Autorenlesung mit Heiko Wolz für Spitzenreiter bei Antolin

Schon zum zweiten Mal wurden die eifrigsten Leser unter den Fünftklässlern – ermittelt über die Leseförderungs-Plattform Antolin –  mit einer Autorenlesung von Heiko Wolz belohnt. So durften sich die 5a und 5d in einer Doppelstunde auf ganz besondere Weise unterhalten lassen.

Dieses Mal las der junge vierfache Vater aus dem Buch „Albert Zweistein“, in dem der gleichnamige Held per Zeitkapsel im alten Rom landet und dort mit Cäsar und Konsorten Bekanntschaft macht. Die Mischung aus Geschichtswissen und Klamauk („Alea iacta est“ – Die Würfel sind gefallen, nämlich aus Alberts glitschigen Händen ins Wasser der Therme) sorgte für aufmerksame und amüsierte Gesichter.

Doch das Vorlesen dauerte gar nicht so lang, denn der Autor stellte auch seine vielen weiteren Kinderbücher vor und erzählte dabei aus seinem Schriftstellerleben, wozu ihn die Schüler mit sehr zahlreichen und richtig guten Fragen animierten. Sie erfuhren, wie ein Buch entsteht, wie wenig vom Ladenpreis für den Autor abfällt, wer die Zeichnungen anfertigt und wie lange Wolz an einem Werk schreibt. Sehr kurzweilig waren die animierten Bilder und Filme, die das Ganze noch veranschaulichten.

Dass der Schriftsteller auch Pädagoge ist, bewiesen ein paar turbulente Auflockerungsübungen mit den Kindern, bevor es in die nächste Runde ging: Das gemeinsame Erfinden einer ulkigen Geschichte, diesmal über den hosenträgertragenden und pupsenden Horst (alles Schülerideen!), dessen Leben natürlich vom Schriftsteller gleich in Szene gesetzt wurde.

K1024_IMG_2697

 

K1024_IMG_2698

Das war nicht nur äußerst witzig, sondern vermittelte auch gleichzeitig, mit welchen Tricks ein Autor an eine Story herangeht.

Zum Abschluss der gelungenen Vorführung konnte sich jeder Schüler ein Autogramm abholen.

Keine Frage, dass wir Herrn Wolz nächstes Jahr auch wieder einladen werden, und wir sind gespannt, wie viele neue Bücher er bis dahin im Gepäck hat.

Ballade „Der Zauberlehrling“

Die Klasse 7a hat zu der Ballade „Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe die Inhalte im Rahmen einer produktionsorientierten Beschäftigung mit der Thematik bildlich umgesetzt. Ausgewählte Bilder können Sie HIER einsehen.

Fachschaft Deutsch

deutsch_bild

Lesen macht Spaß – und Vorlesen auch!!

Dies bewiesen am 08.12.2015 die Vortragenden und Zuhörer des diesjährigen Vorlesewettbewerbs. Es ging darum, den Schulsieger zu küren. Jede der 6. Klassen schickte ihren zuvor ermittelten Klassensieger ins Rennen.

Die Vorträge waren allesamt von hoher Qualität und es bereitete den Zuhörern Vergnügen, den spannenden und mitreißenden Darbietungen zu lauschen. Gelesen wurde aus folgenden Lieblingsbüchern:

6a        Laurenz Stegmann: Percy Jackson – Im Bann des Zyklopen

6b        Leonit Shabani: Die drei ??? Kids – Fußballgötter

6c        Luca Hübner: Die Wanze

6d        Leon Navratil: Harry Potter und der Stein der Weisen

6e        Josephine Hartmann: Die Kinder aus Bullerbü

6f        Kim Hummel: Die drei !!! – Skaterfieber

Doch damit nicht genug. Damit sich ein richtiges Wettbewerbs-Gefühl einstellen konnte, fugierte die Klasse 5d als Publikum, das sehr konzentriert den ausgewählten Lesestellen der Älteren lauschte. Ein großer Dank geht an die Jury, die von Mitgliedern des P-Seminars „Journalistisches Schreiben“ gestellt wurde. Die Zwölftklässler/-innen machten sich fleißig Notizen und berieten im Anschluss engagiert, um einen Sieger zu finden.

Souverän überzeugt hat sowohl mit ihrem selbst gewählten Buch als auch beim Lesen eines unvorbereiteten Textes Josephine Hartmann. Sie darf sich neben den Urkunden, die jeder Klassensieger bekam auch über einen Buchgutschein freuen.

Wir drücken ihr für den Stadtentscheid fest die Daumen!

C. Fischer und B. Koller

VorlesewettbewerbDeutsch2015Einzel

Sommer in der Stadt – Stadtschreiber in Aschaffenburg

Mit dem Titel des Stadtschreibers ehrt man Autoren, die ihre Impressionen des Geschehens in einer Kommune verschriftlichen. Die Schüler der Q 11 haben versucht in Prosa- oder auch Reimform das „Sommergefühl“ Aschaffenburgs in Textform einzufangen. Dazu beobachteten sie das vormittägliche Treiben an so verschiedenen Orten wie dem Mainufer oder der City Galerie und hielten auch ihre eigenen Stimmungen fest. Am Stiftsplatz stellten die einzelnen Gruppen ihre Ergebnisse schließlich vor und die Sieger wurden ermittelt.

Leseförderung am FDG

Informationen zur Leseförderung finden Sie hier und zu Antolin auf www.antolin.de.

Lehrplan Deutsch

Den Lehrplan für das Fach Deutsch finden Sie hier. Eine Übersicht zu den Deutsch-Schulaufgaben aller Jahrgangsstufen können Sie im folgenden Dokument ersehen: schulaufgabenplan-mit-mittelstufe

Mensa Vertretungsplan Impressum