswettbewerb Mathematik erhielt er mit nur 11 Jahren bereits einen dritten Preis.

Dies alles überzeugte die Jury der Spitzenförderung, so dass er zusammen mit weiteren 28 Schülern aus allen vorgeschlagenen Kandidaten ausgewählt und zu einem einwöchigen Seminar nach St. Englmar im bayerischen Wald eingeladen wurde.

Bis zu sieben Stunden täglich beschäftigten sich die Teilnehmer mit Mathematik: Sie wurden mit kniffeligen Aufgaben konfrontiert und lernten Problemlösestrategien und mathematische Beweisführung. In einer abschließenden Klausur erzielte Alexander das mit Abstand beste Ergebnis. In zwei weiteren schriftlichen Prüfungen schnitt er ebenfalls als bester ab.

Zur Auflockerung des Seminars diente ein Spiel, bei dem die 29 Schüler in vier Gruppen aufgeteilt wurden, die gegeneinander antreten und dabei möglichst schnell Mathematikaufgaben lösen mussten. Die Kursleiter waren verblüfft: Bei allen sieben Spielen, die mit völlig unterschiedlichen Gruppenzusammensetzungen durchgeführt wurden, siegte stets die Gruppe, in der Alexander war.

Jetzt ist Alexander Mitglied im bundesweiten Förderprogramm „Jugend trainiert Mathematik“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen Telekom-Stiftung finanziert wird.

Mathegym jetzt auch am FDG

Mathegym am FDG!

Für alle Schüler von der 5. bis zu 12. Jahrgangsstufe empfehlenswert: Mathegym!

Das Friedrich-Dessauer-Gymnasium hat eine Schullizenz für das Lernportal Mathegym erworben. Somit ist es allen Schülern möglich, die Lernplattform in vollem Umfang zu nutzen.
Schaut sie Euch doch mal an – es lohnt sich! Von interaktiven Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen bis zu Lernvideos und Stoffübersichten (z.B. für die nächste Schulaufgabe) ist alles dabei 🙂

Hier könnt Ihr Euch mit Eurem richtigen Namen (bitte keine Abkürzungen oder Kosenamen verwenden) kostenlos registrieren; vergesst aber nicht, die datenschutzrechtliche Einwilligung unterschrieben im Sekretariat abzugeben (Ablage unter den Klassentagebüchern), damit Ihr freigeschaltet werden könnt.

Für Sie, liebe Eltern, haben die Sprach- und Kulturvermittler der Stadt Aschaffenburg (www.integration-aschaffenburg.de) die Informationen in Ihre Sprachen übersetzt. Wir vom FDG bedanken uns herzlich bei den Sprach- und Kulturvermittlern für deren Engagement.

Mathegym ALBANISCH

Mathegym ARABISCH

Mathegym ITALIENISCH

Mathegym POLNISCH

Mathegym RUSSISCH

Mathegym TÜRKISCH

 

Merkhilfe

In den Jahrgangsstufen 10 bis 12 und in der Abiturprüfung des achtjährigen Gymnasiums ist als einziges Hilfsmittel eine Merkhilfe zugelassen.
Die neue Merkhilfe kann hier auf der ISB-Seite heruntergeladen werden:

Merkhilfe Mathematik

Grundwissen Mathematik

Die Fachschaft Mathematik empfiehlt zum Wiederholen und Üben von Grundwissen die vier Bücher „Grundwissen Mathematik“ zum Preis von 8,95 Euro pro Buch, passend zu der von unserer Schule in den Jahrgangsstufen 5-12 eingeführten Unterrichtsreihe „Lambacher Schweizer“:

Lambacher Schweizer 5/6
Grundwissen Mathematik
Ernst Klett Verlag
ISBN 978-3-12-731165-5

Lambacher Schweizer 7/8
Grundwissen Mathematik
Ernst Klett Verlag
ISBN 978-3-12-731565-3

Lambacher Schweizer 9/10
Grundwissen Mathematik
Ernst Klett Verlag
ISBN 978-3-12-731765-7

Lambacher Schweizer 11/12
Grundwissen Mathematik
Ernst Klett Verlag
ISBN 978-3-12-732765-6

Schüler experimentieren – Landessieg geht an FDGler

Seit April 2015 wird in deutschen Kinderzimmern geknobelt und geklappt. Grund dafür ist die Känguru knobelkette, die nach dem Känguru-Mathematik-Wettbewerb 2015 alle 850 000 teilnehmenden Schüler mit nach Hause nehmen durften. Auch Alexander Heeg (12) war von der Kette fasziniert. Aber wen er auch fragte, keiner hatte die schwersten Aufgaben des Blattes, das es zur Kette dazugab, geknackt. Und auch auf youtube zeigen knobelkid und Co nur die Lösungen der einfacheren Aufgaben.

