Wer versteckte sich hinter welchem Star? – Lösungen

Lösung :

Dick und Doof – Frau Fäth und Frau Henn

Charlie  Chaplin – Herr Gerl

Marilyn Monroe – Frau Mrowka

Elvis Presley – Herr Krenz

Jimi Hendrix- Herr Müller- Gebauer

Bob Marley- Herr Albani

Tina Turner – Frau Koller

Lady Gaga – Frau Schulze- Nicolai

 

2016-07-28-1923-jj-5954 2016-07-28-1943-jj-6121 2016-07-28-1922-jj-5940

P-Seminar „Schulhausverschönerung“ – Schönheitskur für unsere Schule

Das P-Seminar „Schulhausverschönerung“ möchte nicht nur aus dem Blickwinkel der Kunst dem Inneren des Schulhauses eine Schönheitskur angedeihen lassen. Vielmehr sollen die FDG-Schüler ein freundliches und einladendes Ambiente vorfinden, das zum Verweilen einlädt. Unterstützung hat das P-Seminar bereits von der Hypo-Vereinsbank erhalten: Es bedankt sich herzlich für den bereits gespendeten Betrag von 100 Euro.

Für das P-Seminar haben sich noch mehr neue Möglichkeiten aufgetan: Die Sparda-Bank macht´s möglich mit einem Wettbewerb. In diesem können Projekte junger Menschen, die sich für nachhaltiges Denken und Handeln begeistern, per Online-Abstimmung je nach Menge der gesammelten Stimmen Gelder und Preise gewinnen. Macht mit und stimmt mit ab!

Das P-Seminar dankt es euch mit neu gestalteten Wohlfühlorten. Das P-Seminar hat das Schulhaus kritisch unter die Lupe genommen und sich mit dem Thema Innenarchitektur in sehr vielen Facetten auseinandergesetzt. Sie möchten die reale Chance nutzen, etwas dauerhaft an ihrer Schule zu verändern. Mit einer Innenarchitektin und Bühnenbildnerin aus Regensburg, Frau Reiterer, wurde während eines Workshops im Februar fleißig getüftelt. Erste Ideen und Entwürfe wurden bereits in Modellen umgesetzt – es sieht richtig spannend aus…

 

 

Modenschau 2015 – Alles „Zirkus“

Sie ist eine unverrückbare Institution auf dem SMV-Fest: Die  Modenschau. Auch in diesem Jahr begeisterte der mit Spannung erwartete Catwalk der Kreativen und Schönen. Schon Wochen zuvor liefen in der Mode-AG unter der Leitung von Didier Pignard die Köpfe und Nähnadeln heiß, um die Roben zu entwerfen und zu erschaffen. Das diesjährige Motto „Zirkus“ lieferte die Steilvorlage für fantasievolle und schillernde Outfits. Nebenbei wurden die schönsten Modelle prämiert, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Manege frei für unsere Haute-Couture:

.

 

Burgen

Burgen zeugen noch heute von großer Architektur vergangener Jahrhunderte. Manche Trutzburg trohnt noch mächtig, manche Ruinen lassen ihre alte Pracht nur erahnen. Die Klasse 7a hat ihre eigenen Burgen gebaut – ob mächtig oder prächtig: schön anzuschauen sind sie alle.

Jahrgangsstufe 8 – Brillendesign

Brillen sind Alltagsgegenstände – zwar gibt es sie in verschiedenen Formen und Farben und sollen dem Gesicht des Brillenträgers mehr Ausstrahlung verleihen. Aber kaum sieht man Menschen, die schrille und außergewöhnliche M0delle bevorzugen. Bei uns am FDG gibt es sie: Brillengestelle, die auffallen. Die Schüler der 8. Jahrgangsstufe haben Brillen-Designs entworfen, dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das augenzwinkernde Ergebnis sehen Sie hier – die Kreation des FDG, voilá…

Ausstellung Kunststile und Metamorphose – Rückblick

Frei nach dem lateinischen Dichter Ovid, der alle Metamorphosen von der Entstehung der Welt bis in seine Zeit beleuchten wollte, näherten sich die Acrylmalerei AG unter der Leitung von Didier Pignard und weitere Schüler des Kunstlehrers am FDG des Topos „Metamorphose“ an. Die mehr als dreißig Resultate der kreativen Schaffenskraft konnten vom 25. Juni bis zum 01. Juli im Aschaffenburger Kornhäuschen nahe des Schlosses bestaunt werden.