Deshalb ging Alexander die Sache strategisch an, er schrieb ein Computerprogramm in der Programmiersprache Python. Dieses Programm führt Klappfolgen automatisiert durch, vergleicht die Ergebnisse mit frei eingebbaren Zielfiguren und zeigt bei Übereinstimmung die Entstehung der Zielfiguren als Animation. Mit selbst entwickelten Strategien konnte Alexander unter anderem die Rechenzeit des Programms deutlich verkürzen. So schaffte er es, rechtzeitig zum Wettbewerbstermin von „Schüler experimentieren“, der Juniorsparte von „Jugend forscht“, alle Aufgaben des Blattes zu lösen. (Die Lösungen zur Känguru knobelkette bzw. Känguru kette findet man hier.)

Das Ergebnis überzeugte die Jury des bayerischen Landeswettbewerbs von „Jugend forscht“: Thomas Grupp, Leiter des BMW-Dynamikzentrums, in dem die Veranstaltung in Dingolfing stattfand, überreichte Alexander den ersten Preis im Fachbereich Mathematik/Informatik.

Ein zweiter Preis in diesem Fachbereich wurde nicht vergeben, den dritten Preis erhielt Luis Kleinwort (13) aus Würzburg für sein ebenfalls beeindruckendes Computerprogramm Vocabbeam (siehe www.vocabbeam.de). Damit können im Computerraum – auch spielerisch – interaktiv Englischvokabeln und –grammatik trainiert werden (beispielsweise kann der Systemadministrator damit den Schülern – auch über das Internet – beliebige Vokabeln zuweisen und er erhält eine Auswertung der Ergebnisse).

Mit seinem ersten Preis konnte Alexander an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen, in dem er mit seinem Computerprogramm zur Untersuchung von Schafkopfstrategien ebenfalls in der Endrunde von „Schüler experimentieren“ Erster und somit Landessieger wurde.

Und diesmal belohnte sogar das bayerische Kultusministerium Alexanders Forschungen: Von Kultus-Staatssekretär Georg Eisenreich persönlich erhielt Alexander den besonders begehrten Sonderpreis des bayerischen Staatssministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst“, der spartenübergreifend für die beste Landeswettbewerbsarbeit aller Fachbereiche vergeben wird.

Trotz dieser Würdigungen will Alexander seine Forschertätigkeit im nächsten Jahr aber erst einmal ruhen lassen und sich ganz der Wettbewerbs-Mathematik widmen.

IMG_6126 (3)

18. Landeswettbewerb Mathematik Bayern 2015/16, 1. Runde

Beim 18. Landeswettbewerb Mathematik wurden zwei Schüler des FDG in der 1. Runde mit einem Preis ausgezeichnet. Bayernweit nahmen an 248 Gymnasien insgesamt 946 Schüler bis zur 10. Jahrgangsstufe an der 1. Runde teil. Alle Preisträger wurden mit einer Urkunde und einem Buchpreis ausgezeichnet.

Ein Zehntklässler erreichte einen 3. Preis und wie bereits im Vorjahr konnte sich Alexander über einen 1. Preis freuen. Er hat nun die Möglichkeit seine mathematischen Fähigkeiten in der 2. Runde weiter unter Beweis zu stellen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Bearbeitung der neuen Aufgaben!

Landeswettbewerb Mathematik 2014/15: 1. Preis in 1. Runde

Beim 17. Landeswettbewerb Mathematik (2014/15) wurde Alexander (Klasse 6) in der 1. Runde mit einem 1. Preis ausgezeichnet und kann nun seine mathematischen Fähigkeiten in der 2. Runde weiter unter Beweis stellen.

Bayernweit nahmen an 214 Gymnasien insgesamt 708 Schüler bis zur 10. Jahrgangsstufe an der 1. Runde teil. Alle Preisträger wurden mit einer Urkunde und einem Buchpreis ausgezeichnet.

Kurz vor den Weihnachtsferien überreichte Schulleiter Michael Lummel die Preise und Aufgaben der 2. Runde an unseren erfolgreichen Mathematiker Alexander.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Bearbeitung der neuen Aufgaben!

Mathe mit allen Sinnen

Beim Projekttag für die 10. Jahrgangsstufe, der von der Fachschaft Mathematik organisiert wurde, hatten die Schüler die Aufgabe, verschiedene Stationen im mehr oder weniger verwaisten Schulhaus zu bearbeiten. Dabei stellen sich ihnen abwechslungsreiche mathematische Herausforderungen, die sie unkonventionell und mit allen Sinnen lösten.

Mathematik-Wettbewerbe

Informationen zu den verschiedenen Mathematik-Wettbewerben finden Sie in folgender Übersicht:  Wettbewerbe allgemein.

Mensa Vertretungsplan Impressum