Die Ausstellung überzeugte durch eine reiche Farbpalette verschiedener verwendeter Kunststile und Techniken, die immer auch Interpretation des Themas „Metamorphose“ sind. Wie könnte man einen menschlichen Kopf gestalten, wenn jeweils Träume, Erwartungen, Wünsche aber auch Ängste verbildlicht werden? Der Kreativität jedenfalls sind keine Grenzen gesetzt, aus dem denkenden Menschen eine leblose Maschine zu machen, ihm animalische Gestalt zu geben oder mit Blumen und Früchten etwas ganz Neues zu schaffen.

Auch von Metamorphose, von Transformation sprechen die Acrylgemälde, die Aschaffenburger Sehenswürdigkeiten wie das Pompejanum oder das Schloss Schönbusch nicht wie auf einem Foto naturgetreu, sondern im Blickwinkel eines bestimmten Malstils zeigen. So entsteht beispielsweise das Abbild des Pompejanums, ganz im Sinne des Pointilismus, durch das Aneinandersetzen kleinster Farbpunkte – eine wahre penibelst genaue Millimeterarbeit. Auch andere Stile wie Impressionismus und Pop-Art konnten durch gestalterische Feinheit bei den Besuchern punkten. Begeistert hat Till Emil Harling (Jahrgangsstufe 5) das Publikum mit seinem Gemälde in kubistischer Manier, dessen Farbintensität eine besondere Strahlkraft hatte.

Für manche Aussteller könnte hier auch der Anfang einer langen Karriereleiter sein, Lena Scheidler (Jahrgangsstufe 8) beispielsweise wurde für eine zukünftige Ausstellung ins Kirchner-Haus eingeladen.

Vielen Dank an all jene, die diesen großen Erfolg möglich gemacht haben, die Aussteller, dem Publikum für das gezeigte Interesse, für die finanzielle Unterstützung und ganz besonders bei Anne Hundhausen und Doris Kroth für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Es waren Werke zu sehen von:

Till Emil Harling, Zoé Marie von der Kammer, Vanesssa Savanh, Diana Alexandra Popa, Liying Jiang,Isabella De Rezende Walter, Leoni Bruneß, Leon Navratil, Maja Felicitas Trübner, Emily Zoe Schadt, Kathrin Schustek, Magdalena Pamin, Jenny Lien, Lena Scheidler, Maria Salacz-Zarate, Maryam Arabschahi, Vivian Knoke,  Alina Jolie Bellack

Didier Pignard

Kornhäuschen Kubismus

Kornhäuschen Pompejanum

Kornhäuschen Schönbusch

Kunstausstellung online – reloaded 2014/15

Lassen Sie sich erneut beeindrucken von den Kunst-Exponaten unserer Schüler. Manches kann Sie zum Nachdenken anregen, manches ist zum Schmunzeln, manches wirkt überraschend pfiffig. Klicken Sie an und betrachten Sie…

… die Objekt-Kunst der Q11

… Töpfer-Arbeiten der Fünftklässler

Kunsttöpfe

KunsttöpfeII

 

… und der letzte Schrei auf Werbeplakaten (Sie erinnern sich, Edvard Munch „Der Schrei“)

Europäischer Wettbewerb – Landessieg mit Thema zu Armut und Reichtum

Zum 62. Mal fand in diesem Jahr der Europäische Wettbewerb als größter und ältester schulartübergreifender Wettbewerb auf Bundesebene unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten statt.

Dieses Jahr war das Thema: „Europa hilft – hilft Europa?“

Mit dem Ziel, den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schulen zu unterstützen und die schulische Europabildung altersgerecht um eine kreative Dimension zu bereichern, führt die Europäische Bewegung Deutschland e.V. den Europäischen Wettbewerb durch.

Wie jedes Jahr nahm unsere Schule an dem Wettbewerb teil. 189 Schülerinnen und Schüler fertigten diverse Arbeiten zu den Themen „Forscherteam“, „Wasser ist Leben!“ und „Die Schule der Zukunft“ an. 45 davon wurden an die Landesjury weitergeleitet. Die Konkurrenz war sehr stark, aber ein Achtklässler gehörte zu den Preisträgern auf Landesebene. Die Preisverleihung findet am 7.7.2015 am Armin-Knab-Gymnasium in Kitzingen statt.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Q 12 – Menschen in Papier

Jeder hat schon einmal Papier zerknüllt – aber aus Papier Menschen zu erschaffen ist nicht einfach. Zur wahren Kunst wird dies, wenn die Skulpturen ausdrucksstark sein sollen. Überzeugen Sie sich selbst:

Mensa Vertretungsplan Impressum